Losung

für den 24.10.2019

Du hast Menschen über unser Haupt fahren lassen, wir sind in Feuer und Wasser gekommen. Aber du hast uns herausgeführt und erquickt.

Psalm 66,12

Glaube per App

Mit einem Handy kann man telefonieren. Wenn es denn sein muss. Zur Not. Aber moderne Mobiltelefone – Smartphones- können noch viel mehr...

Pfarrer Matthias Köhler für Kirche in WDR 2.

mehr
Patientenverfügung
Patientenverfügung

Patientenverfügungen (PV) - Chancen, Grenzen und Probleme

mehr
Kirchenkreise
Kirchenkreise mehr
Service

Krankenhaus-Seelsorge

Patientenverfügung

Jede medizinische Behandlung bedarf der vorherigen Zustimmung des Patienten (mit Ausnahme eines akut bestehenden Notfalls). Prinzipiell sind diagnostische und therapeutische Eingriffe dem Arzt nur erlaubt, wenn eine Einwilligung vorliegt – entweder des dazu fähigen Patienten oder seines Vertreters. Eine Vollmacht für medizinische Angelegenheiten, auch Patientenanwaltschaft genannt, ist die ein­fachste Vorsorgemöglichkeit. Allerdings sollte, um spätere Schwierigkeiten zu vermeiden, der Behand­lungs­wille oder -verzicht des Betroffenen in einer zusätzlichen Patientenverfügung dokumentiert sein. Diese gilt auch für Menschen, die z. B. keine Angehörigen oder Vertrauenspersonen haben. Die Rechts­lage ist hier eindeutig: Nach eigenem Ermessen können Ärzte nicht einfach Behandlungen ein­leiten, beschränken oder abbrechen, ohne dass der Patientenwillen zugrunde liegt.

Patientenverfügungen - Chancen, Grenzen und Probleme (als Download)
Erarbeitet unter Mitwirkung der Pfarrer G. Horn, R. Koch, D. Puder, Dr. Dr. B. Thomassen und Chefarzt i.R. Prof. Dr. med. K. Zwirner (Arbeitskreis für Medizinische Ethik der Ev. Kirche im Rheinland) - Kurzfassung

Erarbeitet von Pfr. Prof. Dr. Ulrich Eibach im Arbeitskreis für ,,Medizinische Ethik der Ev. Kirche im Rheinland" unter Mitwirkung der Pfarrer G. Horn, R. Koch, D. Puder,
Dr. Dr. B. Thomassen und Chefarzt i. R. Prof Dr. med. K. Zwirner - ausführliche Stellungnahme

Die Downloads sind PDF-Dokumente, die Sie mit dem kostenlosen Adobe Reader anschauen können. Dieses Tool ist auf den meisten neueren Rechnern bereits vorinstalliert. Wenn nicht, hier können Sie sich die aktuelle Version herunterladen.

 

 



© 2018, Krankenhaus-Seelsorge der EKiR
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung