Losung

für den 27.09.2021

Ehe ich gedemütigt wurde, irrte ich; nun aber halte ich dein Wort.

Psalm 119,67

Gottesdienste
Gottesdienste

Jede Woche einen frischen Gottesdienst oder eine Andacht aus dem Evangelischen Kirchenkreis Solingen finden Sie auf unserem YouTube-Kanal "Klingenkirche".

Suchen Sie einen Gottesdienst in Ihrer Nähe?

Hier finden Sie Termine, Orte und Zeiten der Gottesdienste in den Gemeinden.

mehr
Newsletter

Sie möchten regelmäßig mit Informationen und Meinungen aus der Evangelischen Kirche in Solingen versorgt werden? Hier können Sie unseren 14-tägigen Newsletter abonnieren.

mehr
Kontakt

Möchten Sie wissen, zu welcher Gemeinde Sie gehören? Wer als Pfarrerin oder Pfarrer für Sie zuständig ist? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht.

mehr
Diakonie
Diakonie

Konkrete Beratung, praktische Hilfe und menschliche Zuwendung - mit diesem Angebot setzt sich das Diakonische Werk des Kirchenkreises für die Menschen der Stadt Solingen ein.

mehr
Gemeinden
Gemeinden mehr
Service

Adventskalender – digital oder persönlich

Jeden Tag ein Türchen öffnen

Die evangelischen Kirchengemeinden zeigen Kreativität in der Krise: Am Gemeindehaus Arche ist ein Adventsdorf entstanden, die Luthergemeinde hat einen Adventskalender zum Mitmachen entworfen und in Rupelrath werden digitale Türchen geöffnet.

Nicht nur bei Eltern und Kindern beliebt: Gemeinden stimmen mit besonderen Adventskalendern auf Weihnachten ein Nicht nur bei Eltern und Kindern beliebt: Gemeinden stimmen mit besonderen Adventskalendern auf Weihnachten ein

Das Warten auf Weihnachten soll in Solingen auch im Coronajahr voller Überraschungen, großem Staunen und Vorfreude sein. Dafür legen sich die evangelischen Kirchengemeinden ins Zeug.

Täglich eine Überraschung aus der Box - Adventsdorf in Dorp

„Wir haben das Gefühl, dass die Menschen diese Angebote brauchen“, sagt Gabi Ern, Jugendleiterin der Evangelischen Kirchengemeinde Dorp, „das gilt auch für Kinder und Jugendliche.“ Am Gemeindehaus Arche ist in den vergangenen Tagen ein Adventsdorf entstanden. Bereits in den Herbstferien haben die Jugendleiter gemeinsam mit den Kindern gebaut, gewerkelt und vorbereitet. Es sind große, schmuckvolle Adventstüren entstanden, kleine Wichtel, Hirten, Engel und die Weisen aus dem Morgenland. „Damals dachten wir noch, wir könnten das Adventsdorf jeden Tag für die Menschen zum Erleben und Entdecken öffnen“, erinnert sich Gabi Ern. Chöre sollten singen, Jugendliche bunte Aktionen mitgestalten und als Ersatz für den jährlichen Handwerkermarkt sollten Besucher im Dorf zwischen Ausstellungsstücken stöbern dürfen. Inzwischen steht fest: Wegen der geltenden Beschränkungen darf die Dorper Gemeinde das Adventsdorf nicht öffnen – außer zu kleinen Abendandachten an fünf Abenden im Advent. Am 3., 8., 10., 15. und 17. Dezember beginnt dann jeweils um 17.30 Uhr eine kleine Andacht im Adventsdorf, das im Forum hinter dem Gemeindehaus entstanden ist. Wer teilnehmen möchte, muss sich anmelden (Telefon 811139). Der Weg zur Arche lohnt im Advent aber auch an allen übrigen Tagen. „An jedem Nachmittag wartet in einer Box am Tor eine kleine Überraschungen“, verspricht Gabi Ern. Es ist ein „Adventskalender to go“ entstanden. Mit einem Fußtritt-Mechanismus können Besucher die Box öffnen und jeden Tag ab 15 Uhr ihr kleines Geschenk entnehmen: Mal sind es Baumkugeln oder Schokoladengrüße, dann Rätsel, Andachten oder Gebete. Per Zeitschaltuhr wird am Nachmittag das Adventsdorf hinter geschlossenen Türen zum Leuchten gebracht. „Was wir möglich machen können, das machen wir möglich“, sagt Gabi Ern.

Etwas für die ganze Familie - Adventskalender zum Mitmachen in der Lutherkirchengemeinde

So ähnlich geht es auch Pfarrerin Michaela Röhr in der Lutherkirchengemeinde. „Advent und Weihnachten ist die Zeit unserer Sehnsucht“, sagt die Pfarrerin, „da können wir als Kirche doch nicht die Hände in den Schoß legen.“ Die Familienkirche ihrer Gemeinde hat deswegen einen Adventskalender zum Mitmachen entworfen. 100 Exemplare hat das engagierte Team an Kinder, Jugendliche und Familien verteilt – jeweils mit einer Tüte voller Material, das bei der Umsetzung der täglichen Angebote unterstützt. Hinter den Türchen verstecken sich Links zu ermutigenden Bildern oder Videos, aber auch Aktionen für die ganze Familie. Mal lädt ein Text Kinder und Erwachsene zum Basteln ein und verweist auf das Material in der Tüte. An einem anderen Tag werden Rätsel angeboten. „Und eigentlich wollten wir auch drei Einladungen zu uns in die Kirchen anbieten“, sagt Michaela Röhr. Nun müsse aber tagesaktuell entschieden werden, was überhaupt möglich ist. „Uns war es wichtig, dass die Kinder und Familien Zuhause etwas mit ihren Händen und in Gemeinschaft machen können“, erklärt die Pfarrerin. Das habe die Familienkirche mit der Mischung von digitalem und analogem Angebot versucht umzusetzen.

Digital auf den Advent einstimmen - Adventskalender im Internet aus Rupelrath

In Rupelrath öffnet die evangelische Kirchengemeinde unterdessen digitale Adventskalendertürchen. Über die Internetseite der Gemeinde (www.rupelrath.de) können Interessierte per Mausklick ein Türchen öffnen. Am 1. Dezember gab es eine weite Schneelandschaft und ermutigende Worte, die auf den Advent einstimmen. Jeden Tag – bis Weihnachten – können Besucher hinter den digitalen Türen nun Texte und Bilder entdecken, sich von Videos und Hörspielen aus der Gemeinde überraschen lassen und die Vorfreude pflegen. Viele haben mitgewirkt, um jeden Tag für eine neue Überraschung sorgen zu können. „Wir wollen uns gemeinsam einstimmen auf Weihnachten, darauf, dass Jesus den Himmel verlässt und zu uns kommt“, lädt Pastorin Petra Schelkes ein.

 

Theresa Demski / 03.12.2020



© 2021, Evangelische Kirche in Solingen
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung