EKiR von A-Z
EKiR von A-Z Themen, Arbeitsfelder, kirchliche Einrichtungen von A-Z mehr
 

Johannes Clauberg

Johannes Clauberg (1622 – 1665) war ein zu seiner Zeit in ganz Westeuropa bekannter Theologe und Philosoph. Er war einer der ersten und wichtigsten Vertreter der Philosophie des Franzosen René Descartes in Deutschland. Die Lehre des rationalistischen Denkens hat Claubergs theologische Forschung maßgeblich geprägt.

Artikelbild

Heinrich Held

Heinrich Held (1897 - 1957) war der erste Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland. Am 25. September 2017, an seinem 120. Geburtstag, ist  im Düsseldorfer Landeskirchenamt ein Porträt von ihm enthüllt worden. Held ehrte die israelische Gedenkstätte Yad Vashem posthum 2003 als einen der "Gerechten unter den Völkern".

Änne Kaufmann

Änne Kaufmann (1903-1991) gehört zu den Menschen, die die evangelische Kirche geprägt, bewegt und verändert haben. Deshalb ist sie auch einer der "Köpfe" im Düsseldorfer Landeskirchenamt: Ihr Porträt ist im Erdgeschoss des Gebäudes an der Hans-Böckler-Straße zu sehen.

Joachim Neander

Er war Pastor und auch Kirchenlieddichter – sowie Komponist. „Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren“ – dieser Choral ist das Werk von Joachim Neander (1650–1680). 

Dorothee Sölle

Streitbare Theologin und Feministin,  Autorin, Dichterin und Literaturwissenschaftlerin – und nicht zuletzt politische Aktivistin: Dorothee Sölle prägte eine Generation in Kirche und Gesellschaft. Trotz Promotion, Habilitation und Professur in New York blieb ihr die Anerkennung im deutschen Universitätsbetrieb weitgehend versagt.

 
koepfe.ekir.de

Menschen, die die evangelische Kirche geprägt, bewegt und verändert haben

Immer wieder haben Menschen – zu ihren Zeiten und darüber hinaus – die evangelische Kirche geprägt, bewegt und verändert: durch ihr Tun und Lassen, durch Wort und Dienst, durch Leben und Wirken. 

Zur Evangelischen Kirche im Rheinland gehören und gehörten zahlreiche Frauen und Männer, die sie im Glauben, im Selbstverständnis und im Selbstbewusstsein geprägt haben. Sich wegweisender Köpfe bewusst zu sein und zu bleiben, ist nach dem Selbstverständnis der rheinischen Kirche nicht beschränkbar auf eine Fotogalerie bisheriger Präsides. Im Landeskirchenamt im Düsseldorf verbinden sich deshalb Porträts wichtiger Gestalten mit Information und Kunst. Insgesamt soll es in den nächsten Jahren an der Hans-Böckler-Straße 7 in Düsseldorf zwanzig Porträts von zwanzig rheinischen Kirchenköpfen geben.

Feedback ist erwünscht und willkommen im Büro des Vizepräsidenten, zu Händen von Jens Felix Müller, jens_felix.mueller@ekir.de

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

ekir.de / neu / 25.09.2017



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.