Pressearchiv
  • Pressearchiv 2017
    mehr
  • Pressearchiv 2016
    mehr
  • Pressearchiv 2015
    mehr
  • Pressearchiv 2014
    mehr
  • Pressearchiv 2013
    mehr
  • Pressearchiv 2012
    mehr
  • Pressearchiv 2011
    mehr
  • Pressearchiv 2010
    mehr
  • Pressearchiv 2009
    mehr
  • Pressearchiv 2008
    mehr
  • Pressearchiv 2007
    mehr
  • Pressearchiv 2006
    mehr
  • Pressearchiv 2005
    mehr
  • Pressearchiv 2004
    mehr
  • Pressearchiv 2003
    mehr
  • Pressearchiv 2002
    mehr
  • Pressearchiv 2001
    mehr
  • Pressearchiv 2000
    mehr

Pressekontakt

Pressestelle
Hans-Böckler-Straße 7
40476 Düsseldorf
Tel.: 0211 - 4562-373
Fax: 0211 - 4562-490
Mail pressestelle@ekir.de

> weitere Informationen

Sondersynode in Duisburg am 4. September 2010

„wir sind so frei“: Nach 400 Jahren ist die Kirchengeschichte aktuell und lebendig

EKiR-Pressestelle

Ein wichtiges Datum der rheinischen Kirchengeschichte rückt näher: Am 4. September 2010 feiert die Evangelische Kirche im Rheinland einen Meilenstein. 1610 versammelten sich 36 Theologen und Laien der Provinzialsynoden von Jülich, Kleve und Berg in der Duisburger Salvatorkirche zur ersten reformierten Generalsynode. Auf dieser Synode wurde fortgesetzt, was auf der Synode in Emden und auf dem Weseler Konvent begonnen wurde und bis heute im Kern Gültigkeit hat: Die presbyterial-synodale Grundordnung.

Das Jubiläum steht unter dem Motto „wir sind so frei“ und bringt ein Stück protestantisches Selbstverständnis zum Ausdruck. „wir sind so frei“, das heißt auch:

• Wir sind frei, Kirche aus dem Geiste des Evangeliums zu gestalten.
• Wir sind frei, die befreiende Botschaft Jesu Christi in aller Welt zu verkünden. Und:
• Wir sind frei, dies nicht nur durch „gelernte“ Theologinnen und Theologen zu tun, sondern auch durch unsere Laien und mit ihnen - im Sinne des protestantischen Priestertums aller Gläubigen.

Das Jubiläumsjahr hat inzwischen schon begonnen – mit einem Neujahrsempfang/Konzert des Kirchenkreises Duisburg am 29. November 2009 (1. Advent) in der Duisburger Salvatorkirche, der Reihe „Kanzelreden“ und historischen Stadtführungen durch die Duisburger Altstadt. Hinzu kommen ein wissenschaftlicher Kongress und die Ausstellung „Damit Extrema verhütet werden… Die 1. Reformierte Generalsynode in Duisburg 1610 zwischen Machtpolitik und Nächstenliebe“ im Stadtmuseum. Diese fünf Veranstaltungen des Jubiläums sind anerkannte Projekte der Kulturhauptstadt Europas Ruhr 2010.

Außerdem gibt es Pilgerwege und Presbyterfortbildungen und - über Duisburg hinaus - einen Schülerwettbewerb sowie einen Förderpreis für Studierende. Vom 4. bis 12. September 2010 wird in Duisburg eine Festwoche gefeiert: Neben einer Sondersynode und einem Kreiskirchentag gibt es Konzerte, einen Markt mit einer bunten Mischung von Ständen und einem Zelt der Begegnung sowie vielerlei andere Veranstaltungen. Der Festgottesdienst mit Präses Nikolaus Schneider am 12. September 2010, 10 Uhr, wird vom WDR-Fernsehen übertragen.

Zum Auftakt der Sondersynode kommen am Freitag, 3. September 2010, 18 Uhr, die Mitglieder der Landessynode in der Duisburger Salvatorkirche mit geladenen Gäste aus Politik und Kirche zusammen. Angefragt sind u.a. der Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen und die EKD-Ratsvorsitzende Margot Käßmann.

Die Sondersynode beginnt offiziell mit einem Gottesdienst in der Salvatorkirche am Samstag, 4. September 2010, 10 Uhr. In drei Vorträgen stehen die Grundgedanken der 1. Reformierten Generalsynode und die Religionsfreiheit im Mittelpunkt. Es werden referieren:
• Dr. Andreas Mühling, Professor für Evangelische Kirchengeschichte an der Universität Trier,
• Oberkirchenrat Klaus Eberl, Abteilungsleiter der Abteilung Bildung im Landeskirchenamt und Mitglied der Kirchenleitung,
• Pfarrer Holger Nollmann, Auslandspfarrer der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) in der deutschsprachigen Gemeinde in Istanbul. Offiziell arbeitet er als Botschaftsangestellter, da nach türkischem Gesetz ausländischen Geistlichen jede Tätigkeit im Land verboten ist.

Es folgen Beratungen in Ausschüssen und eine öffentliche Debatte im Plenum.
Gegen 18 Uhr wird die Sondersynode enden. Am Abend findet ein Gottesdienst im Zelt der Begegnung statt. Am Sonntag, 5. September 2010, 10 Uhr, kommen Gäste aus den Ursprungsgemeinden der 1. Reformierten Generalsynode zu einem Gottesdienst in der Salvatorkirche zusammen.

Wichtige Hinweise:
Für die rheinischen Gemeinden gibt es viele Möglichkeiten, sich spirituell und mit eigenen Aktionen am Jubiläumsjahr zu beteiligen. So wird der Kirchenkreis Trier das Motto des Duisburger Jubiläums „wir sind so frei“ für seinen 2. Kreiskirchentag am 29. August 2010 aufnehmen und die Veranstaltungen inhaltlich danach gestalten will.
In Vorbereitung ist ein Dossier mit Predigtvorschlägen, einer Andachtsreihe und Vorschlägen für ein Konfirmanden-Projekt zu „wir sind so frei“. Vorgesehen sind auch ein Beitrag über die Frauen in der Reformation und Tipps für die (kirchen-)geschichtliche Suche nach den ersten Protestanten vor Ort (im Internet ab März/April 2010 ).

Nähere Informationen zum Programm sind schon jetzt im Internet zu finden
unter www.wir-sind-so-frei.de

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Donnerstag, 4. Februar 2010. Die letzte Aktualierung erfolgte am Donnerstag, 4. Februar 2010. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 

Bad Neuenahr / EKiR-Pressestelle / 04.02.2010



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.