Gute Gedanken
Gute Gedanken mehr
Losung

für den 07.08.2020

Der HERR wird Zion wieder trösten.

Sacharja 1,17

Kirchengemeinden
Kirchengemeinden mehr
Service

Ende Juni in Krefeld

Rheinisches Gospelchor Treffen

Der Verband für Christliche Popularmusik in der EKiR lud ein zum ersten Rheinischen Gospelchor-Treffen. Zwei Tage Gospel zum Mitmachen, Zuhören und Erleben - in Krefeld in der Alten Kirche. Mit Joakim Arenius! Über 300 Sängerinnen und Sänger waren dabei!

Lupe

Du kannst mit Deinem Chor dabei sein!

Wer neue Lieder mit dem bekannten schwedischen Gospelmusiker und Chorleiter Joakim Arenius lernen möchte, war hier genau richtig! Der passionierte Chorleiter hat jede Menge Songs im Gepäck, die er mit viel Engagement und Können den Sängern und Sängerinnen vermittelt. Der Spaß am Singen und an Gottes Botschaft stehen im Mittelpunkt. 

Über 300 Sängerinnen und Sänger aus NRW nahmen teil am 1. Rheinischen Gospelchor Treffen am ver-gangenen Wochenende in Krefeld. Am Freitag-abend und am Samstagmorgen probten die Teil-nehmenden neue Lieder mit dem schwedischen Gospelmusiker und Chorleiter Joakim Arenius in der Alten Kirche am Schwanenmarkt. Am Samstagnachmittag stellten vier Gospelchöre in der Alten Kirche ein eigenes Programm vor: „Piece of Heaven" aus Oppum, „Gospelchor PaterNoster" aus Düsseldorf, „Fa-mily of Peace" aus Mönchengladbach und „Rhein Voices" aus Uerdingen.

Um 18 Uhr schloss sich ein Gottesdienst in der Friedenskirche an. Thema: „On fire" – den gleichnamigen Song hat Arenius speziell für dieses Gospelchor Treffen geschrieben. Die Sängerinnen und Sänger gestal-teten den Gottesdienst als Gospelchurch – gemeinsam mit Joakim Arenius, Dietmar Silbersiepe und Olaf Schaper vom Gospelchurch-Team sowie Matthias Morgenroth und Elke Wisse von ekir-pop. Pfarrer Micha-el Windhövel begrüßte die Teilnehmenden, nicht nur als Pfarrer der Friedenskirche, sondern auch als As-sessor des Kirchenkreises. Er berichtete auch Näheres über die Situation der Hochwassergeschädigten im Kirchenkreis Stendal, nahe des ehemaligen Elbedeichbruchs bei Fischbeck. Denn: Der Eintritt war frei, um Spenden am Ausgang für die Elbeflutopfer wurde gebeten.

 

Chorleiter Joakim Arenius

Chorleiter Joakim Arenius. Foto: Flyer Rheinisches GospelchorTreffen LupeChorleiter Joakim Arenius. Foto: Flyer Rheinisches GospelchorTreffen

Der schwedische Chorleiter Joakim Arenius lebt in Örebro, einer kleinen Stadt südwestlich von Stockholm. Er studierte Musik an der Universität Stockholm und Örebro und arbeitete zehn Jahre als Musiklehrer an einer Hochschule für moderne Künste.

Schon mit sieben Jahren bekam er sein erstes Schlagzeug, trat der kirchlichen Blaskapelle als Posaunist bei, lernte Gitarre und gründete als Teenager seine erste Rockband, bevor er die Gospelmusik entdeckte und lieben lernte. Als Student beschäftigte er sich intensiv mit der Geschichte der afroamerikanischen Musik und den verschiedenen Stilrichtungen. Gottes Berufung und die Liebe zur Gospelmusik brachte Joakim für ein Jahr nach New York City. Er arbeite als „music minister“ an einer Kirche auf Staten Island und gründete einen Gospelchor. Während seiner Arbeit in New York lernte er viele Gospelgrößen der USA kennen.

Nach seiner Rückkehr in Schweden wurde seine Fähigkeiten als Chorleiter, Produzent, Arrangeur gefragter denn je. Bereits 1986 trat Arenius in den Gospelchor „Joybells“ als Sänger ein, ab 1996 war er Leiter des Chores. Im Sommer 2004 verließ Joakim Arenius den Gospelchor „Joybells“. Er gründete die Formation „Praise Unit“, die sich auf ihren individuellen Stil und eine unverwechselbare Musik konzentriert. Auf den Gospelkirchentagen präsentierte „Praise Unit“ modernste Gospelmusik mit Elementen aus Soul, Funk, R'n'B und Rap.

Joakims Texte sind persönlich und zeigen auf, dass Jesus Christus die einzige Antwort auf die alltäglichen Fragen des Lebens ist.



© 2020, Evangelischer Kirchenkreis Krefeld-Viersen
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung