Tipps und Termine

100 Jahre Frauenwahlrecht in der Kirche

Ein 40-seitiger Atlas informiert über die Entwicklung des Frauenwahlrechtes in den Evangelischen Landeskirchen. Das aktive und passive Wahlrecht für Frauen in der EKiR wurde im November 1919 von der Synode mit 90 : 34 Stimmen beschlossen.


Leiten im Presbyterium

Der Text „Leiten im Presbyterium“ aus dem Gemeinsamen Pastoralkolleg bietet auf 23 Seiten komprimierte Hinweise, die Arbeit in Presbyterien so zu gestalten, dass sie Freude macht und gute Ergebnisse hervorbringt.
 

Hier finden Sie hilfreiche Materialien und Themen

> weitere Informationen

Für Gleichstellungs- beauftragte

Wir unterstützen Sie gerne bei Ihrer Arbeit vor Ort!

mehr
Service

Pionierinnen-Festschrift-Titelbild

Service

Pionierinnen

Den langen Weg der Frauen ins Pfarramt der Evangelischen Kirche im Rheinland hat die Gender- und Gleichstellungsstelle zum 40-jährigen Jubiläum nachgezeichnet - mit einer Ausstellung, einer Festschrift und einem Festtag im November 2015.

Frauen auf der Kanzel – heutzutage ist das in der Evangelischen Kirche im Rheinland ein gewohntes Bild. Das war nicht immer so. Erst vor gut 40 Jahren, im Januar 1975, beschloss die damalige Landessynode die volle rechtliche Gleichstellung von Frauen und Männern im Pfarrdienst. Bis dahin hatten Theologinnen gegen eine ganze Reihe von Widerständen und Vorurteilen in der Amtskirche und bei ihren männlichen Kollegen zu kämpfen. Und auch dann dauerte es noch eine Zeit lang, bis Pfarrerinnen Leitungsfunktionen übernahmen. Erst 1992 beispielsweise wurde Hannelore Häusler als erste Superintendentin zur Leiterin eines rheinischen Kirchenkreises gewählt.

Die Ausstellung "Pionierinnen im Pfarramt - 40 Jahre Gleichstellung von Frauen und Männern im Pfarramt in der Evangelischen Kirche im Rheinland" beleuchtet die Historie der Entwicklung der rechtlichen Gleichstellung. Sie zeigt Archivmaterial, thematisch aufgearbeitete Schwerpunkte (Amtsbezeichnungen, Amtstracht, Widerstände, Arbeit mit Frauen und Mädchen usw.) und exemplarische Lebensbilder. Einen Bericht vom Festtag am 20. November 2015 und die Tafeln der Ausstellung finden sie hier.

Die Wanderausstellung umfasst 17 Roll-ups. Die Ausstellung ist kostenlos ausleihbar. Wenn Sie die "Pionierinnen im Pfarramt" ausstellen möchten, schreiben Sie bitte eine Mail an gender@ekir.de oder rufen Sie an unter 0211 4562-680.

Die gleichnamige 120 Seiten umfassende Festschrift bietet neben einer Dokumentation der Ausstellung weitere Interviews, Lebensbilder, historische Dokumente und Hintergrundinformationen – ein schön gestaltetes, facettenreiches Werk.

Der gut besuchte und hochkarätig besetzte Festtag am 20. November 2015 in Bonn begann mit einem Festgottesdienst mit Präses Manfred Rekowski, die Predigt hielt Maria Jepsen, die weltweit erste Bischöfin. Anschließend gab es ein umfangreiches Programm im Haus der Kirche. Nach einer einführenden Rede von Vizepräsident Christoph Pistorius erwartete die Teilnehmenden Vorträge von Prof. Dr. Christine Globig (Wuppertal) und Kirchenrätin Dr. Dagmar Herbrecht. Barbara Steffens, Ministerin des Landes Nordrhein-Westfalen für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter richtete ein Grußwort an die Anwesenden. Anschließend kamen Pfarrerinnen aus vier Jahrzehnten auf einem Podium und in Interviews zu Wort. Auch der Humor kam nicht zu kurz, dafür sorgte der Auftritt des Kabarettduos Hermanns & Putzler.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

11.08.2016



© 2019, Genderreferat der Evangelische Kirche im Rheinland
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.