Losung

für den 24.08.2019

Wenn ihr mich von ganzem Herzen suchen werdet, so will ich mich von euch finden lassen, spricht der HERR.

Jeremia 29,13-14

Gottesdienste

Suchen Sie einen Gottesdienst in Ihrer Nähe? Hier finden Sie Termine, Orte und Zeiten.

mehr
Newsletter

Sie möchten regelmäßig mit Informationen und Meinungen aus der Evangelischen Kirche in Solingen versorgt werden? Hier können Sie unseren 14-tägigen Newsletter abonnieren.

mehr
Kontakt

Möchten Sie wissen, zu welcher Gemeinde Sie gehören? Wer als Pfarrerin oder Pfarrer für Sie zuständig ist? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht.

mehr
Diakonie
Diakonie

Konkrete Beratung, praktische Hilfe und menschliche Zuwendung - mit diesem Angebot setzt sich das Diakonische Werk des Kirchenkreises für die Menschen der Stadt Solingen ein.

mehr
Gemeinden
Gemeinden mehr
Service

Herbstsynode in der Stadtkirche Mitte

Synode berät über „gerechten Frieden“

Die Synode des Evangelischen Kirchenkreises Solingen tritt am kommenden Wochenende in der Stadtkirche Mitte zusammen. Auf der Tagesordnung steht unter anderem die Frage, wie sich die Kirche für gerechten Frieden einsetzen kann.

71 stimmberechtigte Mitglieder hat die Solinger Synode. Das Präsidium bildet der Kreissynodalvorstand. 71 stimmberechtigte Mitglieder hat die Solinger Synode. Das Präsidium bildet der Kreissynodalvorstand.

Zu ihrer Herbsttagung tritt am 9. und 10. November 2017 die Synode des Evangelischen Kirchenkreises Solingen in der Stadtkirche Mitte, Kirchplatz 14, 42651 Solingen, zusammen.

Der theologische Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf dem Thema „Frieden“. Anlässlich des Endes des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren hatte die Evangelische Kirche im Rheinland, zu der auch die Solinger Gemeinden gehören, ein Friedenswort verabschiedet und die Gemeinden und Kirchenkreise gebeten, darüber mit dem Ziel zu diskutieren, „Kirche des gerechten Friedens“ zu werden. Das Leitbild vom „gerechten Frieden“ soll einen Paradigmenwechsel darstellen, der eine bewusste Abkehr von der Lehre vom „gerechten Krieg“ bedeutet. Konkret empfiehlt das Friedenswort unter anderem das Engagement für eine verstärkte Friedensbildung in Schule und Jugendarbeit, die Auseinandersetzung mit der eigenen Beteiligung an Konflikten und Ungerechtigkeit oder die regelmäßige Feier von Friedensgottesdiensten.

Auf der Synodaltagung wird am Samstagmorgen einer der maßgeblichen Autoren des Friedenswortes, der Jülicher Superintendent Pfarrer Jens Sannig, in das Friedenswort und das Konzept vom gerechten Frieden einführen. Sannig ist auch Vorsitzender des Ausschusses für öffentliche Verantwortung der Landeskirche. Nach seinem Referat werden die rund 70 Synodalen dann in sieben Workshops Solinger Initiativen für die Friedensarbeit wie das Engagement der zur Erinnerungskultur in Solingen, die Menschenrechtsarbeit von Amnesty International, Aktionen der Arbeiterwohlfahrt zum Frieden zwischen den Religionen oder Projekte für fairen Handel kennenlernen.

Bereits am Freitag stehen der Bericht von Superintendentin Dr. Ilka Werner sowie die alle zwei Jahre vorzulegenden Berichte aus den Arbeitsfeldern des Kirchenkreises wie der Notfall- und der Krankenhausseelsorge, der Kircheneintrittsstelle, des Schulreferats oder des Diakonischen Werkes auf der Tagesordnung. Auch die Haushalte für 2019 stehen zur Beratung und Beschlussfassung an.

Die Synode beginnt am Freitag, 9. November 2018, um 18.00 Uhr mit einem Abendmahlsgottesdienst in der Stadtkirche, in dem der neue Merscheider Pfarrer Dirk Stark die Predigt halten wird. Gegen 19.30 Uhr beginnen dann die Synodalberatungen mit dem Bericht der Superintendentin. Am Samstag, 10. November 2018, startet der zweite Synodentag um 8.30 Uhr mit einer Andacht. Danach wird unter anderem Oberbürgermeister Tim Kurzbach ein Grußwort an die Synodalen richten. Die Synodaltagung ist grundsätzlich öffentlich.

 

10.11.2018



© 2019, Evangelische Kirche in Solingen
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung