Losung

für den 23.08.2019

Dein, HERR, ist die Größe und die Macht und die Herrlichkeit und der Ruhm und die Hoheit. Denn alles im Himmel und auf Erden ist dein.

1.Chronik 29,11

Gottesdienste

Suchen Sie einen Gottesdienst in Ihrer Nähe? Hier finden Sie Termine, Orte und Zeiten.

mehr
Newsletter

Sie möchten regelmäßig mit Informationen und Meinungen aus der Evangelischen Kirche in Solingen versorgt werden? Hier können Sie unseren 14-tägigen Newsletter abonnieren.

mehr
Kontakt

Möchten Sie wissen, zu welcher Gemeinde Sie gehören? Wer als Pfarrerin oder Pfarrer für Sie zuständig ist? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht.

mehr
Diakonie
Diakonie

Konkrete Beratung, praktische Hilfe und menschliche Zuwendung - mit diesem Angebot setzt sich das Diakonische Werk des Kirchenkreises für die Menschen der Stadt Solingen ein.

mehr
Gemeinden
Gemeinden mehr
Service

Herbstsynode 2014 hat getagt

Frieden, Flüchtlinge und die Zukunft kirchlicher Stellen

 Die Synode des Evangelischen Kirchenkreises hat am 7. und 8. November 2014 in der Stadtkirche Ohligs getagt. Der rheinische Präses Manfred Rekowski hielt das Hauptreferat zum Thema "Kirche im Umbruch".

Die Synode bei der Arbeit. LupeDie Synode bei der Arbeit.

Mit Beschlüssen zur Personalplanung und zum Haushalt ist am Samstagnachmittag in der Evangelischen Stadtkirche Ohligs die Herbsttagung der Synode des Evangelischen Kirchenkreises Solingen zu Ende gegangen. So hat die Synode beschlossen, die Stellen für Kirchenmusik auf dem derzeit vorhandenen Niveau zu belassen. Zurzeit gibt es in den zehn Gemeinden fünf hauptamtliche Kirchenmusiker sowie neun Kirchenmusiker, Chorleiter oder Organisten mit halbem oder geringerem Stellenumfang. Entsprechend groß ist auch die musikalische Vielfalt in den evangelischen Gemeinden: von Kantaten und Kammermusik über Gospel und Popmusik bis zu Jazzmusik und Kindermusicals reicht die musikalische Bandbreite. „Der Synodenbeschluss macht deutlich, dass die Gemeinden auch zukünftig nicht auf diese musikalische Vielfalt auf hohem Niveau verzichten möchten“, erklärt der Sprecher des Evangelischen Kirchenkreises, Pfarrer Thomas Förster. Auch bei der Pfarrstellenplanung wird kurzfristig mit einem Erhalt des aktuellen Stellenniveaus gerechnet. Allerdings werden die Zahlen langfristig deutlich zurückgehen. So sehen die Planung der Landeskirche für das Jahr 2030 im Solinger Kirchenkreis eine Halbierung des Stellenumfangs auf dann rund 13 Pfarrstellen vor.

Superintendentin Dr. Ilka Werner Superintendentin Dr. Ilka Werner

Bereits am Samstagmorgen hatte Superintendentin Dr. Ilka Werner ihren jährlichen Bericht vor der Synode erstattet (vollständiger Text unten zu Download). Darin hatte sie sich auch zu friedensethischen Fragen („Entscheidend ist, dass wir auf Dauer den Waffenhandel beenden.“) sowie zur Flüchtlingsthematik geäußert und betont, dass die Evangelische Kirche in Solingen Möglichkeiten finden wolle, „die herkommenden Menschen willkommen zu heißen und hier nicht allein zu lassen“. Auch die Einrichtung eines „Runden Tisches der Religionen“, in dem leitende Vertreter der Religionsgemeinschaften regelmäßig zusammen kommen sollen, sowie die Arbeit an neuen Konzepten, mit denen die Evangelische Kirche in Solingen einerseits die Vielfalt geistlicher Profile in den Gemeinden bewahren und andererseits die Menschen anderer Milieus, die sich in der Regel nicht in den Gemeinden beheimatet fühlen, erreichen will, kündigte die Superintendentin an.

Auch der Haushalt für das kommende Jahr wurde von den 70 Synodalen aus Gemeinden und Arbeitsfeldern des Kirchenkreises verabschiedet. So rechnen die zehn evangelischen Gemeinden Solingens aufgrund der anhaltend guten wirtschaftlichen Gesamtsituation mit insgesamt 13,4 Millionen Euro Kirchensteuereinnahmen für 2015 (2014: geplant 12,6 Mio). Davon gehen gut eine Million Euro an den Kirchenkreis für dessen Aufgaben. Insgesamt hat der Haushalt des Kirchenkreises mit seinem Diakonischen Werk einen Umfang von 5,5 Mio. Euro. darin sind neben den Kirchensteuermitteln vor allem Erstattung aus öffentlichen Mitteln für die soziale und pädagogische Arbeit im Diakonischen Werk enthalten.

Superintendentin und neue KSV-Mitglieder: Annegret Pallasch, Michael Stemm, Dr. Ilka Werner, Pfarrerin Corinna Maßmann (auf dem kleinen Foto fehlt Pfarrer Jo Römelt).. LupeSuperintendentin und neue KSV-Mitglieder: Annegret Pallasch, Michael Stemm, Dr. Ilka Werner, Pfarrerin Corinna Maßmann (auf dem kleinen Foto fehlt Pfarrer Jo Römelt)..

Schließlich wurden noch neue Mitglieder für den Kreissynodalvorstand (KSV) gewählt. Nachfolgerin der ausgeschiedenen Synodalältesten (also nichttheologisches Mitglied des KSV) Doris Schulz wurde die Kirchenmusikerin Annegret Pallasch. Zum neuen 1. stellvertretender Skriba (also Schriftführer) wurde der Dorper Pfarrer Jo Römelt und als 2. stellvertretende Skrika die Berufsschulpfarrerin Corinna Maßmann gewählt. Neuer stellvertretender Synodalältester wurde der Versicherungskaufmann Michael Stemm.

Bereits gestern hatte der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Manfred Rekowski, die Synodalen zu mehr Änderungsbereitschaft bei kirchlichen Angeboten und bei der Organisation kirchlicher Strukturen augerufen (vollständiger Vortrag unten zum Download).

 

08.11.2014



© 2019, Evangelische Kirche in Solingen
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung