Losung

für den 25.08.2019

Was vom Hause Juda errettet und übrig geblieben ist, wird von Neuem nach unten Wurzeln schlagen und oben Frucht tragen.

2.Könige 19,30

Gottesdienste

Suchen Sie einen Gottesdienst in Ihrer Nähe? Hier finden Sie Termine, Orte und Zeiten.

mehr
Newsletter

Sie möchten regelmäßig mit Informationen und Meinungen aus der Evangelischen Kirche in Solingen versorgt werden? Hier können Sie unseren 14-tägigen Newsletter abonnieren.

mehr
Kontakt

Möchten Sie wissen, zu welcher Gemeinde Sie gehören? Wer als Pfarrerin oder Pfarrer für Sie zuständig ist? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht.

mehr
Diakonie
Diakonie

Konkrete Beratung, praktische Hilfe und menschliche Zuwendung - mit diesem Angebot setzt sich das Diakonische Werk des Kirchenkreises für die Menschen der Stadt Solingen ein.

mehr
Gemeinden
Gemeinden mehr
Service

Simone Henn-Pausch wird ordiniert

Notfallseelsorgerin wird Prädikantin

Simone Henn-Pausch ist seit 1999 die Koordinatorin der Notfallseelsorge beim Evangelischen Kirchenkreis. Am kommenden Sonntag (26.02.2012) wird die Diplom-Theologin zur Prädikantin ordiniert. Dann darf sie eigenständig Gottesdienste leiten.

Simone Henn-Pausch ist Koordinatorin der Notfallseelsorge beim Evangelischen Kirchenkreis Solingen (Foto: Förster). Simone Henn-Pausch ist Koordinatorin der Notfallseelsorge beim Evangelischen Kirchenkreis Solingen (Foto: Förster).

Die Koordinatorin für die Notfallseelsorge im Evangelischen Kirchenkreis, Simone Henn-Pausch, verfügt bereits über viele Ausbildungen und Qualifikationen: Sie ist nicht nur diplomierte Theologin und Lehrerin für Evangelische Religion, sondern auch ausgebildete Rettungssanitäterin, zertifizierte Erste-Hilfe-Ausbilderin und Absolventin einer Klinischen Seelsorgeausbildung der Evangelischen Kirche. Am Sonntag, den 26. Februar 2012, kommt eine weitere Qualifikation hinzu. Dann wird die 40-jährige mit einem Burscheider Pfarrer verheiratete Mutter eines Sohnes vom Mitglied des Kreissynodalvorstands, Pfarrer Jo Römelt, in einem Gottesdienst ab 17.00 Uhr in der Dorper Kirche, Schützenstr. 159, zur Prädikantin der Evangelischen Kirche im Rheinland ordiniert. Pfarrer Römelt vertritt Superintendenten Klaus Riesenbeck, der erkrankt ist.

Die Evangelische Kirche im Rheinland beauftragt neben ihren Pfarrerinnen und Pfarrern, die den üblichen Weg über Theologiestudium, wissenschaftliches Examen und kirchlichen Vorbereitungsdienst (Vikariat) durchlaufen haben, auch ehrenamtliche Männer und Frauen oder beruflich Mitarbeitende aus Seelsorge, Diakonie oder Bildungsarbeit mit dem Dienst an Wort und Sakrament. In einer zweijährigen biblisch-theologischen und praktisch-kirchlichen Ausbildung wurde  Simone Henn-Pausch darauf vorbereitet. Diese Ausbildung soll den zukünftigen Prädikanten das nötige Rüstzeug für ihre zukünftige ehrenamtliche Tätigkeit in den Kirchengemeinden liefern. „Für mich war es eine willkommene Wiederholung einzelner Inhalte, mit denen ich mich bereits in meinem Theologiestudium beschäftigt hatte“, erklärt Henn-Pausch, die bereits 1998 ihr Universitätsstudium als evangelische Diplom-Theologin abgeschlossen hatte. In der Begleitung des Dorper Pfarrers Jo Römelt konnte sie außerdem praktische Gottesdiensterfahrungen sammeln. Nach der bereits erfolgten Abschlussprüfung und der nun folgenden Ordination wird sie dann ihren Prädikantendienst im Rahmen ihres Auftrags als Notfallseelsorge-Koordinatorin, aber auch in der Kirchengemeinde versehen. Henn-Pausch: „Nach der Ordination darf ich dann selbständig Gottesdienste mit der Gemeinde feiern, Kinder taufen, Paare trauen und Verstorbene kirchlich bestatten.“

Simone Henn-Pausch arbeitet seit dem 1. Januar 1999 als Koordinatorin für die Notfallseelsorge beim Evangelischen Kirchenkreis Solingen. Sie organisiert in dieser Funktion den Bereitschaftsdienst der rund 35 evangelischen Pfarrerinnen und Pfarrer und weiterer Mitarbeitender der Evangelischen Kirche in Solingen, die rund um die Uhr zur Verfügung stehen, um bei größeren Unfällen oder Schadenslagen oder bei plötzlichen häuslichen Todesfällen Erste Hilfe an der Seele der Betroffenen oder Hinterbliebenen anzubieten. Außerdem ist sie selber in den Dienstplan eingebunden und begleitet die Mitarbeitenden von Feuerwehr und Rettungsdiensten bei der Verarbeitung belastender Einsätze. Seit einigen Jahren ist sie auch als Lehrerin für Evangelische Religion im Schuldienst tätig.

 

 

 

Thomas Förster /

 



© 2019, Evangelische Kirche in Solingen
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung