Losung

für den 09.12.2019

Ihr sollt beim Richten nicht die Person ansehen, sondern sollt den Kleinen hören wie den Großen und vor niemand euch scheuen; denn das Gericht ist Gottes.

5.Mose 1,17

Gottesdienste

Suchen Sie einen Gottesdienst in Ihrer Nähe? Hier finden Sie Termine, Orte und Zeiten.

mehr
Newsletter

Sie möchten regelmäßig mit Informationen und Meinungen aus der Evangelischen Kirche in Solingen versorgt werden? Hier können Sie unseren 14-tägigen Newsletter abonnieren.

mehr
Kontakt

Möchten Sie wissen, zu welcher Gemeinde Sie gehören? Wer als Pfarrerin oder Pfarrer für Sie zuständig ist? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht.

mehr
Diakonie
Diakonie

Konkrete Beratung, praktische Hilfe und menschliche Zuwendung - mit diesem Angebot setzt sich das Diakonische Werk des Kirchenkreises für die Menschen der Stadt Solingen ein.

mehr
Gemeinden
Gemeinden mehr
Service

26. März 2014 - Vortrag mit Diskussion

Wie wir gut zusammen leben: Die Bedeutung der Kirchen für die Politik

Das Evangelium hat auch eine politische Dimension. Im Rahmen der Evangelischen Erwachsenenbildung fragt der Philosoph und Theologe Jürgen Manemann, welche Bedeutung Kirchen und Religionen und das Evangelíum im Besonderen für Politik und Gesellschaft haben.

Prof. Jürgen Manemann ist katholischer Theologe und Direktor des Forschungsinstituts für Philosophie in Hannover (Foto: Bischöfliche Pressestelle Hildesheim). Prof. Jürgen Manemann ist katholischer Theologe und Direktor des Forschungsinstituts für Philosophie in Hannover (Foto: Bischöfliche Pressestelle Hildesheim).

Politik zeichnet sich dadurch aus, dass sie auf das Gemeinwohl zielt. Eine gemeinwohlorientierte Politik sucht jenseits von Individualismus und Kollektivismus nach Perspektiven, die das Ganze und die Teile, die Gesellschaft und die Individuen nicht gegeneinander ausspielen. Wer sich um das Gemeinwohl kümmert, der muss seine Wahrnehmung für die Interessen und Bedürfnisse des Nächsten schärfen.

Die Sprache des Evangeliums muss politisch sein. Aber wie geht das? Und wie ist die Bedeutung von Gerechtigkeit und Liebe für das Gemeinwohl zu bestimmen? Ist die Sprache des Evangeliums zugleich eine Sprache der Befreiung? Und kann sie eine kritische und eine politische Funktionalität haben?

Der Vortrag von Dr. Jürgen Manemann, Direktor des Forschungsinstituts für Philosophie in Hannover, zeigt Perspektiven einer gemeinwohlorientierten Politik auf und erörtert in diesem Zusammenhang die Bedeutung, die Kirchen und Religionen für das Zusammenleben der Menschen haben.

  • Mittwoch, 26. März 2014, Beginn: 19.00 Uhr
    Wie wir gut zusammen leben: Die Bedeutung der Kirchen für die Politik
  • Referent: Professor Dr. Jürgen Manemann, Hannover
    Leitung: Superintendentin Dr. Ilka Werner (Evangelischer Kirchenkreis Solingen), Pfarrer Gunnar Krüger (Evangelische Kirchengemeinde Ohligs), André Gerth (Kath. Bildungswerk)
    Ort: Gemeindezentrum Evangelische Stadtkirche Ohligs, Wittenbergstraße, 42697 Solingen

Zu diesem Vortrag laden ein:
Evangelische Kirchengemeinde Ohligs, Evangelischer Kirchenkreis Solingen: Erwachsenenbildung/Pädagogisch-Theologische Arbeitsstelle, Kath. Bildungswerk Wuppertal/Solingen/Remscheid

 

21.03.2014



© 2019, Evangelische Kirche in Solingen
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung