Losung

für den 20.10.2020

Freu dich, wenn du einen Glückstag hast. Und wenn du einen Unglückstag hast, dann denke daran: Gott schickt dir beide, und du weißt nicht, was als Nächstes kommt.

Prediger 7,14

Gottesdienste

Suchen Sie einen Gottesdienst in Ihrer Nähe? Hier finden Sie Termine, Orte und Zeiten.

mehr
Newsletter

Sie möchten regelmäßig mit Informationen und Meinungen aus der Evangelischen Kirche in Solingen versorgt werden? Hier können Sie unseren 14-tägigen Newsletter abonnieren.

mehr
Kontakt

Möchten Sie wissen, zu welcher Gemeinde Sie gehören? Wer als Pfarrerin oder Pfarrer für Sie zuständig ist? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht.

mehr
Diakonie
Diakonie

Konkrete Beratung, praktische Hilfe und menschliche Zuwendung - mit diesem Angebot setzt sich das Diakonische Werk des Kirchenkreises für die Menschen der Stadt Solingen ein.

mehr
Gemeinden
Gemeinden mehr
Service

Erntedankfest in Gräfrath

Gottesdienst unterm Scheunendach

Traditionell alle zwei Jahre am 3. Oktober feiern evangelische und katholische Christen aus Gräfrath und Ketzberg ihren Erntedankgottesdienst – bei Landwirt Knut Meinsma in der Scheune. Bald ist es wieder soweit.

Auch Früchte vom Feld gehören traditionell zum Erntedankgottesdienst (Archivbild: Jürgen Treiber / pixelio.de) Auch Früchte vom Feld gehören traditionell zum Erntedankgottesdienst (Archivbild: Jürgen Treiber / pixelio.de)

Den Altar bauen sie aus festen Strohballen, große Milchkannen mit Blumen und Gräsern zieren den Gabentisch und in der Luft liegt der Geruch von frischem Heu und Land: Alle zwei Jahre laden die beiden evangelischen Kirchengemeinden Ketzberg und Gräfrath gemeinsamen mit der katholischen Gemeinde zum Erntedankfest in die Scheune ein. Dann öffnet Landwirt Knut Meinsma seinen Hof für mehr als 300 Gäste, die gemeinsam einen ökumenischen Familiengottesdienst feiern. „So viele Menschen würden in unserer Kirche gar keinen Platz finden“, sagt Pfarrer Thomas Schorsch und lädt zur Neuauflage des besonderen Projekts am Donnerstag, 3. Oktober, ein. Der Gottesdienst an besonderer Stelle ermögliche einen hautnahen Eindruck des Erntedankfestes, sagt der Gräfrather Pfarrer. Einen Steinwurf entfernt von jenen Orten, an denen die Lebensmittel ihren Ursprung haben, an denen Kühe leben und weiden, an denen der Landwirt seine Produkte direkt vermarktet, lasse sich der Dankgottesdienst besonders eindrucksvoll feiern.

Bereits ein dreiviertel Jahr, bevor sich die Scheune in einen feierlichen Gottesdienstraum verwandelt, setzen sich die Mitwirkenden der beiden evangelischen und der katholischen Kirchengemeinde zum ersten Mal gemeinsam mit dem Landwirt an einen Tisch und schmieden Pläne. „Wir freuen uns sehr über den Einsatz, den auch Bauer Meinsma zeigt“, sagt Pfarrer Thomas Schorsch. Während der Vorbereitungen stehen dann nicht nur ganz praktische Fragen nach der Gestaltung der Scheune, nach dem besonderen Altar und den Gaben auf der Tagesordnung, sondern auch nach Themen, die sich für den Gottesdienst eignen. In diesem Jahr haben sich die Gemeinden auf das Motto „Dankbar in die Zukunft“ geeinigt. Nicht die Angst vor der Zukunft, sondern die Wertschätzung der Gaben Gottes und die Dankbarkeit sollten den Menschen ermutigen, sorgsam und nachhaltig mit der Natur umzugehen, wünschen sich die Organisatoren. Jede Pflanze und jedes Insekt habe Gott wunderbar gemacht. „Und sie brauchen unseren Schutz“, betont Thomas Schorsch.

Schon vor dem Gottesdienst legen sich die Gruppen und Kreise der Gemeinde für den ökumenischen Familiengottesdienst ins Zeug. Ob Pfadfinder oder Konfirmanden, ob Senioren oder Kinder: Für das Fest in der Scheune gestalten sie große Bilder zum Thema Schöpfung, die dann zur Predigt aufgegriffen werden.

Nach dem Gottesdienst laden die Gemeinden und der Bauernhof bereits traditionell zu Geselligkeit und Köstlichkeiten ein. Die Pfadfinder haben für gewöhnlich ihre Jurte aufgeschlagen und backen Stockbrot. Ein buntes Programm für die Kinder lädt zum Verweilen ein und es werden Suppe und Würstchen serviert. „In den vergangenen Jahren kamen immer viele Familien“, sagt Pfarrer Thomas Schorsch. Aber auch bei allen anderen Generationen sei schon immer lange vor dem Erntedankgottesdienst in der Scheune die Vorfreude deutlich spürbar.

INFO

Der Ökumenische Familiengottesdienst zum Erntedank in der Scheune findet am 3. Oktober 2019, 10.30 Uhr, auf dem Hof von Landwirt Knut Meinsma, Lützowstraße 357, statt.

 

 

Theresa Demski / 24.09.2019



© 2020, Evangelische Kirche in Solingen
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung