Losung

für den 10.12.2019

Der HERR sprach zu Mose: Das ganze Volk, in dessen Mitte du bist, soll des HERRN Werk sehen.

2.Mose 34,10

Dolmetscherdienst

Infos und Antrag für den Dolmetscherdienst

mehr
Service

Info vom Verband

Schnuppertag zum Ehrenamt

Am 26.9.2009 fand der 1.Schnuppertag des Verbandes zum Ehrenamt im Seniorenzentrum Martineum in Essen statt. 7 Teilnehmerinnen aus Essen, Duisburg, Wesel und Mönchengladbach nahmen an dieser Veranstaltung teil.

Lupe

Andrea Huckemeier und Pfarrer Volker Emler begrüßten die Teilnehmer ganz herzlich und erklärten die ehrenamtliche Arbeit. Pfarrer Volker Emler begann mit einer kleinen Geschichte über die wichtigen Dinge des Lebens.
Das Glasgefäß mit einigen großen Steinen wird von den kleineren Kieselsteinen gefüllt. Die Kieselsteine rollten in die Zwischenräume der größeren Steine.

 

Lupe

Zuletzt  nahm Andrea Huckemeier  ein Glas mit Sand und ließ sie ins große Gefäß rieseln. Der Sand füllte die letzten Zwischenräume aus. Es war richtig gefüllt.
Die großen Steine sind die wichtigen Dinge im Leben – Partner, Familie, Glaube, Gesundheit, Arbeit, Wohnung. Die kleineren Kieselsteine sind andere schöne, aber weniger wichtige Dinge, z.B. das Auto oder der Urlaub. Der Sand symbolisiert die tausend kleinen Annehmlichkeiten, z.B.  wenn man sich teurere Klamotten leisten kann oder ins Kino geht.
Die Teilnehmer bekamen jeder einen großen Stein und überlegten sich, was für sie persönlich sehr wichtig ist. Der große Stein wurde von jedem Teilnehmer beschriftet. Sie erzählten über ihre wichtigen Dinge.
Andrea Huckemeier und Pfarrer Volker Emler berichten über die ehrenamtlichen Arbeit, welchen Aufgaben zur ehrenamtlichen Mitarbeit gehören, z.B. Senioren, Krankenbesuch, die Gemeinde und Vereinsarbeit. Die Teilnehmer schrieben auf ein gelbes Papier welche Hobbies sie haben.

 

Lupe

Mittags haben wir alle gemütlich im Cafe gegessen und Andrea Huckemeier hat uns über das Seniorenzentrum Martineum erzählt, das wir kurz besichtigt haben.
Andrea Huckemeier erklärte, dass die Vertrauensbasis beim Besuch wichtige Grundlage ist. Dann hat Andrea Huckemeier eine ehrenamtliche Mitarbeiterin und Pfarrer Volker Emler einen Senior im Rollenspiel gezeigt – so wie ein Besuch nicht ablaufen sollte.
Die Teilnehmer haben auf weißem Papier mit dem lachenden Symbol geschrieben, was sie bei ehrenamtlicher Arbeit an Positivem = Dankeschön von den Menschen zurück bekommen.

Andrea Huckemeier und Pfarrer Volker Emler haben uns gefragt, wie war der Eindruck von der Schnuppertag. Die Teilnehmer erwiderten „ Es hat uns sehr gut gefallen und war sehr interessant“.

 

 



© 2019, Ev. Gehörlosen- und Schwerhörigen-Seelsorge in der EKiR
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung