Losung

für den 25.08.2019

Was vom Hause Juda errettet und übrig geblieben ist, wird von Neuem nach unten Wurzeln schlagen und oben Frucht tragen.

2.Könige 19,30

Gottesdienste

Suchen Sie einen Gottesdienst in Ihrer Nähe? Hier finden Sie Termine, Orte und Zeiten.

mehr
Newsletter

Sie möchten regelmäßig mit Informationen und Meinungen aus der Evangelischen Kirche in Solingen versorgt werden? Hier können Sie unseren 14-tägigen Newsletter abonnieren.

mehr
Kontakt

Möchten Sie wissen, zu welcher Gemeinde Sie gehören? Wer als Pfarrerin oder Pfarrer für Sie zuständig ist? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht.

mehr
Diakonie
Diakonie

Konkrete Beratung, praktische Hilfe und menschliche Zuwendung - mit diesem Angebot setzt sich das Diakonische Werk des Kirchenkreises für die Menschen der Stadt Solingen ein.

mehr
Gemeinden
Gemeinden mehr
Service

Interkulturelle Woche 2012

„Herzlich willkommen - wer immer du bist“

Im Herbst laden Kirchen, Kommunen, Gewerkschaften und andere Verbände zur Interkulturellen Woche ein. Sie steht 2012 unter dem Thema „Herzlich willkommen - wer immer du bist.“ In Solingen startet die Woche mit einem Ökumenischen Gottesdienst.

Fremdheit überwinden und miteinander etwas Gutes gestalten - dieser Anspruch stand über einer besonderen Chorprobe in der Lutherkirche. Kreiskantor Ludwig Audersch vom Evangelischen Kirchenkreis Solingen hatte Sängerinnen und Sänger aus den verschiedenen evangelischen, katholischen und freikirchlichen Gemeinden Solingens zu einem interkonfessionellen Projektchor für den Ökumenischen Gottesdienstes zur Interkulturellen Woche am 23. September 2012 eingeladen. Am 11. September wurde zum ersten Mal geprobt. 50 Sängerinnen und Sänger hatten sich eingefunden, um trotz der kurzen Probenzeit einen musikalisch erstklassigen Gottesdienst vorzubereiten. Ludwig Audersch, der auch Kantor an der Lutherkirche ist, war mit dem neuformierten Chor sehr zufrieden: „ Es ist schön zu erleben, wie schnell die Menschen aus ganz unterschiedlichen Chören sich aufeinander einstellen können und zu einem homogenen Klang zusammenfinden.“

Dass Menschen ihre Fremdheit überwinden und mit Respekt und Interesse aufeinander zugehen, ist auch der Anspruch der gesamten Interkulturellen Woche, die seit 37 Jahren bundesweit und seit vielen Jahren auch in Solingen mit Gottesdiensten und Veranstaltungen begangen wird. Bereits seit den 1970er Jahren setzen die christlichen Kirchen in Deutschland gemeinsam mit Kommunen, Gewerkschaften und anderen Organisationen mit der Interkulturellen Woche ein Zeichen gegen Fremdenhass und Rassismus und für die Integration von Menschen mit fremdländischer Herkunft. Seit einigen Jahren ist auch das Engagement für die Menschenrechte von Flüchtlingen hinzu gekommen.

  • Am Sonntag, 23. September 2012 startet die Interkulturelle Woche in Solingen wie gewohnt mit einem Ökumenischen Gottesdienst der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK). Er beginnt in diesem Jahr um 17.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Clemens, Goerdeler Straße. Die Überschrift für den Gottesdienst ist zugleich auch das Motto der diesjährigen Woche: „Herzlich willkommen - wer immer du bist.“ Die Predigt wird der Dechant des Katholischen Stadtdekanats Solingen, Pfarrer Bernhard Dobelke, halten. Die musikalische Gestaltung übernehmen - neben dem Projektchor unter der Leitung von Kreis- und Lutherkirchenkantor Ludwig Audersch - der Regionalkantor für die Dekanate Leverkusen/Solingen und Kantor an St. Clemens, Michael Schruff, sowie der Bläserchor der Solinger Heilsarmee unter der Leitung von Heinrich Schmidt.
  • Am Montag, 24. September 2012, wird die Interkulturelle Woche ab 19.00 Uhr mit einem „Abend der Begegnung“ im Evangelischen Gemeindehaus, Corinthstraße 14, in Solingen-Wald fortgesetzt. Dann laden Diakonisches Werk und Caritas, die Griechisch-Orthodoxe Gemeinde, die Jüdische Kultusgemeinde, die DITIB-Moscheegemeinden Wald und Mitte sowie der Christlich-Islamische Gesprächskreis zu Kultur, Information, Imbiss und Gesprächen ein.
  • Am Donnerstag, 4. Oktober 2012, bildet schließlich ab 19.30 Uhr ein Vortragsabend im VHS-Forum an der Mummstr.10 den Abschluss. In seinem Vortrag „Die Evolutionslehre und der Koran“ wird der Islamwissenschaftler Hüseiyn Inam der Frage nachgehen, ob die religiöse Dogmatik des Islam und die Unabhängigkeit der Wissenschaft miteinander vereinbar sind oder nicht. Diese Veranstaltung findet als Kooperation von Christlich-Islamischem Gesprächskreis, der VHS in Solingen und dem Katholischem Bildungswerk statt.

 

13.09.2012



© 2019, Evangelische Kirche in Solingen
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung