Losung

für den 25.05.2019

Singet fröhlich Gott, der unsre Stärke ist!

Psalm 81,2

Gottesdienste

Suchen Sie einen Gottesdienst in Ihrer Nähe? Hier finden Sie Termine, Orte und Zeiten.

mehr
Newsletter

Sie möchten regelmäßig mit Informationen und Meinungen aus der Evangelischen Kirche in Solingen versorgt werden? Hier können Sie unseren 14-tägigen Newsletter abonnieren.

mehr
Kontakt

Möchten Sie wissen, zu welcher Gemeinde Sie gehören? Wer als Pfarrerin oder Pfarrer für Sie zuständig ist? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht.

mehr
Diakonie
Diakonie

Konkrete Beratung, praktische Hilfe und menschliche Zuwendung - mit diesem Angebot setzt sich das Diakonische Werk des Kirchenkreises für die Menschen der Stadt Solingen ein.

mehr
Gemeinden
Gemeinden mehr
Service

Kirchenjahr

In der österlichen Freudenzeit

In den Ostergottesdiensten des vergangenen Wochenendes ist dieser Ruf oft erklungen: „Christus ist auferstanden! Er ist wahrhaftig auferstanden.“ Mit dem Osterfest hat eine Zeit im Kirchenjahr begonnen, die ganz im Zeichen dieses Rufes steht.

Lupe

Seit Sonntag befinden wir uns mitten in der österlichen Freudenzeit. Das Kirchenjahr folgt ja nicht Monaten und Tagen wie das Zeitjahr, und es beginnt auch nicht am 1. Januar. Es orientiert sich vielmehr an den großen christlichen Festen im Jahresablauf und hat mit dem 1. Advent des vergangenen Jahres begonnen.

Ostern
Ostern ist einer der beweglichen Feiertage im Kirchenjahr. Er wird im Kalenderjahr an dem Sonntag gefeiert, der auf den ersten Vollmond nach der Frühjahrs-Tag-und-Nacht-Gleiche (Äquinoktium) folgt. Erst in den letzten Jahrzehnten hat die Bedeutung des Karfreitags als höchster evangelischer Feiertag zugunsten des Ostertages abgenommen. Und mit dem Ostersonntag hat eine 50tägige österliche Freudenzeit begonnen, die bis Pfingsten (von griechisch pentekoste, der 50. [Tag]) reicht.
In den Gottesdiensten der Osternacht wird in vielen Gemeinden eine besondere Kerze entzündet, die Osterkerze. In den Gottesdiensten leuchtet sie dann bis zum nächsten Jahr und erinnert an das Osterfest.
Im Brauchtum ist an Ostern das Bemalen und Verstecken von Eiern – als Symbol für die Auferstehung – verbreitet. Oft werden Zweige in Vasen oder an Bäumen mit den bunt bemalten Eiern geschmückt. Und in manchen Familien werden Osterkuchen in Lammform gebacken.

Sonntage mit Namen
Im Kirchenjahr tragen alle Sonntage Namen. Nach Ostern gehen sie vor allem auf die Psalmverse zurück, die früher beim Beginn des Gottesdienstes, beim Einzug der Priester in die Kirche gesungen wurden. Bis auf viele Kirchen und Gemeinden der evangelisch-reformierten Tradition haben die evangelischen Kirchen diese Ordnung im Wesentlichen übernommen. Die Namen der Sonntage lauten:

  • 1. Sonntag nach Ostern (28.4.2019)
            Quasimodogeniti („Wie neugeborene Kinder ...“) aus 1. Petrus 2,2
  • 2. Sonntag nach Ostern (5.5.2019)
            Mesericordias Domini („Von der Gnade des Herrn ...“) aus Psalm 89,2
  • 3. Sonntag nach Ostern (12.5.2019)
            Jubilate („Jauchzt vor Gott ...“) aus Psalm 66,1
  • 4. Sonntag nach Ostern (19.5.2019)
            Kantate („Singet dem Herrn...“) aus Psalm 98,1
  • 5. Sonntag nach Ostern (26.5.2019)
            Rogate („Betet“: In der Tradition wird an diesem Sonntag ein Bittgottesdienst gefeiert)
  • Christi Himmelfahrt (30.5.2019)
  • 6. Sonntag nach Ostern (2.6.2019)
            Exaudi („Vernimm, o Herr...“) aus Psalm 27,7

 

24.04.2019



© 2019, Evangelische Kirche in Solingen
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung