Losung

für den 24.08.2019

Wenn ihr mich von ganzem Herzen suchen werdet, so will ich mich von euch finden lassen, spricht der HERR.

Jeremia 29,13-14

Gottesdienste

Suchen Sie einen Gottesdienst in Ihrer Nähe? Hier finden Sie Termine, Orte und Zeiten.

mehr
Newsletter

Sie möchten regelmäßig mit Informationen und Meinungen aus der Evangelischen Kirche in Solingen versorgt werden? Hier können Sie unseren 14-tägigen Newsletter abonnieren.

mehr
Kontakt

Möchten Sie wissen, zu welcher Gemeinde Sie gehören? Wer als Pfarrerin oder Pfarrer für Sie zuständig ist? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht.

mehr
Diakonie
Diakonie

Konkrete Beratung, praktische Hilfe und menschliche Zuwendung - mit diesem Angebot setzt sich das Diakonische Werk des Kirchenkreises für die Menschen der Stadt Solingen ein.

mehr
Gemeinden
Gemeinden mehr
Service

Eröffnungsgottesdienst und Straßenfest in Dortmund

Auch Solinger wirken mit beim Kirchentag

Heute beginnt in Dortmund der 37. Deutsche Evangelische Kirchentag mit Eröffnungsgottesdiensten und einem großen Fest. Bis Sonntag werden mehr als 100.000 Teilnehmende erwartet. Nicht nur Teilnehmende, sondern auch einige Mitwirkende kommen aus Solingen.

Nach den Eröffnungsgottesdiensten lädt der Kirchentag in Dortmunds Innenstadt zu einem großen Straßenfest ein, das gegen 23.00 Uhr mit dem Segen zur Nacht enden soll. LupeNach den Eröffnungsgottesdiensten lädt der Kirchentag in Dortmunds Innenstadt zu einem großen Straßenfest ein, das gegen 23.00 Uhr mit dem Segen zur Nacht enden soll.

Auch viele junge Teilnehmende werden vom 19. bis zum 23. Juni beim größten evangelischen Laientreffen erwartet, das alle zwei Jahre an einem anderen Ort stattfindet. Auch in Solingen freuen sich viele Christinnen und Christen auf die einzigartige Mischung aus Glaubensfest und politischer Zeitansage, aus Gottesdiensten, Podiumsdiskussionen, Kulturveranstaltungen, Workshops und Ausstellungsmesse. Mehr als 2.000 Einzelveranstaltungen sind in diesem Jahr geplant. 740 Informationsstände christlicher und gesellschaftlicher Institutionen und Initiativen in den Westfalenhallen informieren über einen großen Teil der aktuellen Themen in Kirche und Gesellschaft. Neben zahlreichen großen und kleinen Gottesdiensten stehen in Dortmund vor allen die Themen Migration, Digitalisierung, soziale Teilhabe und Europa im Mittelpunkt.

Der Kirchentag lebt dabei von seinen unzähligen Mitwirkenden. Im Programm oder bei der Ausstellung „Markt der Möglichkeiten“ zeigen sie, wie vielfältig evangelisches Engagement und christliche Weltverantwortung sein können. Auch Menschen aus Solingen tragen in Dortmund dazu bei, das umfangreiche Kirchentagsprogramm mit Leben zu füllen. So wird Dr. Marcus Nicolini das Evangelische Studienwerk Villigst auf dem „Markt der Möglichkeiten“ repräsentieren. Nicolini ist Studienleiter bei der traditionsreichen Institution, die unter anderem Stipendien an Studierende vergibt. Beim Stand auf dem Kirchentag wird das langjährige Mitglied der Dorper Kantorei gemeinsam mit jungen Stipendiatinnen und Stipendiaten die Besucher über Möglichkeiten der Förderung informieren. „Aber natürlich werden wir auch Zeit haben, selber einzelne Veranstaltungen zu besuchen“, erzählt Nicolini. Aus dem 594-seitigen Programmheft hat er sich bereits die Podiumsdiskussion „30 Jahre Mauerfall - wie gerecht geht es zu in der Republik?“ mit Bundesfamilienministerin Franziska Giffey und Dortmunds Oberbürgermeister Ulrich Sierau fest vorgemerkt.

Die beiden Solinger Shabnam und Wolfgang Arzt lesen in Dortmund bei zwei Kirchentagsveranstaltungen aus ihrem Buch „Umarmen und loslassen“. Darin beschreiben sie das Leben mit ihrer Tochter Jael, die im Alter von nur 13 Jahren an einer angeborenen Krankheit starb. Wolfgang Arzt war viele Jahre Jugendleiter und engagiert sich jetzt ehrenamtlich in der Evangelischen Kirchengemeinde St. Reinoldi Rupelrath. Hauptberuflich arbeitet er jetzt für die Koordinierungs- und Fachstelle „NRWeltoffen“ beim Diakonischen Werk Solingen. Shabnam Arzt arbeitet beim Kommunalen Integrationszentrum.

Wegen der relativen Nähe zu Dortmund bieten sich in diesem Jahr Tagesfahrten zum Kirchentag besonders an. Am Donnerstag, Freitag und Samstag kostet die Tageskarte jeweils 17,50 Euro und beinhaltet neben dem Eintritt auch einen Fahrausweis für den ganzen VRR. Die Tickets gibt es für Kurzentschlossene in Dortmund direkt am Hauptbahnhof oder an den Eingängen zum Ausstellungsgelände. Der Eintritt zu den drei Eröffnungsgottesdiensten am Mittwoch sowie zum anschließenden „Abend der Begegnung“ ist aber frei. Unter der Überschrift „Da machse wat mit“ empfängt die gastgebende Evangelische Kirche von Westfalen Kirchentagsteilnehmende und Interessierte zu einem großen Straßenfest in der Dortmunder Innenstadt mit Musik, kulinarischen Spezialitäten, Spiel und Spaß aus allen Regionen der Landeskirche von Ostwestfalen-Lippe bis ins Sauerland. Ebenfalls frei ist natürlich der Eintritt zum Schlussgottesdienst am Sonntag im Fußballstadion von Borussia Dortmund neben dem Westfalenpark.

 

18.06.2019



© 2019, Evangelische Kirche in Solingen
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung