Augenblick bitte
Augenblick bitte

Rundbriefe "Augenblick bitte!" (Veranstaltungen in Gemeinden)

mehr
Losung

für den 20.11.2019

Meine Lippen und meine Seele, die du erlöst hast, sollen fröhlich sein und dir lobsingen.

Psalm 71,23

Kirchengemeinden
Kirchengemeinden mehr
Service

Samstag, 12. November 2016

Herbstsynode in Lank - Wiedergewählt: Superintendent Burkhard Kamphausen

Wiedergewählt wurde Superintendent Burkhard Kamphausen - auf der Herbstsynode des Ev. Kirchenkreises Krefeld-Viersen (2. Tagung) am Samstag, 12. November 2016 in der Kreuzkirche in Lank.

Lupe

Die Synode begann mit einer Andacht, die Pfarrerin Barbara Münzenberg (Grefrath) und Pfarrerin Ulrike Stürmlinger (Straelen-Wachtendonk) hielten. Diese Andacht, so Assessor Michael Windhövel, hat viel zur zwar kontrovers diskutierenden, aber dennoch konstruktiven und einenden Stimmung der Synode beigetragen - zum "Geist des Miteinander".

Nach der Konstituierung der Synode und einem Grußwort von Kirchenrätin Dr. Dagmar Herbrecht, folgte der Bericht des Superintendenten Burkhard Kamphausen. (Bericht siehe weiter unten als PDF).

Der Bericht des Diakonischen Werkes durch Pfarrerin Anke Brüggemann-Diederichs schloss sich an. (Bericht siehe ebenfalls weiter unten)

Anschließend ging es um den Personalbericht und die Umsetzung der Verwaltungsstrukturreform sowie um Finanzangelegenheiten – der Haushalt des Kirchenkreises 2017 wurde vorgestellt.

Die Synode beschloß nach langer und kontrovers geführter Diskussion eine Umlagenerhöhung von 7, 9 auf 11,2 Prozent des bereinigten Kirchensteueraufkommens für die nächsten drei Jahre.

Die Beschlüsse von kreiskirchlichen Kollekten, die Aufhebung einer kreiskirchlichen Pfarrstelle sowie Verfahren zur Genehmigung gemeindlicher Haushalte standen danach auf der Tagesordnung und wurden genehmigt.

Superintendent Burkhard Kamphausen wiedergewählt

Der neue Superintendent ist der "alte": Pfarrer Burkhard Kamphausen wurde mit großer Mehrheit (104 von 120 Stimmen) wiedergewählt - und bedankte sich für das in ihn gesetzte Vertrauen der Synode.

Neuer Scriba ist Pfarrer Marc-Albrecht Harms von der Kirchengemeinde Krefeld-Süd.
Zudem neu gewählt wurden die
1. stellvertretende Scriba: Pfarrerin Petra Vahrenhorst, Berufskolleg Dülken
und der
2. stellv. Scriba: Pfarrer Mischa Czarnecki von der Kirchengemeinde Dülken.

Wiedergewählt wurde die
1. Synodalälteste: Annelie Wulff von der Kirchengemeinde Alt-Krefeld
und die
3. Synodalälteste: Dr. Claudia Wenzel-Freudenberg von der Kirchengemeinde Viersen (sie hatte vorher die Stellvertretung inne).

Die jeweiligen Stellvertretungen der beiden Synodalältesten sind zur Zeit vakant.

 

 

Die Synode des Kirchenkreises Krefeld-Viersen

 Die Synode des Ev. Kirchenkreises Krefeld-Viersen besteht zur Zeit aus 139 Synodalen. Ihr gehören an: die Mitglieder des Kreissynodalvorstandes, Delegierte der 26 Gemeinden, aus kirchlichen Einrichtungen und Arbeitsfeldern sowie berufene Mitglieder. Der Ev. Kirchenkreis Krefeld-Viersen erstreckt sich auf knapp 740 Quadratkilometern von Nettetal im Westen bis Krefeld im Osten und von Meerbusch im Süden bis Straelen im Norden. Ihm gehören etwa 104.094 evangelische Christinnen und Christen an. Die Kreissynode ist das Leitungsgremium des Kirchenkreises. Ihm stehen Kreissynodalvorstand und – an seiner Spitze – der Superintendent vor.

 

 



© 2019, Evangelischer Kirchenkreis Krefeld-Viersen
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung