Losung

für den 25.08.2019

Was vom Hause Juda errettet und übrig geblieben ist, wird von Neuem nach unten Wurzeln schlagen und oben Frucht tragen.

2.Könige 19,30

Gottesdienste

Suchen Sie einen Gottesdienst in Ihrer Nähe? Hier finden Sie Termine, Orte und Zeiten.

mehr
Newsletter

Sie möchten regelmäßig mit Informationen und Meinungen aus der Evangelischen Kirche in Solingen versorgt werden? Hier können Sie unseren 14-tägigen Newsletter abonnieren.

mehr
Kontakt

Möchten Sie wissen, zu welcher Gemeinde Sie gehören? Wer als Pfarrerin oder Pfarrer für Sie zuständig ist? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht.

mehr
Diakonie
Diakonie

Konkrete Beratung, praktische Hilfe und menschliche Zuwendung - mit diesem Angebot setzt sich das Diakonische Werk des Kirchenkreises für die Menschen der Stadt Solingen ein.

mehr
Gemeinden
Gemeinden mehr
Service

Pop-Oratorium „Luther“

Der musikalische Höhepunkt des Solinger Reformationsjubiläums

Am 30. September 2017 erzählen Musicalstars, eine Band, die Bergischen Symphoniker und ein Gospelchor mit 120 Stimmen auf der Bühne des Theaters Solingen die Geschichte des Reformators Martin Luther. Noch sind Karten im Vorverkauf zu erwerben.

Lupe

Das Pop-Oratorium „Luther“, das die Evangelische Kirche in Solingen am Samstag, 30. September 2017, aus Anlass des Reformationsjubiläums zur Aufführung bringt, ist in mehrfacher Hinsicht ein für Solingen außergewöhnliches Bühnenereignis: Pro Aufführung rund 200 Sänger und Musiker, darunter die Bergischen Symphoniker, auf der Bühne des Pina Bausch-Saals im Theater Solingen zwei Veranstaltungen mit zusammen rund 1.500 Besuchern und eine riesige Vorfreude bei den auf die beiden Aufführungen verteilt insgesamt fast 200 ehrenamtlichen Chorsängerinnen und Chorsängern aus Solingen, die zeigen wollen, was Sie in achtmonatiger Probenarbeit entwickelt haben.

Zusammenarbeit mit dem Kulturmanagement
Auch für die Evangelische Kirche in Solingen, die in Zusammenarbeit mit dem Kulturmanagement der Stadt Solingen Veranstalterin des Pop-Oratoriums ist, bedeuten die Organisation und Finanzierung einer solchen Veranstaltung eine große Herausforderung. „Es stellt für uns durchaus ein Wagnis dar, aber wir sind zuversichtlich, dass am Ende alle Ticket verkauft und unser kirchlicher Zuschuss im kalkulierten Rahmen bleibt“, erklärt Thomas Förster, Pressepfarrer des Kirchenkreises und Koordinator des Solinger Reformationsjubiläums, vor der Presse bei der Vorstellung des Events. Möglich wurde das Großereignis in Kooperation mit dem Kulturmanagement nur durch Unterstützung durch die Evangelische Kirche im Rheinland, die Stadt-Sparkasse Solingen, die Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland und weitere Sponsoren. „Ich bin sehr froh, dass die Evangelische Kirche das Pop-Oratorium in unserem Theater ausrichtet“, betont Hans Knopper, Direktor des Kulturmanagements bei der Stadt. Wie bereits 2011 beim Pop-Oratorium „Die 10 Gebote“ gehe es auch bei „Luther“ darum, Zuschauer zum Nachdenken über Werte und Grundlagen in unserer Gesellschaft anzuregen. Knopper: „Darum arbeiten wir bei diesem Stück mit der Evangelischen Kirche zusammen.“

Unterstützung durch die Sparkasse
Unterstützung erfährt das Pop-Oratorium auch von der Stadt-Sparkasse Solingen. „Die besondere Mischung des Konzeptes hat uns überzeugt“, erklärt Martin Idelberger, Pressesprecher der Sparkasse. „Es sind sowohl professionelle Musicalsolisten und unsere Bergischen Symphoniker eingebunden, gleichzeitig wirken bis zu 200 Sängerinnen und Sänger in einem Chor mit.“

„Das Stück ist eine Mischung aus klassischem Oratorium und zeitgenössischem Musical“, erläutert Stephanie Schlüter, die in Solingen die musikalische Gesamtleitung hat: „Wie beim Oratorium gibt es nur Lieder und keine Sprechstücke, wie beim Musical gibt es auch Kostüme und szenische Darstellungen und zwischendrin auch mal eine witzige Szene.“

Neben der Stadt-Sparkasse unterstützt zusätzlich die Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland das Projekt. „Die Besucher können sich auf eine Aufführung auf hohem popmusikalischen Niveau freuen“, lobt Geschäftsführerin Dorothée Coßmann das Projekt. „Wenn sowohl die Sparkasse vor Ort als auch die Sparkassen-Kulturstiftung eine Idee fördern, spricht das eindeutig für die Bedeutsamkeit und Qualität des Projektes“, sind dich Idelberger und Coßmann einig.

Ein Stück für unsere Zeit
Das Pop-Oratorium erzählt die spannende Geschichte Martin Luthers, der 1521 vor dem Reichstag in Worms aufgefordert ist, seine Aussagen zu widerrufen. Es beginnt eine Zeit des Ringens um die biblische Wahrheit und ein Kampf gegen Selbstzweifel und die Widerstände seiner Zeit: eine spannende Geschichte über Politik und Religion ebenso wie über die Person des Reformators. „Der letzte Choral des Pop-Oratoriums schließt mit den Worten ,Wir sind Kinder Gottes. Lasst uns mutig und wahrhaftig sein! Und frei!‘“, erklärt Pfarrer Thomas Förster, Koordinator des Reformationsjubiläums in Solingen. „Mit diesem Fazit passt das Stück perfekt in unser Reformationsjubiläum und in unsere Zeit.“

  • Samstag, 30. September 2017
    Pop-Oratorium „Luther“
    Von Michael Kunze und Dieter Falk. Mit Musicalstars, einem 130-köpfigen Projektchor und den Bergischen Symphonikern
    Theater und Konzerthaus Solingen (Pina-Bausch-Saal)
    Karten:
    für die Aufführung um 15.00 Uhr: 26 Euro (erm. 16 Euro)
    für die Aufführung um 19.30 Uhr: 29 Euro (erm. 19 Euro)
    Kartenvorverkauf an der Theaterkasse (Telefon 0212 / 20 48 20), in den Bürgerbüros und im Internet unter www.theater-solingen.de.

 

18.07.2017



© 2019, Evangelische Kirche in Solingen
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung