EKiR von A-Z
EKiR von A-Z Themen, Arbeitsfelder, kirchliche Einrichtungen von A-Z mehr
Personalplanung

Vorlage der Kirchenleitung an die Ausschüsse

Aus dem Beschluss Nr. 22 der Kirchenleitung vom 21. Oktober 2011 über die "Kirchliche Personalplanung": Vorlage an die Landessynode 2012 für die weitere Ausschussberatung

Die Kirchenleitung macht sich den vorläufigen Entwurf zum Beschlussantrag an die Landessynode 2012 zur Vorlage „Kirchliche Personalplanung“ mit den nachstehenden Änderungen zu Eigen und bittet den Ständigen Innerkirchlichen Ausschuss und den Ständigen Ausschuss für Kirchenordnung und Rechtsfragen zu prüfen, ob und in welcher Weise sie den Vorschlag aufgreifen können.

Begründung/Gegenstand der Beratung bzw. Information:

Nach Beschluss 53 LS 2011 war die Vorlage „Kirchliche Personalplanung“ mit den Kirchengemeinden und Kirchenkreisen angemessen zu kommunizieren. Dies erfolgte insbesondere durch fünf Regionalkonferenzen sowie ein auf der Internetseite ekir.de eingestelltes Forum. Die im Juni beschlossene und veröffentlichte vorläufige Beratungsvorlage zur Personalplanung wurde in zwei getrennten Beratungsprozessen – in den Ständigen Ausschüssen und in den Regionalkonferenzen – intensiv diskutiert.

Das Kollegium hat mehrfach beraten, in welcher Weise Ergebnisse aus den Regionalkonferenzen aufgegriffen und mit den Beratungsergebnissen der mit der Vorlage befassten Ständigen Ausschüsse abgestimmt werden können.

Das Kollegium hat das zuständige Dezernat beauftragt, den vorgeschlagenen Entwurf zum Beschlussantrag zu überarbeiten und diesen aufbauend auf den Beratungsstand im Ständigen Innerkirchlichen Ausschuss neu zu formulieren.

Der hier vorgelegte vorläufige Entwurf zum Beschlussantrag ist daher um zentrale Aspekte aus den Regionalkonferenzen ergänzt worden.

In dem letzten Punkt wird die Intention des Theologischen Ausschusses und des Ausschusses für Kirchenordnung und Rechtsfragen der Sache nach aufgegriffen. Damit entfällt ein wesentlicher Grund für die Forderung nach einem Proponendum.

Da die vorgeschlagenen Ergänzungen den Beratungsstand des federführenden Innerkirchlichen Ausschusses verändern, bedarf die entsprechende Weiterarbeit an der Synodalvorlage durch das zuständige Dezernat der Legitimation durch die Kirchenleitung.

A
Neuer Entwurf eines Beschlussantrages für die Landessynode 2012

Nach den Regionalkonferenzen von der Kirchenleitung überarbeitete Textfassung des Innerkirchlichen Ausschusses - Stand: 21.10.11
(Normalschrift = IA; Kursiv = Überarbeitung)

1. Die Landessynode (LS) nimmt den ausführlichen Bericht zur Kirchlichen Personalplanung zur Umsetzung von Beschluss 27 LS 2009 und Beschluss 53 LS 2011 im Grundsatz zustimmend zur Kenntnis.

x. Die Landessynode begrüßt, dass bereits viele Kirchengemeinden unbeschadet ihrer Selbständigkeit zusammenarbeiten, um ihre Aufgaben gemäß Art. 1 Kirchenordnung (KO) besser erfüllen zu können. Sie dankt den Kreissynodalvorständen und Kreissynoden, die vielfach eine gemeindeübergreifende Kooperation angeregt, moderierend begleitet und strukturiert haben.

2. Der Kirchenkreis wird verpflichtet, verbindliche Verabredungen über eine abgestimmte gemeinsame Personalplanung in Gemeinden - im Sinne von Artikel 8 KO -, Verbänden und Kirchenkreis sowohl für den Pfarrdienst als auch für die Mitarbeitenden nach Art. 66 KO herbeizuführen und spätestens bis Ende 2015 ein verbindliches Rahmenkonzept für eine gemeinsame Personalplanung zu erstellen und der Personalplanungskonferenz und der Kirchenleitung vorzulegen. Bestandteile dieses Rahmenkonzeptes sind:

a) eine Grundsatzentscheidung über das vom Kirchenkreis gewählte Modell der gemeindeübergreifenden Kooperation im Personalbereich,

b) eine differenzierte Erhebung des Personalbestandes in den Kirchengemeinden und im Kirchenkreis nach einem vom Landeskirchenamt vorgegebenem Raster,

c) eine Planung für den zukünftigen Personalbestand in den Kirchengemeinden und im Kirchenkreis.

Hierzu werden in Art. 95 und Art. 98 und ggf. in Art. 16 KO Absätze eingefügt, die die Zuständigkeit des Kirchenkreises bzw. der Kreissynode für eine verbindliche gemeinsame Personalplanung entsprechend regeln.

[Erarbeitung eines Textentwurfes mit Dez. V.1 bis zum KO-Ausschuss am 14.11.11]

Einzelheiten werden durch ein Kirchengesetz geregelt.

[Erarbeitung des Gesetzes mit Dez. I.2 bis zum KO-Ausschuss am 14.11.11]

3. Die Kirchenleitung legt der Landessynode jährlich einen Personalbericht vor, in den ab 2016 die Personalplanungsdaten aus den von den Kirchenkreisen erstellten Rahmenkonzeptionen und die aktualisierten Angaben zum Personalbestand einfließen.

x. Die Kirchenleitung wird beauftragt, im Benehmen mit der Personalplanungskonferenz, dem Innerkirchlichen Ausschuss und dem Finanzausschuss bei den langfristigen Festlegungen für den Umfang des Pfarrdienstes darauf zu achten, dass es den Gemeinden und Kirchenkreisen auch weiterhin finanziell ermöglicht wird, neben dem Pfarrdienst auch Mitarbeitende anderer kirchlicher Berufsgruppen zu beschäftigen.

4. Die Kirchenleitung wird beauftragt, den Aspekt der Gewinnung, Befähigung und Begleitung Anderer im Sinne von Eph 4,11-12 in den von der Evangelischen Kirche im Rheinland verantworteten einschlägigen Richtlinien, Ausbildungsordnungen und fachbezogenen Fortbildungsangeboten explizit zu verankern. Sofern diese Ordnungen und Gesetze auf anderen Ebenen (UEK, EKD etc.) verantwortet werden, wird die Kirchenleitung beauftragt, entsprechende Änderungen auf der jeweils zuständigen politischen Ebene anzuregen.

5. Alle Anstellungsträger werden gebeten, die Funktionen der Gewinnung, Befähigung und Begleitung Anderer in die jeweiligen Dienstanweisungen aufzunehmen.

x. Die in Drucksache xy aufgeführten Modelle, Beispiele und Mustersatzungen werden als Empfehlungen in Form einer Handreichung zur Verfügung gestellt.

x. Der Prozess der Rahmenpersonalplanung auf Kirchenkreisebene wird 2015 ausgewertet. Es soll insbesondere geprüft werden, ob landeskirchliche Rahmenrichtlinien, Mindeststandards oder weitere gesetzliche Regelungen notwendig sind. (Dies wurde vom FA und IA bisher abgelehnt, vom ThA, KO-A und AEB aber befürwortet!) Der Landessynode 2016 ist zu berichten.

www.ekir.de/personalplanung

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

ekir.de / 27.10.2011



© 2016, Evangelische Kirche im Rheinland – EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung