Tipps und Termine

100 Jahre Frauenwahlrecht in der Kirche

Ein 40-seitiger Atlas informiert über die Entwicklung des Frauenwahlrechtes in den Evangelischen Landeskirchen. Das aktive und passive Wahlrecht für Frauen in der EKiR wurde im November 1919 von der Synode mit 90 : 34 Stimmen beschlossen.


Leiten im Presbyterium

Der Text „Leiten im Presbyterium“ aus dem Gemeinsamen Pastoralkolleg bietet auf 23 Seiten komprimierte Hinweise, die Arbeit in Presbyterien so zu gestalten, dass sie Freude macht und gute Ergebnisse hervorbringt.
 

Hier finden Sie hilfreiche Materialien und Themen

> weitere Informationen

Für Gleichstellungs- beauftragte

Wir unterstützen Sie gerne bei Ihrer Arbeit vor Ort!

mehr
Service

Kopfbild-Reformatorinnen

Service

Reformatorinnen. Seit 1517.

Eine Ausstellung rückt die Bedeutung von Frauen für die Reformation in den Blickpunkt.

Das Jahr 2017 stand im Zeichen des 500-jährigen Reformationsjubiläums. Bundesweit fanden Veranstaltungen statt, die vor allem Martin Luther als „den“ Reformator in den Mittelpunkt stellten. Aber Reformation war weder eine „Ein-Mann-Show“ noch ist sie Vergangenheit.

Die Gender- und Gleichstellungsstelle macht mit der Ausstellung "Reformatorinnen. Seit 1517." die Rolle und Bedeutung von Frauen in und für die Reformation sichtbar. Denn Theologinnen, Dichterinnen, Ehefrauen von Reformatoren und Herrscherinnen haben die Kirchen der Reformation von 1517 bis heute geprägt.

Kunst-Installation

Die Kunst-Installation umfasst acht zweidimensionale lebensgroße Holzfiguren von Reformatorinnen und Roll-Ups, die weitere bedeutende Frauen vorstellen und einige Querschnitt-Themen aufarbeiten.

Die Ausstellung war in 2017 an über 50 Orten zu Gast und mehr als 40.000 Menschen haben sie besucht. Auch in 2019 ist die Ausstellung weiter unterwegs.

Katalog

Ein Katalog zur Wanderausstellung bietet 18 kurze Biographien von reformatorisch wirkenden Frauen von 1517 bis fast in die Gegenwart. Mit Bildern und Dokumenten sind die biographischen Skizzen anschaulich aufbereitetet und auch für kirchengeschichtlich Unerfahrene gut zu lesen.
Ein besonderes Highlight ist das Hörbuch, das dem Katalog beigefügt ist: Fiktive Szenen laden in den Alltag der Reformatorinnen ein und machen neugierig, mehr über diese mutigen Frauen zu erfahren.
Der Bezug des Katalogs ist kostenlos (solange der Vorrat reicht). Senden Sie eine Bestellung an: gender@ekir.de

"Reformation Women. Since 1517."

Auch eine englische Ausgabe des Kataloges ist erhältlich: "Reformation Women. Since 1517." - allerdings ohne Hörbuch. Gedruckte kostenlose Exemplare können Sie unter gender@ekir.de bestellen, ein PDF-Dokument kann auf Nachfrage zur Verfügung gestellt werden.

Weitere Informationen zur Wanderausstellung finden Sie unter www.reformatorinnen.de

Das Projekt wurde von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

29.09.2016



© 2019, Genderreferat der Evangelische Kirche im Rheinland
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.