Losung

für den 05.08.2020

Der HERR, der gütig ist, wolle gnädig sein allen, die ihr Herz darauf richten, Gott zu suchen.

2.Chronik 30,18-19

Spenden
Bonn-Evangelisch
Bonn-Evangelisch

Evangelische Kirche in Bonn und der Region.

mehr
PROtestant
PROtestant

Der PROtestant ist die evangelische Zeitung für Multiplikatoren aus Gesellschaft und Kultur, Politik und Wirtschaft im Großraum Bonn.

mehr
Service

Impuls der Woche

Im Blick behalten

Die ersten Schritte in einen unbekannten Raum mit fremden Menschen. Meine Blicke streifen ruhelos herum und finden keinen Halt.

Foto: Pixabay Foto: Pixabay

Die Bewegungen sind steif und unsicher.  Wo soll ich denn hin. Plötzlich löst sich ein Mensch aus der Gruppe der Namenlosen und wendet sich lächelnd zu mir: „Schön, dass du da bist!“ Endlich bin ich in diesem fremden Raum angekommen.

In der Bibel gibt es die alten Segensworte, die am Ende des Gottesdienstes gesprochen werden. Sie lauten:

„Der HERR segne dich und behüte dich;

der HERR lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig;

der HERR hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden“.

(4. Buch Mose 6,22)

 

Mit Worten wird ein strahlendes Gesicht beschworen und an den Himmel gemalt. Mir freundlich zugewandt. Mit einem Blick, der Sicherheit und Frieden schenkt. Ich bin nicht fremd in dieser Welt. Gottes Blick sagt: „Schön, dass du da bist!“ Ein freundlicher Blick ist erlösend. Das gilt für einen Raum voller fremder Menschen. Das gilt für Gottes Blick, der freundlich auf mein Leben schaut. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen gesegneten Tag.

Pfarrer Sebastian Jürgens

 

KJu / 30.07.2020



© 2020, Stiftung Krankenhausseelsorge Bonn
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung