Auf dem Weg zum Ökofairen Kirchenkreis
Auf dem Weg zum Ökofairen Kirchenkreis

Termine und Infos zum Themenjahr #FairWandeln im Ev. Kirchenkreis Krefeld-Viersen. 

mehr
Losung

für den 25.09.2020

Großen Frieden haben, die dein Gesetz lieben; sie werden nicht straucheln.

Psalm 119,165

Kirchengemeinden
Kirchengemeinden mehr
Service

Adventskalender

11. Dezember

Hinter dieser Tür öffnet sich ...

Foto: Uwe Furchheim LupeFoto: Uwe Furchheim

"Reformation und das Wort vom Kreuz, das sind zwei nicht voneinander zu trennende Aspekte."

aus der Andacht von Superintendent Burkhard Kamphausen zum 40jährigen Jubiläum der Kreuzkirche, am 1. Advent 2016 (Predigttext zu Jeremia 23,5-8 )


... "Und jetzt erinnere ich noch einmal an den Namen dieser Kirche, Kreuzkirche. Das Kreuz als Ort und Symbol all dieser Fragen, des Glaubens, der Hoffnung, der Liebe, aber eben auch das Kreuz als Ort der Zerrissenheit und Gottverlassenheit, der Ohnmacht und des Zweifels. Das alles ist nicht außen vor, sondern mittendrin, und wir sind auch mittendrin, in dieser Kreuzkirche. So ist unser Leben, so geht es uns.

Erinnern wir uns durch das Kreuz hindurch an Gott, der das Leben behält, an den Zweig, der voller zartem Leben austreibt, an die Menschen, die der Nachfolge Gestalt gegeben haben. Jeremia, die Apostel, die Menschen der Reformationszeit, die Menschen hier in der Geschichte der Gemeinde Lank. Erzählen wir uns die Geschichten, die vergewissernd in die Erinnerung schauen und die hoffnungsvoll in die Zukunft, in den Advent blicken.

Es ist gut, dafür ein Haus zu haben, eine Kreuzkirche, eine Heimat, um sich in ihr zu sammeln und aus ihr senden zu lassen. Denn nicht die Kirche ist das Ziel an sich, sondern die Nachfolge des Gesalbten, die Nachfolge Jesu Christi in die Welt hinein, in dem wir die Ankündigung des Jeremia wiederfinden: Er ist unsere Gerechtigkeit.
Amen"

Foto: Uwe Furchheim LupeFoto: Uwe Furchheim

der Innenraum der Kreuzkirche Lank

- sie wurde 1976 erbaut. Ihren Turm erhielt sie allerdings erst 1993.

"Ein Blatt am Baum mit sechs Feldern neben Wasserwellen zeigt das Siegel unserer Evangelischen Kirchengemeinde Lank. Dabei stehen die sechs Felder für die Meerbuscher Ortsteile Ilverich, Langst-Kierst, Lank-Latum, Nierst, Ossum-Bösinghoven und Strümp. Biblisch erinnert das Siegel uns an Psalm 1, geografisch an unsere Lage direkt am Rhein und geschichtlich an die Verbindung zum ‚Baum’ unserer Muttergemeinde Uerdingen. Zu ihr gehörten die ersten evangelischen Christen in unserem Bereich seit Mitte des 19. Jhdt. 1929 bekamen sie eine eigene kleine Kirche (Christuskirche, heute eine Ballettschule), unauffällig erbaut in einer Nebenstraße, wie ja auch andere am katholischen Niederrhein. Seit den 50er Jahren kam ein Pfarrhaus dazu. Doch selbstständig wurde die Gemeinde erst zum 1. Mai 1971, ein Jahr nach Gründung der Stadt Meerbusch aus ehemals 8 selbst­stän­digen Dörfern."

Quelle: Heimat 80/2009

Foto: Uwe Furchheim LupeFoto: Uwe Furchheim

Die 2. Kirche ist die Versöhnungskirche in Strümp

- sie wurde 1987 erbaut.

Die Versöhnungskapelle von 1975, für die fast 2500 Gemeindemitglieder des Bezirkes II zu klein geworden, wurde in den Jahren 1986/87 durch einen Neubau am Mönkesweg ersetzt und trägt, um die Tradition fortzuführen, den Namen Versöhnungskirche.

 



© 2020, Evangelischer Kirchenkreis Krefeld-Viersen
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung