Losung

für den 25.08.2019

Was vom Hause Juda errettet und übrig geblieben ist, wird von Neuem nach unten Wurzeln schlagen und oben Frucht tragen.

2.Könige 19,30

Gottesdienste

Suchen Sie einen Gottesdienst in Ihrer Nähe? Hier finden Sie Termine, Orte und Zeiten.

mehr
Newsletter

Sie möchten regelmäßig mit Informationen und Meinungen aus der Evangelischen Kirche in Solingen versorgt werden? Hier können Sie unseren 14-tägigen Newsletter abonnieren.

mehr
Kontakt

Möchten Sie wissen, zu welcher Gemeinde Sie gehören? Wer als Pfarrerin oder Pfarrer für Sie zuständig ist? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht.

mehr
Diakonie
Diakonie

Konkrete Beratung, praktische Hilfe und menschliche Zuwendung - mit diesem Angebot setzt sich das Diakonische Werk des Kirchenkreises für die Menschen der Stadt Solingen ein.

mehr
Gemeinden
Gemeinden mehr
Service

Dr. Ilka Werner eingeführt

Große Anteilnahme bei Einführung der neuen Superintendentin

Am Montag wurde Ilka Werner als neue Solinger Superintendentin eingeführt. Viele Solingerinnen und Solingen haben sie im Gottesdienst und beim anschließenden Empfang begleitet.

Neuer Kreissynodalvorstand mit Präses: in der Mitte Dr. Ilka Werner und Präses Nikolaus Schneider (Foto: Hartmut Schneider). LupeNeuer Kreissynodalvorstand mit Präses: in der Mitte Dr. Ilka Werner und Präses Nikolaus Schneider (Foto: Hartmut Schneider).

In der Begleitung zahlreicher Menschen aus Solinger Gemeinden sowie von Vertretern aus Politik, Ökumene, öffentlicher Verwaltung, Wirtschaft, Verbänden, jüdischer Kultusgemeinde und Moscheegemeinden wurde am Montagabend (04.02.2013) Pfarrerin Dr. Ilka Werner als neue Superintendentin des Evangelischen Kirchenkreises Solingen eingeführt. Im Rahmen eines Festgottesdienstes bat der scheidende Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Dr. h.c. Nikolaus Schneider, Gott um seinen Segen für die 48-jährige Theologin und ihr neues Amt. In seiner Ansprache betonte Schneider, auch Menschen in kirchlichen Leitungsämtern müssten darauf achten, Zeiten der Stille und der Besinnung für das Gespräch mit Gott zu reservieren: „Wenn Menschen ständig das Gefühl haben, keine Zeit zu haben, könnte das auch darauf deuten, dass ihr Herz für die Stimme Gottes verschlossen ist.“

Die neue Superintendentin betonte in ihrer Einführungspredigt, die Bindung an Gott könne Schutz bieten auch vor einer Überforderung von Menschen durch selbstgemachten Perfektionismus. Der Glaube an Gott als „gelassene Gewissheit" verhelfe zu „einer gewissen Gelassenheit“ .

Beim anschließenden Empfang brachten zahlreiche Gäste ihre Glück- und Segenswünsche zum Ausdruck. Die stellvertretende NRW-Ministerpräsidentin und Solingerin Sylvia Löhrmann freute sich besonders darüber, dass zum ersten Mal eine Frau an der Spitze des Kirchenkreises steht: „Vom Paulus-Wort, dass die Frau in der Gemeinde schweigen solle, bis hierhin war es ein weiter Weg.“ Der Solinger Oberbürgermeister Norbert Feith versprach die gewohnt gute Partnerschaft zwischen Evangelischer Kirche und Stadt Solingen auch mit der neuen Superintendentin gerne fortsetzen zu wollen. Auch der katholische Stadtdechant Pfarrer Bernhard Dobelke und der Solinger ACK-Vorsitzende Pastor Rainer Leo freuten sich auf die Fortsetzung der engen ökumenischen Zusammenarbeit.

Gemeinsam mit Dr. Ilka Werner in den neuen Kreissynodalvorstand wurden auch die Lehrerin Claudia Mix als stellvertretende Synodalälteste und Pfarrer Thomas Förster als Synodalassessor (stellvertretender Superintendent) eingeführt. In ihren Ämtern bestätigt wurden die Medizinerin Dr. Irmela Müller-Stöver und der Jurist Dr. Horst Butz als Synodalälteste, der Ökonom Friedhelm Kampf als stellvertretender Synodalältester sowie die Pfarrer Joachim Römelt und Axel Stein als stellvertretende theologische Mitglieder. Nach langjähriger Tätigkeit wurden Elke König und der bisherige Synodalassessor Pfarrer Hans Wilhelm Ermen aus ihren Ämtern entpflichtet.

 

05.02.2013



© 2019, Evangelische Kirche in Solingen
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung