Augenblick bitte
Augenblick bitte

Rundbriefe "Augenblick bitte!" (Veranstaltungen in Gemeinden)

mehr
Losung

für den 27.01.2020

Wer ruft die Geschlechter von Anfang her? Ich bin's, der HERR, der Erste und bei den Letzten noch derselbe.

Jesaja 41,4

Kirchengemeinden
Kirchengemeinden mehr
Service

71. ordentliche Kreissynode (2. Tagung) am 10. November 2012

Herbstsynode tagte in der Kreuzkirche in Meerbusch-Lank

Die Synode begann mit einer Andacht. Es folgten die Berichte des Superintendenten und des Diakonischen Werkes. Anschließend ging es u.a. um den Haushalt des Kirchenkreises 2013. Zudem standen einige Wahlen an. Weiter unten finden Sie das Protokoll als PDF.

Kreuzkirche in Lank. Foto: Furchheim LupeKreuzkirche in Lank. Foto: Furchheim

Die Synode begann um 9 Uhr mit einer Andacht von Pfarrer Andreas Grefen aus der Kirchengemeinde Kaldenkirchen (Andacht als PDF weiter unten).

Es folgten der Bericht des Superintendenten Burkhard Kamphausen (siehe PDF weiter unten) sowie des Diakonischen Werkes (siehe PDF weiter unten).  Anschließend war jeweils Aussprache.

Es schlossen sich Haushaltsberatungen an. Nach ausgiebiger und kontrovers geführter Diskussion wurde der Haushalt für 2013 beschlossen. Die Umlage für die Gemeinden wurde von 6 Prozent auf 7 Prozent erhöht.
(siehe auch Berichte aus RP Meerbusch und WZ Meerbusch als PDF weiter unten).

 

 

Wahlen zum Kreissynodalausschuss sowie für weitere Positionen

Kreissynode in der Kreuzkirche Lank LupeKreissynode in der Kreuzkirche Lank

Bei den Wahlen zum Kreissynodalvorstand wurden bestätigt bzw. neu gewählt:

Assessor: Pfarrer Michael Windhövel (Friedenskirche Krefeld) 

1. stellv. Skriba: Pfarrerin Barbara Münzenberg

2. stellv. Skriba: Pfarrerin Ulrike Stürmlinger

2. Synodalälteste: Katharina Quack (Lank)

Vertreter: Wolfgang Hoesch (St. Hubert) - neu

4. Synodalältester: Guntram Teichgräber (KR-Süd)

Vertreter: Hans-Henning von Bassewitz (Viersen) - neu

Aus dem Kreissynodalvorstand schieden nach langer Zeit der Mitarbeit aus Altergründen aus:
Volker Hufschmidt aus der Ev. Emmaus-Kirchengemeinde
Dr. Jörg Dinger aus der Ev. Kirchengemeinde Viersen

Zudem wurden gewählt:
- zur 2. Stellv. 3. Nichttheologischen Abgeordneten zur Landessynode: Kristina de Gruyter (Alt-KR)
 

- Vertreterin für das Kuratorium des GMÖ: Bettina Furchheim (Lank)

- Mitglieder für den neuen "Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit":
Pfarrer Bernd Wehner (Kempen) - Vorsitz
Klaus Armonies (KR-Süd)
Pascal Ertl (Grefrath)
Elke Kaiser (Oppum)
Angelika Kirchholtes (Lank)
Pfarrer Wilfried Pahlke (Büderich)
Christina Schulte (Pauluskirche Krefeld)
Barbara Siemes-Gieseler (Friedenskirche Krefeld)
Dr. Lars Tutt (St. Tönis)
Friedrich Stahl (Süchteln)

 

 

 

 

 

 

Synode und Kirchenkreis Krefeld-Viersen

Ev. Kirchenkreis Krefeld-Viersen mit den Gemeinden. Grafik: Kerygma, Köln LupeEv. Kirchenkreis Krefeld-Viersen mit den Gemeinden. Grafik: Kerygma, Köln

Die Synode des Ev. Kirchenkreises Krefeld-Viersen besteht aus etwa 145 Synodalen. Sie kommen aus 26 unterschiedlichen Gemeinden, sowie aus kirchlichen Einrichtungen und Arbeitsfeldern. Der Ev. Kirchenkreis Krefeld-Viersen erstreckt sich auf knapp 740 Quadratkilometern im Westen von Nettetal bis Krefeld im Osten, und von Meerbusch im Süden bis Straelen im Norden. Ihm gehören etwa 110.400 evangelische Christinnen und Christen an. Die Kreissynode ist das Leitungsgremium des Kirchenkreises. Ihm stehen Kreissynodalvorstand und – an seiner Spitze – der Superintendent vor.

 

 



© 2019, Evangelischer Kirchenkreis Krefeld-Viersen
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung