Losung

für den 22.08.2019

Er ist aus dem Lande der Lebendigen weggerissen, da er für die Missetat seines Volks geplagt war.

Jesaja 53,8

Gottesdienste

Suchen Sie einen Gottesdienst in Ihrer Nähe? Hier finden Sie Termine, Orte und Zeiten.

mehr
Newsletter

Sie möchten regelmäßig mit Informationen und Meinungen aus der Evangelischen Kirche in Solingen versorgt werden? Hier können Sie unseren 14-tägigen Newsletter abonnieren.

mehr
Kontakt

Möchten Sie wissen, zu welcher Gemeinde Sie gehören? Wer als Pfarrerin oder Pfarrer für Sie zuständig ist? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht.

mehr
Diakonie
Diakonie

Konkrete Beratung, praktische Hilfe und menschliche Zuwendung - mit diesem Angebot setzt sich das Diakonische Werk des Kirchenkreises für die Menschen der Stadt Solingen ein.

mehr
Gemeinden
Gemeinden mehr
Service

8. April 2009 - Karwoche

Gedenken an Leiden und Sterben Jesu

In der Karwoche gedenken Christen des Leidens und Sterbens Jesu am Kreuz. Sie beginnt am Palmsonntag und endet in der Nacht zum Ostersonntag.

Am Karfreitag werden Blumen und Altarkerzen als Zeichen der Trauer vom Altar entfernt (Foto: Förster). Am Karfreitag werden Blumen und Altarkerzen als Zeichen der Trauer vom Altar entfernt (Foto: Förster).

Palmsonntag
Die Bezeichnung kommt vom  althochdeutschen Wort „kara“ für „Klage“ oder „Trauer“. Die Karwoche beginnt mit dem Palmsonntag eine Woche vor Ostern. In den Gottesdiensten wird an den Einzug Jesu in Jerusalem gedacht. Nach dem Bericht des Evangelisten Johannes begrüßten ihn die Menschen in Jerusalem mit Palmzweigen als Symbolen der Königswürde und des Friedens.

Gründonnerstag
Die nächste Station der Karwoche ist der Gründonnerstag. Der Name hängt vermutlich mit dem aus dem Althochdeutschen stammenden Wort „Greinen“ (Weinen, Klagen) zusammen. Am Abend wird in Abendmahlsgottesdiensten an das letzte Mahl Jesu mit seinen Begleiterinnen und Begleitern gedacht.

Karfreitag
Im Mittelpunkt des Karfreitags steht die Erinnerung an den Tod Jesu am Kreuz auf dem Hügel Golgatha vor Jerusalem. Weil schon Martin Luther und andere Reformatoren betonten, dass Jesu Tod am Kreuz die Befreiung aus der Schuld und die Versöhnung mit Gott bewirkt, gilt der Karfreitag als höchster evangelischer Feiertag. In vielen Kirchen werden als Zeichen der Trauer Altarkerzen und Blumen vom Altar entfernt.
In der Ohligser Stadtkirche findet zur Todesstunde Jesu um 15.00 Uhr eine Andacht mit Orgelmusik und Lesungen statt.

Karsamstag
Am Karsamstag finden keine Gottesdienste statt. Am Abend werden aber mancherorts bereits Osterfeuer entzündet. Am späten Abend oder am Ende der Nacht zwischen Samstag und Sonntag leiten Gottesdienste zur Osternacht vom Gedenken an das Sterben Jesu zur Freude über seine Auferstehung am Ostermorgen über.

 

  • Orgelmusik und Lesungen zur Todesstunde Jesu
    Karfreitag, 10. April 2009, 15.00 Uhr
    Evangelische Stadtkirche Ohligs, Wittenbergstraße

 

 

Thomas Förster /

 



© 2019, Evangelische Kirche in Solingen
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung