Losung

für den 25.08.2019

Was vom Hause Juda errettet und übrig geblieben ist, wird von Neuem nach unten Wurzeln schlagen und oben Frucht tragen.

2.Könige 19,30

Gottesdienste

Suchen Sie einen Gottesdienst in Ihrer Nähe? Hier finden Sie Termine, Orte und Zeiten.

mehr
Newsletter

Sie möchten regelmäßig mit Informationen und Meinungen aus der Evangelischen Kirche in Solingen versorgt werden? Hier können Sie unseren 14-tägigen Newsletter abonnieren.

mehr
Kontakt

Möchten Sie wissen, zu welcher Gemeinde Sie gehören? Wer als Pfarrerin oder Pfarrer für Sie zuständig ist? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht.

mehr
Diakonie
Diakonie

Konkrete Beratung, praktische Hilfe und menschliche Zuwendung - mit diesem Angebot setzt sich das Diakonische Werk des Kirchenkreises für die Menschen der Stadt Solingen ein.

mehr
Gemeinden
Gemeinden mehr
Service

Duisburger Loveparade-Unglück

Gottesdienste geben Raum für Klagen, Fragen und Gebete

Das tragische Unglück bei der Loveparade in Duisburg wird im Mittelpunkt von drei Gottesdiensten am kommenden Sonntag stehen. In Gebeten und Predigten soll der Klage um die getöteten und verletzten Menschen, aber auch der Hoffnung Raum gegeben werden.

In der Christuskirche predigt am Sonntag Kirchenrat Dr. Stefan Drubel. In der Christuskirche predigt am Sonntag Kirchenrat Dr. Stefan Drubel.

Das tragische Unglück am vergangenen Samstag in Duisburg hat 21 Menschen das Leben gekostet. Über 500 Personen wurden verletzt. Viele Familien und Freunde trauern. Unzählige Teilnehmer der Veranstaltung empfanden eine unmittelbare Gefahr für ihr Leben und konnten der Katastrophe nur knapp entkommen. Hilfs- und Rettungskräfte auch aus Solingen leisteten in einer Situation Hilfe, die sie aufs Äußerste forderte. Aber auch bei vielen Menschen, die nicht unmittelbar betroffenen sind, hat das Unglück Trauer, Bestürzung und Fragen aufgeworfen. Diese sollen in drei Gottesdiensten am kommenden Sonntag, 1. August 2010, zur Sprache kommen.

Um 10.00 Uhr hält Kirchenrat Dr. Stefan Drubel in der Christuskirche, Opladener Str.5, in Rupelrath einen Gottesdienst mit dem Titel "Ich spürte nur noch den Wunsch zu leben." Dieses Zitat einer jungen Teilnehmerin drückt die große Not aus, der viele Veranstaltungsbesucher ausgesetzt waren und die sie auch zukünftig als Erinnerung begleiten wird. Drubel, der viele Jahre die Evangelische Jugendbildungsstätte Hackhauser Hof in Ohligs geleitet hat, will im Gottesdienst der Frage nachgehen, wie Menschen mit ihren bedrückenden Erlebnissen vom vergangenen Samstag weiter leben können. Auch um die Frage des Umgangs mit der Schuld, die seit Tagen besonders diskutiert wird, soll es im Gottesdienst gehen. Und selbstverständlich wird es Raum für Klagen, für Gebete und für die vielen fassungslosen Fragen geben. Drubel: „Im Gottesdienst wird es nicht Antworten auf alle offenen Fragen geben. Aber eine Frage soll nicht unbeantwortet bleiben: Welche Hoffnung kann ich aus meinem Glauben nehmen?“

In zwei weiteren Gottesdiensten um 9.30 Uhr  im Evangelischen Gemeindezentrum Arche, Eichenstr. 140, sowie um 11.00 Uhr in der Dorper Kirche, Schützenstr. 159, wird Pfarrer Jo Römelt ebenfalls das Duisburger Unglück in den Mittelpunkt stellen.

Die Evangelischen Kirchengemeinden St. Reinoldi Rupelrath und Dorp sowie der Evangelische Kirchenkreis Solingen laden zu diesen Gottesdiensten herzlich ein.

 

 

 

Thomas Förster /

 



© 2019, Evangelische Kirche in Solingen
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung