EKiR von A-Z
EKiR von A-Z Themen, Arbeitsfelder, kirchliche Einrichtungen von A-Z mehr
Arbeitsfelder

Ökumenischer Rat der Kirchen (ÖRK)

Der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) ist die umfassende und repräsentative Organisation der modernen ökumenischen Bewegung mit dem Ziel der Einheit der Christinnen und Christen. Der ÖRK vertritt rund 560 Millionen Christinnen und Christen.

Sie kommen aus 349 Kirchen, Denominationen und kirchlichen Gemeinschaften in mehr als hundert Ländern. Zu ihnen zählen die Mehrzahl der orthodoxen Kirchen sowie Kirchen aus den Traditionen der protestantischen Reformation wie Anglikaner, Baptisten, Lutheraner, Methodisten und Reformierte. Hinzu kommen vereinigte und unabhängige Kirchen.

Während die Gründungsmitglieder aus Europa und Nordamerika kamen, setzt sich die heutige Mitgliedschaft vorwiegend aus Kirchen in Afrika, Asien, der Karibik, Lateinamerika, dem Nahen und Mittleren Osten sowie dem pazifischen Raum zusammen. Die katholische Kirche unterhält Arbeitsbeziehungen.

Aufgaben der Gemeinschaft der ÖRK-Mitglieder:
  • Verwirklichung der Einheit im Glauben und in der eucharistischen Gemeinschaft
  • Gemeinsames Zeugnis in der Erfüllung missionarischer und evangelistischer Aufgaben
  • Erfüllung des christlichen Dienstes: Hilfe für Menschen in Not, Einsatz für Gerechtigkeit, Frieden und die Bewahrung der Schöpfung
  • Erneuerung in Kirchengemeinschaft, Gottesdienst, Mission und Diakonie

Die Evangelische Kirche im Rheinland ist über die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) Mitglied im ÖRK.

 

 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

ekir.de / 05.08.2013



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.