Losung

für den 25.08.2019

Was vom Hause Juda errettet und übrig geblieben ist, wird von Neuem nach unten Wurzeln schlagen und oben Frucht tragen.

2.Könige 19,30

Gottesdienste

Suchen Sie einen Gottesdienst in Ihrer Nähe? Hier finden Sie Termine, Orte und Zeiten.

mehr
Newsletter

Sie möchten regelmäßig mit Informationen und Meinungen aus der Evangelischen Kirche in Solingen versorgt werden? Hier können Sie unseren 14-tägigen Newsletter abonnieren.

mehr
Kontakt

Möchten Sie wissen, zu welcher Gemeinde Sie gehören? Wer als Pfarrerin oder Pfarrer für Sie zuständig ist? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht.

mehr
Diakonie
Diakonie

Konkrete Beratung, praktische Hilfe und menschliche Zuwendung - mit diesem Angebot setzt sich das Diakonische Werk des Kirchenkreises für die Menschen der Stadt Solingen ein.

mehr
Gemeinden
Gemeinden mehr
Service

Neue Mitarbeitende in Kirchenkreis und Diakonischem Werk

Gottes Segen für den Dienst in der Evangelischen Kirche

Am 3. April 2019 wird Superintendentin Dr. Ilka Werner im Rahmen eines Gottesdienstes 38 Menschen neu in den Dienst bei Verwaltung und Diakonie des Kirchenkreises einführen. Im Gottesdienst werden sie Teil der Dienstgemeinschaft der Evangelischen Kirche.

Beauftragt neue Mitarbeitende mit der Bitte um den Segen Gottes für ihren Dienst: Superintendentin Dr. Ilka Werner. Beauftragt neue Mitarbeitende mit der Bitte um den Segen Gottes für ihren Dienst: Superintendentin Dr. Ilka Werner.

Der Gottesdienst findet in der Evangelischen Kirche Mangenberg,  Sandstraße 30, um 18.00 Uhr statt. „Bei der Vorbesprechung zur Einführung sage ich immer: ,Wer bei Kirche arbeitet, bekommt zugesagt: Du machst das nicht allein!‘“, erklärt Superintendentin Dr. Ilka Werner die Bedeutung dieses Gottesdienstes. In der Evangelischen Kirche stehen alle Mitarbeitenden in einer sogenannten Dienstgemeinschaft. Das bedeute, dass man sich gegenseitig im Dienst unterstütze. Es bedeutet aber auch, dass kirchlich Mitarbeitende darauf vertrauen dürfen, in einer Dienstgemeinschaft mit Gott zu stehen. Werner: „Das äußert sich nicht nur in der Seelsorge oder in den Andachten, die wir gemeinsam feiern. Gemeinsam vertrauen wir auf Gottes Hilfe. Er gibt Segen für unser Schaffen, Gnade fürs Scheitern und Macht fürs Hoffen.“ Die Theologin bezieht sich dabei gerne auf den Vergleich vom menschlichen Körper und seinen Körperteilen aus dem 1. Brief des Paulus an die Korinther (1Kor 12,12ff), um zu zeigen, dass der Dienst nur in der Gemeinschaft gelingen kann und dass jeder den anderen für den Dienst brauche: „Die Verwaltung kann nicht sagen: Ich bin keine Beratungsstelle. Die Fachkraft kann nicht zur Reinigungskraft sagen: Ich brauche dich nicht. Oder umgekehrt.“ Dazu käme, dass nicht nur die „Neuen“ bei ihrer Einführung versprächen, ihren Dienst tun zu wollen: „Auch die Gemeinden und die Kolleginnen und Kollegen versprechen, sie dabei zu unterstützen. Und viele sagen dann ganz laut ,Ja, mit Gottes Hilfe‘. An diese Rückendeckung darf man sich erinnern, wenn es mal schwierig wird. Darauf kann man sich stützen.“

In dem Gottesdienst am 3. April werden 34 neue Mitarbeitende eingeführt. 21 davon arbeiten in den Evangelischen Kindertagesstätten, die seit dem Sommer unter dem Dach des Diakonischen Werks arbeiten. Aus weiteren Arbeitsgebieten des Diakonischen Werkes werden neun neue Kolleginnen und Kollegen eingeführt, dazu kommen vier  aus der Verwaltung des Kirchenkreises. Zusätzlich werden in demselben Gottesdienst vier neue ehrenamtlich Mitarbeitende in der Notfallseelsorge nach ihrer abgeschlossenen Ausbildung feierlich beauftragt.

 

20.03.2019



© 2019, Evangelische Kirche in Solingen
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung