Losung

für den 25.08.2019

Was vom Hause Juda errettet und übrig geblieben ist, wird von Neuem nach unten Wurzeln schlagen und oben Frucht tragen.

2.Könige 19,30

Gottesdienste

Suchen Sie einen Gottesdienst in Ihrer Nähe? Hier finden Sie Termine, Orte und Zeiten.

mehr
Newsletter

Sie möchten regelmäßig mit Informationen und Meinungen aus der Evangelischen Kirche in Solingen versorgt werden? Hier können Sie unseren 14-tägigen Newsletter abonnieren.

mehr
Kontakt

Möchten Sie wissen, zu welcher Gemeinde Sie gehören? Wer als Pfarrerin oder Pfarrer für Sie zuständig ist? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht.

mehr
Diakonie
Diakonie

Konkrete Beratung, praktische Hilfe und menschliche Zuwendung - mit diesem Angebot setzt sich das Diakonische Werk des Kirchenkreises für die Menschen der Stadt Solingen ein.

mehr
Gemeinden
Gemeinden mehr
Service

Allianz für den freien Sonntag

Landtagskandidaten nehmen Stellung zur Frage des Sonntagsschutzes

Die Solinger "Allianz für den freien Sonntag" hat Landtagskandidaten über ihre Haltung zum Sonntagschutz befragt. Die Antworten liegen jetzt vor.

Die "Allianz für den freien Sonntag" wirbt bundesweit für einen Ruhetag in der Woche. Die "Allianz für den freien Sonntag" wirbt bundesweit für einen Ruhetag in der Woche.

Um eine Stellungnahme zu Fragen des Sonntagsschutzes insbesondere im Hinblick auf Verkaufsmöglichkeiten des Handels an Sonn- und Feiertagen hatte die Solinger „Allianz für den freien Sonntag“ die Solinger Landtagskandidatinnen und -kandidaten gebeten. Die Antworten liegen nun größtenteils vor. Sie können ab sofort auch im Internet nachgelesen werden.

Für eine Beibehaltung der seit 2006 geltenden Ladenöffnungszeiten an Sonntagen votieren Kandidaten von CDU, FDP und Piratenpartei. Arne Moritz von der CDU und Eva Schroeder von der FDP sehen in den vorhandenen Regelungen, die es den Kommunen in NRW erlauben, an bis zu vier Sonntagen je Stadtbezirk die Ladenöffnung zu erlauben, einen ausreichenden Ausgleich zwischen Sonntagsschutz und den Interessen von Handel und Konsumenten. Jan Ulrich Hasecke von der Piratenpartei ist grundsätzlich gegen staatliche Beschränkungen und sieht darum keine Notwendigkeit das geltende Gesetz zu ändern.

Für eine Verstärkung des Sonntagsschutzes sprechen sich dagegen Kandidaten von SPD, Grünen und Linken aus. Der SPD-Kandidat Josef Neumann plädiert dafür, dass die Geschäfte am Sonntag grundsätzlich geschlossen bleiben sollen. Ausnahmen sollen nur für den Tagesbedarf (z.B. Bäckereien) oder an Bahnhöfen und Flughäfen erlaubt sein. Die grüne Kandidatin Sylvia Löhrmann will wie ihr Parteifreund Rainer Daams verkaufsoffene Sonntage nur noch bei Anlässen wie Stadtfesten und in insgesamt reduzierter Zahl zulassen. LINKE-Kandidatin Susanne Herhaus spricht sich für ein generelles Verkaufsverbot an Sonn- und Feiertagen aus.
Alle Antworten gibt es ausführlich unter www.freier-sonntag-solingen.de.

Die „Allianz für den freien Sonntag“ wirbt bundesweit für eine Verbesserung des Sonntagsschutzes, um „den kulturellen Rhythmus zwischen Arbeit und Ruhe um der Menschen willen zu erhalten“. Mitglieder der Allianz in Solingen sind die Katholische Arbeitnehmerschaft, das Katholische Stadtdekanat, der Evangelische Kirchenkreis sowie die Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di.

 

 

 

Thomas Förster /

 



© 2019, Evangelische Kirche in Solingen
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung