Kursangebote

Hier finden Sie unsere aktuellen Angebote zu Kursen sowie zum Aufenthalt als Gruppe oder Einzelgast.

> weitere Informationen

Newsletter abonnieren!

Wir möchten mit Ihnen in Kontakt bleiben. Das geht am besten mit unserem Newsletter, den wir etwa alle zwei Monate verschicken. Wir freuen uns, wenn Sie sich unserem Netzwerk anschließen!

Melden Sie sich hier zu unserem Newsletter an

Über das Haus der Stille

Das Haus der Stille ist das Einkehr- und Meditationszentrum der Evangelischen Kirche im Rheinland.

> weitere Informationen

Kalender

,,und dich wirken lassen'' (Gerhard Tersteegen) : Pastoralkolleg
19043

Rengsdorf: Haus der Stille
Einkehrwochenende der Telefonseelsorge Aachen
19743

Rengsdorf: Haus der Stille

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner

Haben Sie Fragen?
Nehmen Sie mit uns Kontakt auf:

Haus der Stille, Melsbacher Hohl 5, 56579 Rengsdorf
Telefon 02634 - 92 05 10
E-Mail anmeldung.hds@ekir.de

> weitere Informationen

Losung für den 23.10.2019

Du wirst mit deinem Gott zurückkehren. Halte fest an Liebe und Recht und hoffe stets auf deinen Gott! Hosea 12,7

Legt alles Gemeine und Schlechte ab und nehmt bereitwillig das Wort an, das Gott euch ins Herz gepflanzt hat. Es hat die Macht, euch zu retten. Jakobus 1,21

Service

Foto_geistlicher_Impuls Foto: Pixabay

Haus der Stille

Christliche Wellness – das wär‘ doch was Feines!

von Gesche Tuchtfeld-Haug, Marburg

Ein bisschen Massage für die Seele und ein paar Leckereien für den Magen. So lässt es sich doch aushalten!

Diesen Gedanken finde ich nur allzu nachvollziehbar. Wer will nicht auch ab und zu mal, dem stressigen Alltag entkommen und es sich gut gehen lassen? So eine ähnliche Motivation hatten vielleicht auch die Menschen, die Jesus nach der Brotvermehrung gefolgt sind (nachzulesen in Joh. 6): Sie haben bei ihm gute, Mut machende Worte und auch noch eine ordentliche Mahlzeit gefunden. Und jetzt suchen sie ihn, denn genau das, möchten sie wieder. Doch Jesus betont: Er ist nicht dazu da, den Unterhalter zu spielen, weder ist er der etwas zottelige, langhaarige Seelen-Masseur in der Leinen-Hose noch der Sternekoch mit edler Schürze, der heute Abend wieder ein exquisites Menü kreieren wird.

Jesus enttäuscht die Menschen, weil er ihnen nicht das gibt, was sie von ihm erwarten. Und ihre Reaktion folgt prompt: „Viele seiner Jüngerinnen und Jünger wandten sich ab und wanderten nicht mehr mit ihm“ (Joh. 6,66), heißt es.

Diese Situation ist eine Einladung, auch mich zu fragen: Was erwarte ich von Jesus Christus, was erwarte ich von Gott? Was erwarte ich von der Kirche, vielleicht auch: Was erwarte ich von meinem Besuch im Haus der Stille?

Es gibt so viele Angebote, die meine unterschiedlichsten Bedürfnisse befriedigen können. Und das ist auch gut so. Doch, Jesus ist nicht ein weiterer Dienstleister, um meine Bedürfnisse zu stillen – sei es nach Abenteuer, nach Luxus oder auch nach Entspannung. Jesus sagt an dieser Stelle klar, was er zu bieten hat: „Brot des Lebens“, welches satt und nicht nur voll macht; und: „ewiges Leben“, was nicht mit einem Verjüngungsprogramm zu verwechseln ist. Jesus enttäuscht und verheißt zugleich.

Das gibt es bei Jesus. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Jesus lehnt zwar die Erwartungen der Menschen nach bloßem kurzfristigen Genuss ab, doch nur, indem er ihnen ein besseres Angebot entgegenstellt: „Sucht nicht die vergängliche Nahrung, sondern die Nahrung, die bis ins ewige Leben bleibt.“ Das, was Jesus anbietet, ist unvergänglich, ewig und alle anderen Angebote werden irgendwann ein Ende finden. Doch im Vertrauen auf Gott erkenne ich, dass es bei Jesus wirkliche Nahrung gibt, die mich stärkt und erhält.

 – Gleichzeitig bleibt eine Spannung von Erfüllung und Enttäuschung, denn zwei Tage christliche Wellness à la carte wären doch auch ganz nett gewesen, oder? 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 



© 2019, EKiR Haus der Stille
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung