Losung

für den 07.12.2019

Sende dein Licht und deine Wahrheit, dass sie mich leiten zu deiner Wohnung.

Psalm 43,3

Gottesdienste

Suchen Sie einen Gottesdienst in Ihrer Nähe? Hier finden Sie Termine, Orte und Zeiten.

mehr
Newsletter

Sie möchten regelmäßig mit Informationen und Meinungen aus der Evangelischen Kirche in Solingen versorgt werden? Hier können Sie unseren 14-tägigen Newsletter abonnieren.

mehr
Kontakt

Möchten Sie wissen, zu welcher Gemeinde Sie gehören? Wer als Pfarrerin oder Pfarrer für Sie zuständig ist? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht.

mehr
Diakonie
Diakonie

Konkrete Beratung, praktische Hilfe und menschliche Zuwendung - mit diesem Angebot setzt sich das Diakonische Werk des Kirchenkreises für die Menschen der Stadt Solingen ein.

mehr
Gemeinden
Gemeinden mehr
Service

Superintendentin Dr. Werner zur Europawahl

Füreinander einstehen

Im Solinger Tageblatt erklärte Superintendentin Dr. Ilka Werner, warum sie es wichtig findet, zur Europawahl von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. Es gehe darum die Herausforderungen gemeinsam zu bewältigen.

Am kommenden Sonntag (26.5.) sind in Solingen 124.500 Menschen berechtigt, ihre Stimme für die Wahl zum Europäischen Parlament abzugeben. In einer kleinen Serie fragt das Solinger Tageblatt in dieser Woche prominente Menschen aus der Klingenstadt, warum sie es wichtig finden, am Sonntag zur Wahl zu gehen. Den Auftakt machte am Montag (20.5.) Superintendentin Dr. Ilka Werner:

 „Ich bin davon überzeugt, dass kein Land die Herausforderungen unserer Zeit im Alleingang bewältigen kann.
Länder, Regionen und einzelne Menschen müssen an einem Strang ziehen und füreinander einstehen, um zukünftig gute Lebensbedingungen für alle schaffen oder erhalten zu können.
In diesem Zusammenhalt lebt die biblische Idee, dass alle Menschen und die ganze Welt Gottes Geschöpfe sind. Europa braucht dafür alle Hilfe, die es kriegen kann – auch meine. Und die bekommt es.“

 

22.05.2019



© 2019, Evangelische Kirche in Solingen
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung