Losung

für den 06.12.2019

mehr
Service

EKIR.DE/Globalisierung

Präsesbrief

Die Einladung zur Beschäftigung mit dem komplexen Thema im Wortlaut:

Liebe Schwestern und Brüder,

die Landessynode 2008 wird sich mit dem Schwerpunktthema "Die Wirtschaftliche Globalisierung und ihre Herausforderungen für die Kirchen" auseinandersetzen. Diese Entscheidung ist vor allem begründet in der intensiven Arbeit einiger Kirchenkreise zum Thema, insbesondere in Verbindung mit den ökonomischen Veränderungen in ihren Regionen, mit der Entwicklung des Sozialstaates sowie der Bedeutung der Globalisierung für Partnerkirchen in Lateinamerika, Asien und Afrika.

Inzwischen haben weitere Kirchenkreise und Gemeinden, Einrichtungen und Werke zum Thema gearbeitet, ihre Ergebnisse veröffentlicht und Beschlüsse an die Landeskirche gerichtet. Andere werden in diesem Jahr in die Debatte einsteigen.

Sie alle möchten wir ermutigen, sich auf das Schwerpunktthema der nächsten Landessynode vorzubereiten und dafür die hier elektronisch bereitgestellte Materialsammlung zu nutzen.

Ihre Aufmerksamkeit richten wir besonders auf die Arbeitshilfe zur kirchlichen Auseinandersetzung mit der wirtschaftlichen Globalisierung unter dem Titel "Ich will Euch geben, was gerecht ist", herausgegeben von GMÖ, VEM, SÜDWIND, EEB Rheinland-Süd und Nordrhein sowie auf eine Stellungnahme des Ständigen Theologischen Ausschusses zur Debatte, inwieweit Globalisierungsfragen Fragen des Bekenntnisses sind (siehe Links). Bitte lassen Sie sich in Ihrer konkreten Arbeit und bei der Planung von Veranstaltungen auch von den regionalen Gemeindediensten für Mission und Ökumene beraten.

Ansprechpartner im Landeskirchenamt zum Thema Globalisierung sind:

Die äußerst komplexen Zusammenhänge der Globalisierung sind eine Herausforderung, der sich unsere Kirche stellt. Wir gehören verbindlich zur weltweiten christlichen Gemeinschaft, und wir hören auf den Auftrag des Herrn der Kirche, für ihre Einheit zu arbeiten. Wir sind ein Teil der ganzen bewohnten Erde, deren Ziel nach Gottes Willen die Versöhnung der Menschheit und der Schöpfung ist. In unserer Kirchenordnung haben wir uns auf den Konziliaren Prozess für Gerechtigkeit, Frieden und die Bewahrung der Schöpfung verpflichtet.

Ich wünsche Ihnen viele Anregungen mit unserem "elektronischem Materialpaket" und danke Ihnen schon jetzt für Ihre Beiträge.

Präses Schneider

 

 

29.08.2011



© 2018, Globalisierung - Evangelische Kirche im Rheinland
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung