Losung für den 19.11.2019

Wenn sie auch wider dich streiten, werden sie dir dennoch nichts anhaben können; denn ich bin bei dir, spricht der HERR, dass ich dich errette. Jeremia 1,19

Das Reich Gottes steht nicht in Worten, sondern in Kraft. 1.Korinther 4,20

Service

Viele Kinder und Jugendliche füllen den Willibrordi Dom

Ev. Kirchengemeinden Isselburg und Hueth-Millingen

Wollen wir die Reformation in unserer Stadt?

Planspiel am Samstag, dem 01.07.2017 in Wesel

„Wollen wir die Reformation in unserer Stadt?“ Unter dieser Fragestellung stand ein großes Planspiel, zu dem sich etwa 250 Mädchen und Jungen aus dem ganzen Kirchenkreis Wesel versammelt hatten. Es waren überwiegend die Konfirmandinnen und Konfirmanden aus den elf Gemeinden.

„Klar wollen wir die Reformation!“, so lautete das Ergebnis des Spiels nach etwa 3 Stunden Spielzeit. Gleich zu Beginn waren die Mädchen und Jungen 500 Jahre zurückversetzt worden in die Zeit Martin Luthers, der auch selbst gekommen war. Sie wurden in verschiedene Gruppen eingeteilt: Kurfürsten, niederer Adel, Klerus, Nonnen, Stadtbewohner, Schwärmer und Bauern. Nun mussten sie in einer geordneten Diskussion erkennen, was sie selbst wollten. Immer wieder wurden Botinnen und Boten hin- und hergesandt, es wurde diskutier und argumentiert und auf der großen Bühne wurden große Reden geschwungen. Am Ende haben die Bauern wohl den Ausschlag gegeben: Ihr Ruf nach Freiheit konnte von allen anderen nicht überhört werden. Der ganze Nachmittag hat viel Spaß gemacht, dafür sorgten unter anderem auch die Gruppe „Herbstwind“ mit ihrer mittelalterlichen Musik und die Spielstände. Da gab es eine Schmiede, eine Haarflechterin und eine Kletterwand. Außerdem wurden Malzbier, Wasser und Würstchen gegen den Hunger und den Durst gereicht.

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Kostümen Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Kostümen

Fast alle hatten dabei großen Spaß, das spürte man deutlich, und so herrschte eine tolle Stimmung im und um den Willibrordi Dom herum. Selbst der anfängliche Nieselregen tat der Sache keinen Abbruch. Es war ein toller Eindruck, mit so vielen Mädchen und Jungen und über 50 überwiegend verkleideten ehrenamtlich mitarbeitenden Jugendlichen die Reformation nachzuerleben.

Schlussabstimmung Schlussabstimmung

Die Leitung des Tages hatten unsere Jugendreferentin Michaela Leyendecker und der Spielpädagoge Ralf Brinkhoff aus Löhne, der das Spiel entwickelt hat. Unterstützt wurden sie dabei von vielen der hauptberuflichen Jugendleitenden und einigen Pfarrerinnen und Pfarrern.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

03.07.2017



© 2019, Evangelische Kirchengemeinden Isselburg und Hueth-Millingen
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.