Losung

für den 14.12.2019

mehr
Service

EKIR.DE/GLOBALISIERUNG

Brief an die Kirchen in Westeuropa – Soesterberg-Brief 2002

Die Aufforderung an die Kirchen in Europa, sich am Prozess der kritischen Reflxion über die Folgen der Globaliserung zu beteiligen. Ziel war die Vollversammlung des ÖRK in Porto Alegre.

Problembereiche, die angesprochen wurden:

  • untragbare Schuldenlast
  • internationale Finanzmärkte und Handel in Waren und Dienstleistungen
  • steigenden Zahl von Migranten weltweit
  • Freizügigkeit für Menschen wird jedoch weiter eingeschränkt
  • Kriege im früheren Jugoslawien und insbesondere die NATO Bombenangriffe im Kosovokrieg
  • zunehmende Militarisierung globaler Politik
  • die neue Konzentration auf Sicherheit untergräbt den Sinn für geteilte Verwundbarkeit menschlicher Gemeinschaften und der Solidarität

Kirchliche Positionen gehen vom Leben in Fülle für alle Menschen und für die ganze Schöpfung aus. Daher sind die Christen und die Kirchen aufgerufen, gegen die neoliberale Wirtschaftslehre und - praxis aufzutreten und Gott zu folgen. 

Es werden eine Reihe zentralen Fragen zur Weiterarbeit genannt:

  • mit Bezug zur Schuldenfrage
  • mit Bezug zum Finanzsystem
  • mit Bezug zur Geschäftswelt
  • mit Bezug zur Europäischen Union
  • mit Bezug zu internationalen Organisationen und dem System der Vereinten Nationen
  • mit Bezug auf die Zivilgesellschaft

Der Brief schließt mit einer Ermutigung:

Um gemeinsam vorwärtszugehen in Richtung auf eine Wirtschaft im Dienst des Lebens müssen wir voneinander lernen und uns wechselseitig an die Hoffnung erinnern, die uns eint: Christus und sein Leben schenkendes Evangelium.

 

31.8.2011



© 2018, Globalisierung - Evangelische Kirche im Rheinland
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung