Losung

für den 28.05.2020

Wende dich zu mir und sei mir gnädig; denn ich bin einsam und elend.

Psalm 25,16

Gottesdienste
mehr
Hand in Hand
mehr
Förderkreis Unterrather Diakonie
mehr
Familienzentrum
mehr
zentrum plus Lichtenbroich
mehr
Service

Neuigkeiten

Aus dem Presbyterium

Auch das Presbyterium arbeitet zur Zeit unter erschwerten Bedingungen. Die Gespräche sind schon sehr anders, wenn man die 14 Menschen, die an einer Sitzung teilnehmen, wenig größer als eine Briefmarke auf einem Computerbildschirm sieht und hört. Aber wir haben die Erfahrung gemacht, dass es funktioniert. Wir reden über die Angelegenheiten, die dran sind, und wir entscheiden, was zu entscheiden ist.
Über allem steht zur Zeit natürlich auch für uns der durch Ansteckungsgefahr begründete Stillstand. Wir beobachten täglich die Entwicklungen und die Entscheidungen der politischen Gremien, und wir reagieren darauf. An anderen Stellen in diesem Gemeindebrief finden Sie Berichte über unsere Angebote und Hilfen, insbesondere durch unsere Gemeindediakonie und Seelsorge.
Wenn sich die weitere Entwicklung der Pandemie so relativ positiv fortsetzt, wollen wir am Pfingstsonntag den ersten Gottesdienst in der renovierten Petruskirche feiern. Damit wäre unsere Gemeinde ziemlich spät dran. Andere Düsseldorfer Gemeinden wollen schon am 17. Mai mit „Präsenzgottesdiensten“ beginnen. Wir habe uns jedoch dafür entschieden, nicht mehr im Gemeindehaus am Diezelweg anzufangen, auch wegen der räumlichen Enge. Bleibt zu hoffen, dass die Bauaufsicht rechtzeitig den Betrieb der Kirche freigibt.
Und sonst? Sie haben gemerkt, dass wir Vieles absagen mussten und noch müssen. Dazu zählt leider auch die im September geplante Festwoche zur Eröffnung des neuen Gemeindezentrums Am Röttchen. Eine geordnete Planung und Vorbereitung ist zur Zeit nicht möglich. Deshalb werden wir das Ereignis in das kommende Jahr verlegen.
Das Presbyterium hat beschlossen, die Software für die Durchführung von Videokonferenzen zu beschaffen und einzuführen. Nach anfänglichen Ausfällen konnten die bisherigen Sitzungen, auch der Ausschüsse, störungsfrei stattfinden. Auch, wenn zukünftig Sitzungen des Presbyteriums oder der Ausschüsse in Präsenz wieder möglich sein werden, können Besprechungen aus dem Home-Office abgehalten werden. Es heißt ja: „Nach der Pandemie ist vor der Pandemie.“
Wir haben einen zweiten Flügel gekauft. Leider war das Instrument, das in der Kirche gestanden hat, so sehr defekt, dass eine Reparatur teurer geworden wäre, als eine Neuanschaffung. Wir bekommen einen gebrauchten
Ibach-Flügel für den Gemeindesaal. Der Yamaha-Flügel aus dem Gemeindehaus wird in der Kirche erklingen.
Die Bauarbeiten gehen langsam aber sicher einem Ende entgegen. Wir hoffen sehr, dass wir im Juni den Betrieb Am Röttchen aufnehmen können. In welchem Umfang das möglich sein wird, richtet sich nach den staatlichen Vorgaben. Michael Wunderlich hat wieder Fotos vom Stand der Arbeiten gemacht.
Sie finden sie im  Gemeindebrief


Ich grüße Sie herzlich
Kurt Schaaf
Vorsitzender

 

12.03.2020



© 2020, Evangelische Kirchengemeinde Düsseldorf Unterrath
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung