ÖRK-Vollversammlung in Busan/Südkorea

Neu in den Zentralausschuss gewählt

Zwei Frauen aus der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR) gehören dem neu gewählten Zentralausschuss des Ökumenischen Rats der Kirchen (ÖRK) an: Vizepräses Petra Bosse-Huber, künftige EKD-Auslandsbischöfin, und die Koreanistin Schulamit Kriener.

Petra Bosse-Huber (54) tritt zum 1. Januar 2014 ihren Dienst als Auslandsbischöfin der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) an, gibt dann ihr Amt als rheinische Vizepräses ab und zieht nach Hannover. Schulamit Kriener, 24 Jahre alt und in London im Masterstudium für Koreawissenschaften, stammt aus der rheinischen Kirche. Neben den beiden Rheinländerinnen gibt es vier weitere deutsche Mitglieder im neuen, 150 Menschen umfassenden ÖRK-Zentralausschuss.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Mittwoch, 6. November 2013. Die letzte Aktualierung erfolgte am Mittwoch, 6. November 2013. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 

ekir.de / neu / 06.11.2013



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.