Kursangebote

Hier finden Sie unsere aktuellen Angebote zu Kursen sowie zum Aufenthalt als Gruppe oder Einzelgast.

> weitere Informationen

Newsletter abonnieren!

Wir möchten mit Ihnen in Kontakt bleiben. Das geht am besten mit unserem Newsletter, den wir etwa alle zwei Monate verschicken. Wir freuen uns, wenn Sie sich unserem Netzwerk anschließen!

Melden Sie sich hier zu unserem Newsletter an

Über das Haus der Stille

Das Haus der Stille ist das Einkehr- und Meditationszentrum der Evangelischen Kirche im Rheinland.

> weitere Informationen

Kalender

FÄLLT AUS Gottes Schöpfung schenkt uns Kraft
21119

Rengsdorf: Haus der Stille
FÄLLT AUS Die Kunst, aus der Fülle zu leben
21520

Rengsdorf: Haus der Stille

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner

Haben Sie Fragen?
Nehmen Sie mit uns Kontakt auf:

Haus der Stille, Melsbacher Hohl 5, 56579 Rengsdorf
Telefon 02634 - 92 05 10
E-Mail anmeldung.hds@ekir.de

> weitere Informationen

Losung für den 13.05.2021

Ich will die Zerstreuten sammeln und will sie zu Lob und Ehren bringen in allen Landen, wo man sie verachtet. Zefanja 3,19

Die nun zusammengekommen waren, fragten ihn und sprachen: Herr, wirst du in dieser Zeit wieder aufrichten das Reich für Israel? Er sprach aber zu ihnen: Es gebührt euch nicht, Zeit oder Stunde zu wissen, die der Vater in seiner Macht bestimmt hat; aber ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen, der auf euch kommen wird, und werdet meine Zeugen sein. Apostelgeschichte 1,6-8

Service

Haus der Stille

Aktuelles

Artikelbild

Meditation SILENCE FOR FUTURE #2: Was will jetzt wachsen?

Für die besondere Zeit zwischen Ostern und Pfingsten laden wir zu einer kostenlosen Online-Meditationsreihe ein. In dieser Zeit blüht die Natur auf – die lähmende und irritierende Pandemie-Krise dauert für uns alle jedoch an. "Was will jetzt Neues wachsen?“ ist der Titel der Meditationen, die am Mittwoch, 5. Mai 2021, 19:15 Uhr, beginnen. Interessierte kommen via Zoom an vier Mittwochen zusammen. 


mehr

Artikelbild

Wenn das Herz brennt: Auch jenseits des Sichtbaren können wir wahrnehmen

Abseits der Straße übernachten wir in Zelten an einer großen Düne. Wir sind im Sudan, nördlich von Khartoum. Am Abend hat jemand erzählt, dass man derzeit bis in die Morgenstunden das Kreuz des Südens sehen kann. Ich werde früh morgens, als es noch dunkel ist, wach, erinnere mich daran und stehe auf. Draußen sehe ich das Kreuz des Südens und staune über dieses eindrucksvolle Sternbild ...


mehr

Artikelbild

Aufbrechen und Auferstehen: Offen und wach durch die Coronazeit gehen

Die Fastenzeit hat begonnen. "Fastenzeit" gefällt mir besser als "Passionszeit", Leidenszeit. Denn es geht nicht um Leiden, sondern um Vorbereitung auf Ostern. Die letzten Tage Jesu beschreiben eindrücklich diese Vorbereitung: Vorbereitung in den  Aufbruch, ein Hineinwachsen in die Auferstehung des Menschen mitten im Leben. Was Jesus erlebt hat, übertrage ich auf unser Durchleben der Pandemie.


mehr

Artikelbild

Feiern und Segen weitergeben: SPENDEN ALS GESCHENKE!

Sie haben etwas zu feiern? Ihren runden Geburtstag, ein Jubiläum, einen neuen Lebensabschnitt? Herzlichen Glückwunsch! Wie wäre es, wenn Sie diesen freudigen Anlass nutzen, um erfahrenen Segen weiterzugeben? Laden Sie Ihre Gratulant*innen doch zu einer Spende für das Haus der Stille ein.


mehr

Artikelbild

Online-Meditation: SILENCE FOR FUTURE #1 - Ruhen wie ein Baum im Winter

Die Krise lässt uns innehalten. Je länger sie fortdauert, desto eindrücklicher bietet sie uns die Chance an, uns zu verändern. Doch wie, wohin? Ab dem 27. Januar widmen wir uns dieser Chance in Stille in einer gemeinsamen Online-Meditation, angeleitet aus dem Haus der Stille.


mehr

Artikelbild

So habe ich meine Seele gestillt: Geistlicher Impuls für ein Nicht-mehr-Tun

Wer kennt sich noch aus? Pandemie, Aufruhr in Amerika, Isolierung aus Vernunftgründen … es sind unruhige Zeiten. Dass „Bleiben Sie negativ!“ mal ein guter Segenswunsch sein könnte, wäre vor einem Jahr keinem eingefallen. Was tun mit den Befürchtungen, Sorgen? Ich habe ein kleines Rezept gegen Verunsicherung und Angst gefunden in einem der kürzesten Psalmen (131): „Mein Herz ist nicht stolz ...


mehr

Artikelbild

Gemeinsame Online-Meditation 1.-22. Dezember: Wo kommt Gott mir jetzt entgegen?

Bedrückend wirkt diese Zeit mit ihren vielen Beschränkungen und Regeln zur Corona-Pandemie. Es fällt schwer, auf eine frohe Botschaft zu hoffen. Wir laden in diesem Advent zur gemeinsamen Online-Meditation ein: Wo kommt Gott mir gerade jetzt entgegen? Beginnend am 1. Dezember, finden wir uns viermal dienstags ab 19:15 für eine halbe Stunde via Zoom im Meditationsraum im Haus der Stille ein. 


mehr

Artikelbild

Im Besuchsverbot: Wie kann ich dich empfangen, wie begegne ich dir?

Für Maria war es schwer, den Weg zur Krippe zu finden. Auch wir tun uns zurzeit sehr schwer, Gott zu finden. Zacharias jubelt, dass Gott seinerseits die Menschen aufgesucht hat: „Gelobt sei der Ewige, der Gott Israels, denn er hat besucht und erlöst sein Volk.“ (Luk. 1,58) Doch mit Besuch haben wir im Moment unsere Probleme. Als es gestern an meiner Tür klingelte, wollte ich nicht öffnen...


mehr

Artikelbild

Wo ist ein Fels außer unserem Gott? Zum Leben mit Corona

Als Haus der Stille möchten wir da sein für die Menschen, die sich mit ihrer Einkehr an Leib und Seele stärken und gesund bleiben wollen – vor, während und nach Corona (wie in Psalm 18,32 ausgedrückt). Wir versuchen immer aktuell, Mögliches möglich zu machen. Es ist nicht langfristig zu sagen, welche unserer Achtsamkeitskurse stattfinden können. Wir beten für das Beste! Geistlicher Impuls dazu:


mehr

Artikelbild

Mein Sehnsuchtsort: Dem Himmel so nah ...

Sehnsuchtsort: ein großes Wort. Welcher Ort ist dies für mich? Um es herauszufinden, lasse meinen Assoziationen freien Lauf: Sehnsuchtsort – Traumort – Ort des Sehens – Ort der Geborgenheit – Ort der Freiheit – Ort der Leichtigkeit – Himmel!


mehr

Artikelbild

HABEN-WOLLEN - Gier - Sucht

Worum geht es bei Haben-Wollen, Gier und Sucht? Nach manchen Theorien ist es ein Wesensmerkmal des Menschen, nie zufrieden zu sein. Er will immer mehr, jede Wunscherfüllung ist nur die Basis für neues Wünschen und Streben. Unsere Gesellschaft, in der es um Geld und Profit geht, verstärkt diesen menschlichen Wesenszug. Wir werden ständig ermuntert zu konsumieren, zu kaufen, uns Wünsche zu erfüllen.


mehr

Artikelbild

Welchen Kurven vertrauen wir?

Wenn ich frage, welchen Kurven wir zurzeit vertrauen, denke ich nicht an Straßenführung oder Körperformen. Zurzeit geht es um die Corona-Kurven, die in Pandemie-Zeiten zu unserer täglichen Referenz geworden sind. In meiner Tageszeitung sind sie unter der Rubrik „Wissen“ immer aktualisiert abgedruckt: Reproduktionszahl, Neuinfektionen... Wie geht es weiter?


mehr

Artikelbild

Lass dich unterbrechen, Autopilot!

Vermutlich ist Ihnen das auch schon einmal passiert: Sie sind mit dem Auto unterwegs auf einer Strecke, die Sie regelmäßig zurücklegen. Und Sie sind „in Gedanken“: bei dem, was zuhause gerade noch war, bevor Sie aufgebrochen sind; oder Ihnen geht durch den Kopf, was Sie voraussichtlich gleich auf der Arbeit erwartet; oder Sie denken daran, worauf Sie sich freuen...


mehr

Artikelbild

Achtsamer Gesundheitsschutz: So öffnen wir ab 11. Juni 2020

Auch in den Zeiten der Corona-Pandemie möchten wir als Ort der Einkehr für Menschen da sein. Deshalb ändern wir vorübergehend einiges im Ablauf von Kursen und im Umgang mit unseren Gästen. Ab 11. Juni 2020 läuft der Betrieb im Haus der Stille im Sinn des Gesundheitsschutzes vorläufig so:


mehr

Artikelbild

Wald gelichtet - Geistlicher Impuls

Mit diesem aktuellen Eindruck aus dem Rengsdorfer Wald lädt Irene Hildenhagen zu einer Bildmeditation ein:


mehr

Artikelbild

Wie glauben? Senfkornklein!

Die junge Frau wiegt den Kopf und überlegt: „Ach nee  –  ich bin nicht so sehr gläubig!“ Und dann erzählt sie, dass sie schon an Gott glaubt. „Ich brauche das, eine Kraft, die ist größer als ich. Und die Geschichten von Jesus mag ich sehr. Die helfen mir.“


mehr

Artikelbild

Corona: Kursbetrieb pausiert bis 1. Juni

Das Haus der Stille beteiligt sich am allgemeingesellschaftlichen Bemühen, die Ausbreitung des Covid-19-Virus zu verlangsamen und einzudämmen. So lassen wir bis Pfingstmontag, 1. Juni 2020, alle Kurse in unserem Haus ausfallen. Auch das Refugium bleibt für Einzelgäste und Kleingruppen geschlossen. 


mehr

Artikelbild

2020 - ein feuriges Jahr?! Geistlicher Impuls

" Ich bin gekommen, Feuer auf die Erde zu werfen; was wollte ich lieber, als dass es schon brennte! (...)" (Luk. 12,49-53)


mehr

Artikelbild

Freie Kursplätze: Silence for future!

Mehrere unserer Kurse beschäftigen sich mit SILENCE FOR FUTURE, unserem derzeitigen Fokus in Haltung und Handeln: Denn ein "Weiter so" im ökologischen Verbrauchen, ökonomischen Wachsen, sozialen Filtern funktioniert nicht - auch nach Corona. Doch wie und wohin soll es dann gehen?  "Wir müssen zuerst zur Stille finden, damit unser Handeln nachhaltig sein kann", sagt Pfarrerin Irene Hildenhagen. 


mehr

Artikelbild

Alle Jahre wieder...

...die Sehnsucht nach Liebe und Frieden in der Welt. Alle Jahre wieder... die Ernüchterung sie nicht zu finden.


mehr

Artikelbild

"ich dein baum..."

von Helga Siemens-Weibring, Düsseldorf. Wir erinnern uns an Dorothee Sölle, streitbare Theologin, Mystikerin und Dichterin, die am 30. September 90 Jahre alt geworden wäre.


mehr

Artikelbild

Mein Freund, der Baum…

Freundschaft mit der großen, prächtigen Blutbuche vor dem Refugium haben viele Gäste unseres Hauses geschlossen. Sich an ihren großen Stamm anzulehnen und den Schatten zu genießen, das war für viele ein besonderes Erleben auf unserem Gelände.


mehr

Artikelbild

Christliche Wellness – das wär‘ doch was Feines!

von Gesche Tuchtfeld-Haug, Marburg


mehr

Artikelbild

Unsere Träume: tiefer sehen, weiter sehen

von Hermann Kotthaus, Köln


mehr

Artikelbild

Unser Angebot für AllergikerInnen

Unsere eigene Küche bietet Ihnen vier vollwertige Mahlzeiten pro Tag. Aus ökologischen Gründen kochen wir vegetarisch und bevorzugen saisonale Produkte aus der Region.


mehr

Artikelbild

Unsere Praktikantin stellt sich vor: Gesche Tuchtfeld-Haug

Am 11. März hat die Philosophie-Studentin Gesche Tuchtfeld-Haug ein achtwöchiges Praktikum bei uns begonnen. Sie hat zuvor bereits Theologie studiert und es freut uns, dass unter dem theologischen Nachwuchs ein spürbares Interesse an unserer Arbeit besteht.


mehr

Artikelbild

Gott, das war eine richtig coole Begegnung - Ein Fotostory-Gebet von Sabine Eisenhauer

,,Wenn ich fotografiere, bete ich" - so heißt ein Seminar im Haus der Stille im kommenden Sommer.


mehr

Artikelbild

Impulse für eine Woche Meditation mit Gerhard Tersteegen

von Rüdiger Maschwitz. Gerhard Tersteegen ist vor 250 (1769) Jahren in Mülheim an der Ruhr gestorben. 2019 ist also ein gutes Jahr, um an ihn zu erinnern. Im Haus der Stille werden wir am 22.4.2020 in einem Studien- und Kontemplationstag dies aufnehmen. Persönlich schätze ich besonders das Lied „Gott ist gegenwärtig“.


mehr

Artikelbild

Rituale-Lesung mit Christina Brudereck: "Für alles gibt es eine Zeit"


Ob Übergang, Abschied oder großes Fest: Besondere Zeiten fordern besondere Aufmerksamkeit. Rituale verleihen uns dabei Kraft. Bei unserer diesjährigen Herbstlesung am Montag, 29. Oktober, um 19:30 Uhr stellt Christina Brudereck ihr Buch "Für alles gibt es eine Zeit" vor: Die Schriftstellerin und Musikerin hat auf der ganzen Welt traditionelle und individuelle, alte und neue Rituale gesammelt.


mehr

Artikelbild

Wann ist mein Handeln gut genug? - Geistlicher Impuls von Monika Schänzer

Gerade habe ich einen spannenden Krimi gelesen. Eigentlich war das nur zur Unterhaltung, doch das innere Thema beschäftigt mich nachhaltig. Die grausamen Morde in dieser Geschichte geschahen aus Rache – aus Rache für unterlassene Hilfeleistung. In der Geschichte hatten vermeintlich ganz normale Frauen nicht bemerkt, in wie großer Not die Bekannte war, die sie angesprochen hatte. Klar, die...


mehr

Artikelbild

Festival-Flair: Haus der Stille feiert seine 25 Jahre mit 220 Besuchern und Besucherinnen

Mit Festival-Flair, gut 220 Gästen und vielfältigem Programm hat das Haus der Stille Rengsdorf am Samstag sein 25-jähriges Jubiläum gefeiert. „Die Sonne scheint auf und in uns – die Evangelische Kirche im Rheinland freut sich sehr über dieses Kleinod!“, sagte Oberkirchenrätin Barbara Rudolph, die als Vertreterin von Präses Manfred Rekowski gekommen war.


mehr

Artikelbild

Jubiläumsfest am 21. Juli: Gästehaus wird nach Frieda Schindelin benannt

Als Oase der Kraft in betriebsamen Zeiten hat die Evangelische Kirche im Rheinland vor 25 Jahren das Haus der Stille gegründet. Das Mediations- und Einkehrzentrum ist seitdem beständig gewachsen: Zwei neue Gebäude kamen dazu, das Kursprogramm wurde immer wieder zeitgemäß erweitert, viele Früchte der Stille sind gereift. Das Jubiläum feiert wir mit einem großen Fest am Samstag, 21. Juli, ab 14 Uhr.


mehr

Artikelbild

Liebe deine Feinde - wie dich selbst! - Geistlicher Impuls

von Rüdiger Maschwitz. "Liebe deine Feinde - wie dich selbst!" Diese Bibelstelle klingt ungewöhnlich. In dieser Kombination der Worte kommt sie denn auch im Neuen Testament nicht vor. Und doch erscheint sie mir selbstverständlich, ja: Sie scheint mir sogar in einer guten biblischen Tradition zu stehen.


mehr

Artikelbild

Wie Spiritualität innerlich und äußerlich frei macht

"Machen Sie sich bitte frei!" So einfach, wie beim Arzt die Oberkleider abzulegen, ist es mit dem Freimachen von Ansprüchen, Rastern und Gewohnheiten aber nicht. Irene Hildenhagen, Leiterin des Hauses der Stille, zeigt in ihrem Audio-Vortrag an fünf Punkten die emanzipatorische Relevanz einer geistlichen Ausrichtung des Lebens auf. Spiritualität trägt zur Freiheit in Beziehungen und Beruf bei.


mehr

Artikelbild

Geistlicher Impuls von Hermann Kotthaus: Der wunderbare Sinn der Unruhe

Was stellen Sie sich eigentlich unter Stille vor? Abwesenheit von Lärm? Was passiert, wenn es still wird? Sehnen Sie sich danach? Hören oder machen Sie Geräusche, gerade wenn es still zu werden droht? Jede/r hat eigene Erfahrungen damit. Meine ist: Wenn es äußerlich still ist, heißt das nicht, dass es in mir still wird. Wenn die ablenkenden Geräusche nicht mehr da sind, wird es gerade laut in mir.


mehr

Artikelbild

Weithin leuchtend: Jubiläum gefeiert mit 30 kleinen Veranstaltungen

Es war fein, vielfältig und es leuchtete durchs ganze Rheinland: Sein 25jähriges Jubiläum hat das Haus der Stille mit einer Lichterfeier zelebriert. Freunde, Nachbarn, Vertreter aus dem Landeskirchenamt und der örtlichen Politik kamen zusammen, würdigten und kosteten die Arbeit des Hauses. Mit Einbruch der Dunkelheit zogen sie ins Labyrinth im Garten - Symbol für den Weg und Gottes Mitte in uns.


mehr

Artikelbild

25 Jahre Haus der Stille: Feier mit Lichtmeditation im Labyrinth

Das Haus der Stille wird 25 und feiert dieses Jubiläum stilgerecht am Geburtstag, dem 5. Dezember 2017, ab 17 Uhr mit einer Lichtmeditation im Labyrinth. Eröffnet worden war das Einkehr- und Meditationszentrum der Evangelischen Kirche im Rheinland am 2. Advent im Jahr 1992 mit einem feierlichen Gottesdienst unter dem biblischen Motto „Mache dich auf und werde licht“.


mehr

Artikelbild

Früchte der Stille sammeln zum 25. Geburtstag

Am 5. Dezember 1992 wurde das Haus der Stille in Rengsdorf in einem feierlichen Gottesdienst eröffnet. Wir freuen uns, dass das Haus seitdem vielen Gästen zu einer geistlichen Heimat geworden ist. Alle Freunde des Hauses sind eingeladen, an ihren Orten eine Veranstaltung anzubieten, die die Früchte der Stille sammelt.


mehr

Artikelbild

Geistlicher Impuls von Ulrike Stürmlinger

Macht hoch die Tür, die Tor macht weit...


mehr

Artikelbild

Geistlicher Impuls von Wolfgang Eickhoff

Friede geht nicht verloren...


mehr

Artikelbild

Geistlicher Impuls von Irene Hildenhagen

„Wo geht es mir gut?“ Wer diese Frage hört, denkt vielleicht spontan an Lieblingsorte, die ein Wohlgefühl auslösen: die heimische Couch, auf der ich es mir nach einem anstrengenden Tag bequem mache; der lange Strand einer ostfriesischen Insel, wo ich Sonne, Wind und Regen im Gesicht spüre; der Ausblick in  weite grüne Landschaft…


mehr

Artikelbild

Geistlicher Impuls von Angelika Vogel

Gelegenheiten für ein „Rendezvous mit Gott“ gibt es immer. – Natürlich ist es wunderbar, im Haus der Stille ausgiebig Zeit zu haben zum Schweigen, Beten, Meditieren. Es ist ein Geschenk, an solch einem Ort ausgiebig Zeit zu haben für die Begegnung mit Gott.


mehr

Artikelbild

Neues Angebot: Klangreisen

Einmal im Monat bieten wir abends Klangreisen an...


mehr

Artikelbild

Das Haus der Stille hat Zukunft

Die Evangelische Kirche im Rheinland hat durch seine Landessynode die Zukunft des Hauses der Stille in Rengsdorf gesichert. Bis auf weiteres bleibt dieser wunderbare geistliche Ort in Rengsdorf erhalten.


mehr

Artikelbild

Geistlicher Impuls von Irene Hildenhagen

Neuanfangen – mitten im Leben! Das Leben „resetten?!“ Immer wenn mein Lebensprogramm sich aufhängt, wenn ich zu viel gleichzeitig erreichen will und mich damit selbst blockiere, wenn alles um mich herum mir den Kopf verdreht, dann hilft oft nur eins: herunterfahren, Pause machen, zur Ruhe kommen, durchatmen… 


mehr

Artikelbild

Neuer Webauftritt

Wir freuen uns! Unsere Website erscheint im neuen Design und mit aktuellen Inhalten über die Arbeit im Haus der Stille. Dadurch wollen wir mit unseren Gästen und interessierten Menschen in guten Kontakt treten.


mehr

Artikelbild

Geistlicher Impuls von Rüdiger Maschwitz

"Wach auf, der du schläfst, steh auf von den Toten, so wird Christus dich erleuchten." (Epheser 5,14)


mehr
Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 



© 2021, EKiR Haus der Stille
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung