Losung

für den 20.10.2020

Freu dich, wenn du einen Glückstag hast. Und wenn du einen Unglückstag hast, dann denke daran: Gott schickt dir beide, und du weißt nicht, was als Nächstes kommt.

Prediger 7,14

Gottesdienste

Suchen Sie einen Gottesdienst in Ihrer Nähe? Hier finden Sie Termine, Orte und Zeiten.

mehr
Newsletter

Sie möchten regelmäßig mit Informationen und Meinungen aus der Evangelischen Kirche in Solingen versorgt werden? Hier können Sie unseren 14-tägigen Newsletter abonnieren.

mehr
Kontakt

Möchten Sie wissen, zu welcher Gemeinde Sie gehören? Wer als Pfarrerin oder Pfarrer für Sie zuständig ist? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht.

mehr
Diakonie
Diakonie

Konkrete Beratung, praktische Hilfe und menschliche Zuwendung - mit diesem Angebot setzt sich das Diakonische Werk des Kirchenkreises für die Menschen der Stadt Solingen ein.

mehr
Gemeinden
Gemeinden mehr
Service

Treffen der Kreissynodalvorstände aus Solingen und Wuppertal

„Gegenseitig von Erfahrungen profitieren“

Die Kreissynodalvorstände der beiden Nachbarkirchenkreise Solingen und Wuppertal haben sich Anfang September in Cronenberg getroffen. Für die Zukunft wurde ein regelmäßiger Austausch vereinbart.

Das Treffen fand in der Reformierten Kirche in Wuppertal-Cronenberg statt Das Treffen fand in der Reformierten Kirche in Wuppertal-Cronenberg statt

Zum zweiten Mal trafen sich am 3. September die Vorstände der benachbarten Kirchenkreise Solingen und Wuppertal zum Gedankenaustausch. Das Treffen der beiden Kreissynodalvorstände um die Superintendentinnen Ilka Federschmidt und Dr. Ilka Werner fand diesmal in der Wuppertaler Gemeinde Cronenberg statt.

Mitglieder aus beiden Gremien berichteten, welche Projekte in ihrem Kirchenkreis gerade anstehen, welche Entwicklungen erwartet werden und welche Perspektiven in den Blick genommen werden. „Austausch, Vernetzung und Zusammenarbeit werden in unserer Kirche immer wichtiger“, betont Ilka Werner. „Das gilt für Gemeinden und genauso für Kirchenkreise. So können wir von manchem profitieren, mit dem die Wuppertaler gute Erfahrungen gemacht haben, und umgekehrt unsere Nachbarn von uns." Gegebenenfalls könne man sich in konkreten Fragen gegenseitig beraten oder auch zusammenarbeiten.

In Zukunft soll der Austausch in regelmäßigem Abstand zwei Mal im Jahr stattfinden.

 

10.09.2019



© 2020, Evangelische Kirche in Solingen
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung