Kontakt

Evangelische Hauptstelle für Familien- und Lebensberatung
Graf-Recke-Straße 209a
40237 Düsseldorf
Telefon 0211 / 36 10 312
Fax 0211 / 36 10 309

mehr
Kein Raum für Missbrauch

„Kein Raum für Missbrauch“ – eine Kampagne zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexueller Gewalt

mehr
Service

Und wenn doch etwas passiert …

Es gibt keinen hundertprozentigen Schutz

Solange es Menschen gibt, solange wird es auch Verfehlungen geben. Dennoch versuchen wir in der Evangelischen Kirche im Rheinland alles zu tun, um Kinder und Jugendliche vor sexuellem Missbrauch zu schützen.

Und so ist im Bereich der Prävention gegen sexualisierte Gewalt in den letzten Jahren viel geschehen.

Die Evangelische Kirche im Rheinland hat in ihrer Broschüre „Die Zeit heilt keineswegs alle Wunden“ bereits klar benannt, was geschehen muss, wenn es zu einem Verdachtsfall der sexuellen Gewalt kommt.

Im Rahmen von Qualitätsstandards zum Kinderschutz müssen Einrichtungen der Jugendhilfe Konzepte zum Kinderschutz erarbeiten und Krisenpläne für den Fall einer Missbrauchsvermutung festschreiben. Dafür ist es notwendig, Mitarbeitende entsprechend zu schulen. Im Bereich der Evangelischen Kirche sind die Presbyterien bzw. die Kreissynodalvorstände für die Initiierung und Einhaltung dieser Aufgaben zuständig.

Wichtig ist, dass Krisenpläne nicht nur auf dem Papier bestehen, sondern dass sie professionell umgesetzt werden. An dieser Stelle müssen sowohl Betroffene als auch Beschuldigte in angemessener und korrekter Weise behandelt werden. Das bedeutet, dem Tatvorwurf muss nachgegangen, Betroffene müssen ernst genommen und geschützt werden. Das Gleiche gilt auch für Beschuldigte. Es muss also versucht werden, eine möglichst sachliche Sicht auf das Gesamtgeschehen zu erhalten. Dass dies gerade im Geschehen von sexualisierter Gewalt schwierig erscheint, ist verständlich, darf aber nicht dazu führen, unprofessionell und unüberlegt zu agieren. Aus diesem Grund sind in allen Kirchenkreisen Ansprechpersonen benannt worden, die Einrichtungen in ihrem Wirken beraten. Auch die Ansprechstelle hat die Funktion der Begleitung und Unterstützung.

Klare und eindeutige Hilfen zum Umgang mit grenzverletzendem Verhalten von Mitarbeitenden an Kinder finden Sie in der Broschüre „Handlungshilfe für den Umgang mit gewalttätigem, übergriffigem und/oder sexualisiertem Verhalten durch Mitarbeitende von Kindertagesstätten“ herausgegeben vom Rheinischen Verband Evangelischer Tageseinrichtungen für Kinder e.V.

Die Evangelische Jugend im Rheinland hat unter dem Stichwort „Krisenmanagement in Gemeinden und Kirchenkreisen“ eine Empfehlung herausgegeben.

 

20.2.2014



© 2019, Evangelische Kirche im Rheinland – EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung