Landessynode 2014
Twitter
Landessynode 2014

„Packen wir es an!“

Bei der zweiten Wortmeldung auf der Landessynode trat Margit Groß-Schmidt ans Rednerpult. Die Rundfunk-Redakteurin gab einen persönlichen Einblick in ihr Glaubensleben und ermutigte die Kirche in ihren Aufgaben.

 Margit Groß-Schmidt Margit Groß-Schmidt

„Von guten Mächten wunderbar geborgen“, diese Worte Dietrich Bonhoeffers haben sie ein Leben lang begleitet und gestützt, erklärte die Synodale bei ihrer Wortmeldung in Bad Neuenahr. Gerade auch als sie im vergangenen Jahr einen schweren Verlust erleiden musste. Bonhoeffers Worte sagten alles aus, „was ich für meine Religion und meine Kirche empfinde: Glaube, Liebe, Geborgenheit, Vertrauen, Hoffnung.“ An die Kirchenmitglieder richtete Groß-Schmidt Worte des Zuspruchs und der Ermutigung: Sie wünsche sich, dass alle mit ihrer Arbeit, ihren Aufgaben, aber auch durch ihre Spiritualität Ängste nehmen könnten. Dazu Freude an ihrem Tun und Möglichkeiten diese Freude weiterzugeben. Und sie wünsche allen den Trost, den sie im vergangenen Jahr „auf wunderbare Weise“ erfahren durfte. „Also, packen wir es an!“, schloss die Synodale mit einem zuversichtlichen Blick auf das neue Jahr.

Wortmeldung heißt eine neue Beitragsgattung, mit der bewusst der Tagungsablauf der Landessynode unterbrochen werden soll. Einzelne Synodale erzählen dabei, was sie mit ihrer Kirche verbinden.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Montag, 20. Januar 2014. Die letzte Aktualierung erfolgte am Dienstag, 21. Januar 2014. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 

ekir.de / sbe / 20.01.2014



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.