Augenblick bitte
Augenblick bitte

Rundbriefe "Augenblick bitte!" (Veranstaltungen in Gemeinden)

mehr
Losung

für den 26.01.2020

Du herrschest über das ungestüme Meer, du stillest seine Wellen, wenn sie sich erheben.

Psalm 89,10

Kirchengemeinden
Kirchengemeinden mehr
Service

50 Jahre: Ev. Kirchenkreis Krefeld-Viersen + Ev. Gemeindeverband Krefeld

Fest am Reformationstag in Krefeld und Viersen

Am 31. Oktober 2009 feierten wir das Jubiläum unseres Kirchenkreises und des Ev. Gemeindeverbandes in Krefeld und Viersen mit einem bunten Programm. Dabei präsentierten sich viele Gruppen, Gemeinden und Einrichtungen.

Lupe

Das Bühnenprogramm auf dem Neumarkt in Krefeld, mitten in der Innenstadt, war geprägt von der Breite des Engagements der Evangelischen Kirche. Rund 300 Ehrenamtliche brachten sich in das Bühnenprogramm ein.

„Kirchenkreis und die Welt“: GMÖ, die Arbeit mit dem Partnerkirchenkreis auf der Humbang in Indonesien und Teile der Diakonie stellen sich vor. Der erste Teil wurde musikalisch begleitet vom CVJM Posaunenchor Lank und dem Posaunenchor aus St. Tönis.

Der zweite Teil stand unter dem Oberbegriff „Seelsorge“: im Krankenhaus, im Hospiz und als Notfallseelsorge. Zudem präsentierten sich Altenheime, Arbeitslosenzentrum, Teile der Diakonie und das Frauenreferat. Musikalische Beiträge kamen vom Posaunenchor aus St. Tönis und dem Ökumenischen Chor Lank.

Mit einem „Glockenschlag-Segen“ des Frauenreferats ging es um 14 Uhr weiter. Es ging um Generationen: „Für jedes Alter ist etwas dabei“. Seniorenarbeit und Frauenhilfe wie auch das Haus der Familie, Kindertagesstätten und Schulreferat stellten sich vor. Zudem gaben Jugendarbeit und Jugendfreizeiteinrichtungen einen Einblick in ihre Arbeit, sowie Telefonseelsorge und Jugendtelefon. Die „Funzel“ Krefeld präsentierte sich mit Breakdance. Der Seniorenchor Meerbusch und der jüngste Kirchenmusiker unseres Kirchenkreises, Hannes Joachimi aus Krefeld-Bockum, gaben einen musikalischen Rahmen sowie auch TenSing Krefeld (Teenager Singen) und die Jugendband Oppum "Interbreed".

Zur gleichen Zeit gab die Jubiläumsausstellung in der Alten Kirche am Schwanenmarkt einen Überblick über Gemeinden, Einrichtungen, Diakonie, etc. – ihre Profile, ihre Stärken und über besondere Projekte. Mit dabei waren unter anderem: Referate (Kindertagesstätten, Jugend, Frauenarbeit, Schulen), Haus der Familie Krefeld, St. Hubert, Büderich, Krankenhausseelsorge, Bahnhofsmission, Radstation, Integrationsagentur, Beratungsstelle, Wohnungsloseninitiative, etc. Zudem gab es Beamerpräsentationen vom Betreuungsverein, von Altenheimen, Schuldnerberatung, Frauenreferat und vielem mehr.

Den Festgottesdienst um 15.30 Uhr in der Alten Kirche hielten Superintendent Burkhard Kamphausen, Pfarrer Volker Hendricks als Vorsitzender des Gemeindeverbandes Krefeld sowie Pfarrer Volker Schran von der Alten Kirche. Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst von Prof. Dr. Karlheinz Schüffler an der Orgel, Pfarrer Frank Küchler am Saxophon und dem Gospelchor der Pauluskirche "Go(o)d Friends".  Anschließend war Empfang.

Um 19 Uhr endete der Jubiläumstag mit einem Festvortrag in Viersen zu „Calvin – seine Impulse für Gemeinde und Gesellschaft“.

Am 1. April 1959 war es soweit: Der Ev. Kirchenkreis Gladbach teilt sich. Die Evangelischen Kirchengemeinden Anrath, Bracht, Dülken, Kaldenkirchen, Kempen, Krefeld, Lobberich, Niederdorf, St. Tönis-Hüls, Süchteln, Uerdingen, Viersen und Willich-Schiefbahn werden aus dem Kirchenkreis Gladbach ausgegliedert und zum Kirchenkreis Krefeld zusammengeschlossen. Im September 2003 wird dieser in „Ev. Kirchenkreis Krefeld-Viersen“ umbenannt.

Ebenfalls am 1. April 1959 wird die Kirchengemeinde Krefeld wird in die Gemeinden Krefeld-Ost, Krefeld-Süd, die Friedenskirchengemeinde und die Kirchengemeinde Alt-Krefeld geteilt. Sie bilden den Gesamtverband Ev. Kirchengemeinden in Krefeld. Er wird sechs Jahre später in Ev. Gemeindeverband Krefeld umbenannt.



© 2019, Evangelischer Kirchenkreis Krefeld-Viersen
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung