Diakonisches Werk
Diakonisches Werk mehr
Donnerstag, 9. April, 10.00 Uhr
Gemeinschaft im Gebet
Evangelische Stadtkirche Remscheid
Donnerstag, 9. April, 10.15 Uhr
Familiengottesdienst zum Gründonnerstag
Jugend- und Gemeindehaus Tente
Donnerstag, 9. April, 12.00 Uhr
Gut behütet - Kirche für Kinder
Hilgen-Neuenhaus Stephanus-Gemeindezentrum

 

> Alle Termine anzeigen

Kirchenmusik
Kirchenmusik

Musik(er)leben im Kirchenkreis 

mehr
Kirchengemeinden
Kirchengemeinden mehr
Losung

für den 09.04.2020

Lasst uns gehen, den HERRN anzuflehen und zu suchen den HERRN Zebaoth; wir wollen mit euch gehen.

Sacharja 8,21

Schulpfarrerin: Wir sind für Sie da!

Besorgniserregende Vereinzelung

In einem offenen Brief wendet sich unsere Schulreferentin des Kirchenkreises Lennep, Pfarrerin Dagmar Cronjäger, an alle Religionslehrer in den Schulen des Kirchenkreises und bietet ihre Unterstützung in diesen Zeiten an.

Pfarrerin Dagmar Cronjäger. Foto: Thomas E. Wunsch LupePfarrerin Dagmar Cronjäger. Foto: Thomas E. Wunsch

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die derzeitige schwierige Situation belastet viele von Ihnen mehrfach, durch die schulische Betreuung der eigenen schulpflichtigen Kinder bei gleichzeitigen digitalen Unterrichten der Schülerinnen und Schüler und die Sorge um Familienmitglieder, Freunde und Nachbarn…
Gerade jetzt haben Sie viel damit zu tun, geeignete Aufgaben und Materialien für die Schülerinnen und Schüler zur Verfügung zu stellen. Es befinden sich noch einige Reli-Kisten im Schulreferat, die nach Absprache ausgeliehen werden können. Sollten Sie keinen Scanner besitzen, biete ich an, zu abgesprochenen Zeiten im Schulreferat zu sein, um mit Ihnen Arbeitsblätter etc. zu sichten und zu scannen, zu reden – solange es möglich ist.

Wie kommen vor allem Kinder mit der Kontaktvermeidung klar?

Zudem stellen sich im Blick auf die seelische Belastung unserer Schülerinnen und Schüler auch Fragen:
Wie kommen unsere Schülerinnen und Schüler mit der häuslichen Situation klar, wenn zeitgleich Freizeit-, Sport und so gut wie alle gruppenbezogenen Außenaktivitäten eingeschränkt werden oder ersatzlos wegfallen? Wie erleben sie ggf. Quarantänesituationen in der eigenen Familie? Wie gehen Kinder und Jugendliche mit einer „Kontaktvermeidung“ zu ihren Großeltern um? Kinder und Jugendliche machen sich möglicherweise große Sorgen um Menschen aus ihrer Familie oder ihrem Freundeskreis, die zu den „Risikogruppen“ gehören: Mit wem können sie sich austauschen und über diese Sorgen sprechen? Welche Auswirkung hat die sich abzeichnende „Vermeidung sozialer Kontakte“ und die daraus folgende Vereinzelung für labile Kinder und ihre Familien? Dies macht erst recht nachdenklich angesichts der Tatsache, dass Beratungsstellen und Jugendzentren aktuell ihren Publikumsverkehr einschränken oder aufgeben.
 

Suchen Sie das Gespräch, auch zu uns!

Ziehen Sie bitte die Möglichkeit der Kontaktaufnahme zur Unterstützung der Beratungslehrer*innen – so Sie es denn nicht selber sind - durch Ihre (schulische) Email-Adresse oder auch eine telefonische Erreichbarkeit z.B. während Ihrer Unterrichtszeit in Erwägung. Vernetzen Sie sich im Blick auf mögliche Gesprächsangebote mit den Beratungslehrer*innen und natürlich mit der Ev. Fachkonferenz in Ihrem jeweiligen System.
Selbstverständlich bin ich für Sie erreichbar unter 015233504204 oder per Mail schulreferat@kklennep.de und stehe unterstützend und beratend zur Verfügung.
Ich wünsche Ihnen viel Kraft für die vor uns liegende Zeit, bleiben Sie gesund!

Ich grüße Sie mit einem Gebet unseres Präses der EKiR
Gott befohlen!
Ihre Dagmar Cronjäger

Herr, unser Gott,
wir klagen über den Schrecken und das Leid, das das neue Coronavirus auf der Erde verbreitet.
Wir denken an die Menschen, die schwer erkrankt sind.
Wir denken an die Menschen, die gestorben sind.
Wir denken an die, die Angst haben, vor dem was kommt.
Wir bringen unsere Klagen vor dich.
So bitten wir dich heute für alle Menschen, die in den Arztpraxen und Krankenhäusern tätig sind;
für die Männer und Frauen, die für die medizinische Versorgung verantwortlich sind.
Wir bitten dich für die Menschen in den Gesundheitsämtern, für die Forscherinnen und Forscher, die nach Medikamenten und Impfstoffen suchen.
Wir bitten für alle, die in Staat und Gesellschaft besondere Verantwortung tragen für die Schutzmaßnahmen.
Wir bitten für alle, die unter den wirtschaftlichen Folgen der Quarantäne leiden.
Weil Du unser Gott bist, der uns ins Leben ruft, danken wir trotz aller Gefahr für Deine Gnade
und loben trotz aller Angst Deinen herrlichen Namen.
Du willst, dass wir leben.
Wir hoffen, weil Du uns liebst.
Eile, guter Gott, komm, um zu helfen,
der du zugesagt hast uns zu helfen.
Amen

 

18.03.2020



© 2020, Evangelischer Kirchenkreis Lennep
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung