Neuigkeiten und Informationen

Manche Gemeindekreise treffen sich inzwischen wieder nach Vereinbarung und in präsenter Form. Bitte achten Sie auf Hinweise in unserer Gemeindezeitung WIR oder hier auf der Homepage.

Losung für den 25.09.2021

Lauft nicht anderen Göttern nach, um ihnen zu dienen und um euch vor ihnen niederzuwerfen, und reizt mich nicht mit dem Machwerk eurer Hände. Jeremia 25,6

Gott, der die Welt gemacht hat und alles, was darinnen ist, er, der Herr des Himmels und der Erde, wohnt nicht in Tempeln, die mit Händen gemacht sind. Auch lässt er sich nicht von Menschenhänden dienen wie einer, der etwas nötig hätte, da er doch selber jedermann Leben und Odem und alles gibt. Apostelgeschichte 17,24-25

Gemeindezeitung

Unserere Gemeindezeitung (WIR in der Evangelischen Kirchengemeinde Jüchen) erscheint zweimonatlich. Hier können Sie die online-Versionen ansehen und downloaden.

> weitere Informationen

Service

Friedhof Der Gemeindefriedhof in der Buschgasse

Unsere Gemeinde

Friedhof

Die Ev. Kirchengemeinde Jüchen ist Trägerin eines eigenen Friedhofs. Er befindet sich zentral in Jüchen in der Buschgasse, in unmittelbarer Nähe zum kommunalen Friedhof. Am Eingang steht ein Schaukasten mit unterschiedlichen Informationen.

Giebel der Ev. Friedhofshalle Giebel der Ev. Friedhofshalle

Im Vorwort der Friedhofssatzung heißt es:
Der kirchliche Friedhof ist die Stätte, auf der die Gemeinde ihre Toten zur letzten Ruhe bettet und ihrer gedenkt.
Er weist die Lebenden hin auf den Tod, die Vergänglichkeit des irdischen Leibes, das Gericht Gottes und die Auferstehung der Toten.
Er ist ein Ort, an dem die Kirche die Botschaft verkündet, dass „Christus Jesus dem Tode die Macht genommen und das Leben und ein unvergängliches Wesen ans Licht gebracht hat durch das Evangelium“ (2. Timotheus 2, 10).
Aus dieser Bestimmung zur Verkündigung erhalten auf dem Friedhof die Feier der Bestattung, die Trauerbegleitung, die Gestaltung und die Benutzung Richtung und Weisung.

Kontakt:

Friedhofsbeauftragter
Norbert Dierkes
Tel. 02165 8714474
eMail: norbert.dierkes@ekir.de

Bestattungsmöglichkeiten

Auf dem Friedhof können bestattet werden:

  • Verstorbene Gemeindeglieder der Evangelischen Kirchengemeinde Jüchen
  • Verstorbene Gemeindeglieder anderer evangelischer Kirchengemeinden
  • Verstorbene ortsansässiger Angehöriger solcher Religionsgemeinschaften, die zur Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland gehören (z.B. kath. Christen)

Grabarten

Auf dem Evangelischen Friedhof in Jüchen stehen unterschiedliche Grabarten als Wahlgrabstätten zur Verfügung. Von der Friedhofsträgerin werden gegen die Zahlung einer Nutzungsgebühr Nutzungsrechte für folgende Wahlgrabstätten vergeben:

Wahlgrabstätte für Erdbestattungen:
Hier können Sargbestattungen und Urnenbeisetzungen im Erdgrab stattfinden. Die Wahlgrabstätten bestehen aus einem einzelnen Grab oder aus mehreren Gräbern. Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem Infoblatt unten auf der Seite.

Wahlgrabstätten für Urnenbeisetzungen:
Urnen-Einzelwahlgrabstätte: hier kann eine Urne beigesetzt werden. Die Grabstätte ist aufgrund der Gestaltung pflegefrei. Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem Infoblatt unten auf der Seite.

Urnen-Doppelwahlgrabstätte: hier können zwei Urnen beigesetzt werden. Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem Infoblatt unten auf der Seite.

Hinweis:
Für die Gestaltung von Grabmalen (Grabstein/Grabplatte) mit einem Ornament sind die vom Presbyterium gemäß Friedhofssatzung beschlossenen Auflagen zu beachten. Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem Infoblatt unten auf der Seite.
Anonyme Grabstätten sind auf evangelischen Friedhöfen aus theologischen Gründen nicht möglich.

Nutzungsrechte/Ruhezeitengebühren

Für eine Wahlgrabstätte, die Eigentum der Friedhofsträgerin bleibt, wird für eine Bestattung bzw. für eine Beisetzung von der Evangelischen Kirchengemeinde Jüchen das Nutzungsrecht für eine bestimmte Nutzungszeit an die Nutzungsberechtigten vergeben. Die Nutzungszeit ist abhängig von den gesetzlichen Ruhezeiten.

Die Ruhezeit ist der Zeitraum, innerhalb dessen ein Grab nicht erneut belegt werden darf. Diese Frist soll sowohl eine angemessene Totenehrung ermöglichen als auch eine ausreichende Verwesung gewährleisten.

Folgende Ruhezeiten sind zu beachten:
Bei einer Sargbestattung: 30 Jahre
Bei einer Urnenbeisetzung: 25 Jahre

Wichtig:
Die Beachtung der Ruhezeiten steht unter dem Schutz des Strafgesetzbuches (Schutz der Totenruhe).
Aus dem vergebenen Nutzungsrecht ergibt sich für die Nutzungsberechtigten u.a. die Verpflichtung, die Grabstätte zu pflegen und in Ordnung zu halten. Bei einer weiteren Beerdigung auf einer Wahlgrabstätte während der laufenden Nutzungszeit ist das Nutzungsrecht für die zur Wahrung der neuen Ruhezeit notwendigen Jahre für die gesamte Wahlgrabstätte zu verlängern.
Nach Ablauf der Ruhezeit kann das Nutzungsrecht für eine Wahlgrabstätte gegen die Zahlung einer Erneuerungsgebühr für 5, 10, 15, 20, 25 oder 30 Jahre verlängert werden.

Nutzungsgebühren

Nutzungsgebühren für Wahlgrabstätten (Stand Mai 2021):
 

Erdbestattung je Grab: € 1.560,00
Verlängerungsgebühr je Grab und Jahr: € 52,00

Urnenbeisetzung je Grab im Erdgrab: € 1.300,00
Verlängerungsgebühr je Grab und Jahr: € 52,00
 
Urnenbeisetzung im Urnen-Doppelgrab: € 1.700,00
Verlängerungsgebühr je Grab und Jahr: € 34,00
 
Urnenbeisetzung im Urnen-Einzelgrab: € 675,00
Verlängerungsgebühr je Grab und Jahr: € 27,00
 


 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 



© 2021, Evangelische Kirchengemeinde Jüchen
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung