Losung

für den 25.08.2019

Was vom Hause Juda errettet und übrig geblieben ist, wird von Neuem nach unten Wurzeln schlagen und oben Frucht tragen.

2.Könige 19,30

Gottesdienste

Suchen Sie einen Gottesdienst in Ihrer Nähe? Hier finden Sie Termine, Orte und Zeiten.

mehr
Newsletter

Sie möchten regelmäßig mit Informationen und Meinungen aus der Evangelischen Kirche in Solingen versorgt werden? Hier können Sie unseren 14-tägigen Newsletter abonnieren.

mehr
Kontakt

Möchten Sie wissen, zu welcher Gemeinde Sie gehören? Wer als Pfarrerin oder Pfarrer für Sie zuständig ist? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht.

mehr
Diakonie
Diakonie

Konkrete Beratung, praktische Hilfe und menschliche Zuwendung - mit diesem Angebot setzt sich das Diakonische Werk des Kirchenkreises für die Menschen der Stadt Solingen ein.

mehr
Gemeinden
Gemeinden mehr
Service

"Bunt statt braun"

Kein Platz für extremistische Positionen

Das Solinger Bündnis "Bunt statt Braun" ruft zum Protest gegen eine Aktion der rechtsextremistischen "Republikaner" und warnt gleichzeitig vor demokratiefeindlichen und intoleranten Aktiviäten einer salafistischen Gruppierung in der Klingenstadt.

Seit Wochen beschäftigen die Vorgänge um die Milliatu-Ibrahim-Moschee an der Konrad-Adenauer-Straße, die mit radikal-salafistischen Aufrufen und Botschaften auftritt, die Menschen in Solingen. Zuletzt hatte der tätliche Übergriff auf einen Solinger Journalisten für Aufmerksamkeit gesorgt. Zwei junge Solinger, die der Moschee nahestehen, wurden in dieser Woche in London aufgrund der britischen Antiterrorgesetzgebung zu mehrmonatigen Haftstrafen verurteilt.

Viele Menschen in Solingen sehen diese Entwicklung mit Sorge. Auch viele Muslime, die mit ihren Gemeinden an einem friedlichen interreligiösen Zusammenleben in unserer Stadt arbeiten, kritisieren das Auftreten dieser Gruppierung. Sie befürchten unter anderem, dass bei manchen Menschen durch radikale salafistische Prediger ein falsches Bild entstehen oder verstärkt werden könnte, in dem deren militante religiöse Intoleranz als kennzeichnend für den Islam insgesamt  erscheint. Gemeinsam mit vielen anderen in der Klingenstadt fürchten sie, dass das soziale Klima in unserer Stadt durch das Auftreten dieser extremistischen Gruppe empfindlich gestört wird.

Für den kommenden Samstag haben sich nun Funktionäre der rechtsextremistischen Partei „Die Republikaner“ angekündigt, um in der Nähe der Clemens-Galerien einen Infostand unter dem Motto „Ja zur Religionsfreiheit - gegen Salafismus“ zu errichten. Dagegen richtet sich das Solinger Bündnis „Bunt statt Braun“, dem vor zwei Jahren auch der Evangelische Kirchenkreis Solingen beigetreten ist. Es geht dem Bündnis nicht darum, kritische Meinungsäußerungen zu den salafistischen Aktivitäten zu verhindern, vor denen es ebenfalls warnt. Es geht um den Protest gegen den Versuch der „Republikaner“, die aktuelle Situation in Solingen zur Verbreitung ihres rechtsextremistischen Gedankengutes auszunutzen. Darum ruft „Bunt statt braun“ dazu auf, am kommenden Samstag (11. Februar 2012) ab 10.00 Uhr gegen den Stand zu protestieren.

Gleichzeitig weist das Bündnis auch auf die Gefahren des  Salafismus hin, dessen Anhänger Demokratie und Toleranz ablehnen. „Bunt statt Braun“ lehnt Extremismus in unserer Stadt ab und arbeitet für ein weltoffenes und tolerantes Solingen, in den Bürgerinnen und Bürger jeder Nationalität und Religion ohne Angst frei leben können.

In einem Beitrag für das Solinger Tageblatt bezog heute auch Superintendent Klaus Riesenbeck eindeutig Position: „Extremisten stellen die Grundrechte auf Meinungsfreiheit und Religionsfreiheit infrage. Um sie zu bewahren, gilt es dem Extremismus zu widersprechen.“

 

 

 

 



© 2019, Evangelische Kirche in Solingen
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung