Losung

für den 29.07.2021

Ihr Berge Israels, siehe, ich will mich wieder zu euch kehren und euch mein Angesicht zuwenden, dass ihr angebaut und besät werdet.

Hesekiel 36,9

Gottesdienste
Gottesdienste

Jede Woche einen frischen Gottesdienst oder eine Andacht aus dem Evangelischen Kirchenkreis Solingen finden Sie auf unserem YouTube-Kanal "Klingenkirche".

Suchen Sie einen Gottesdienst in Ihrer Nähe?

Hier finden Sie Termine, Orte und Zeiten der Gottesdienste in den Gemeinden.

mehr
Newsletter

Sie möchten regelmäßig mit Informationen und Meinungen aus der Evangelischen Kirche in Solingen versorgt werden? Hier können Sie unseren 14-tägigen Newsletter abonnieren.

mehr
Kontakt

Möchten Sie wissen, zu welcher Gemeinde Sie gehören? Wer als Pfarrerin oder Pfarrer für Sie zuständig ist? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht.

mehr
Diakonie
Diakonie

Konkrete Beratung, praktische Hilfe und menschliche Zuwendung - mit diesem Angebot setzt sich das Diakonische Werk des Kirchenkreises für die Menschen der Stadt Solingen ein.

mehr
Gemeinden
Gemeinden mehr
Service

Synode des Evangelischen Kirchenkreises tagt als Videokonferenz

Kreissynodalvorstand will bestehende Gemeindegrenzen erhalten

Eigentlich war eine Präsenzsynode geplant. Nun kommen die Delegierten am Abend des 19. März 2021 zu einer dreistündigen Online-Tagung zusammen. Eine wichtige Grundsatzentscheidung steht trotzdem auf der Tagesordnung.

Erneut können die Synodalberatungen nur online stattfinden. Erneut können die Synodalberatungen nur online stattfinden.

An einem außergewöhnlichen Termin wird am Freitag, 19. März 2021, die Synode des Evangelischen Kirchenkreises Solingen zusammenkommen. In Form einer dreistündigen Videokonferenz wollen die 69 Delegierten aus Kirchengemeinden und Kirchenkreis weiter über Zukunftsfragen beraten. Normalerweise finden die Synoden des Solinger Kirchenkreises jeweils zweitägig in Juni und November statt. Die Pandemie macht aber auch hier neue Abläufe nötig.

Bei der bevorstehenden Tagung steht eine Grundsatzentscheidung im Rahmen des „Zukunftsbildes Klingenkirche 2030“ an. Der Kreissynodalvorstand (KSV) schlägt nach intensiven Beratungen mit Presbyterien und Ausschüssen vor, dass die Gemeinden auch in den kommenden Jahren in ihren gewohnten Grenzen und eigenen Traditionen weiterbestehen sollen. Für diese Tendenz hatten sich in den letzten Wochen fast alle Gemeindeleitungen ausgesprochen.

Um trotz des zu erwarten Rückgangs bei der Zahl der Personalstellen und bei der Finanzkraft auch zukünftig allen Menschen in der Stadt ein ausreichendes evangelisches Angebot machen zu können, wollen die Gemeinden enger zusammenarbeiten und Arbeitsbereiche stärker als bislang gemeinsam auf der Ebene des Kirchenkreises planen und organisieren. Damit soll sichergestellt werden, dass auch Menschen in den kleinen Gemeinden zuverlässig pastoral versorgt werden. Wo einzelne Gemeinden alleine zukünftig womöglich überfordert wären, soll die stärkere synodale Zusammenarbeit der Gemeinden innovative und herausgehobene Angebote kirchlicher Arbeit für die Menschen in Solingen auch zukünftig möglich machen.

Wie weit diese engere Zusammenarbeit zukünftig gehen soll, darüber gibt es noch sehr unterschiedliche Positionen. Darum finden weitere Beratungen mit den Presbyterien statt. Für Juni ist die nächste Synode geplant. Dann hofft Superintendentin Dr. Ilka Werner aber wieder auf eine Präsenztagung: „Um bei diesen schwierigen Themen entscheidend weiter zu kommen, würden uns persönliche Gespräche und lebendige Debatten, wie sie im Plenum eines gemeinsamen Tagungssaal möglich sind, wirklich weiterhelfen. Leider ist das wegen Corona jetzt fast schon ein Jahr nicht mehr möglich.“ Darum sei sie zufrieden, dass der Synode nun zumindest per Videokonferenz eine erste wichtige Entscheidung vorgelegt werden kann. „Falls die Synode dem Vorschlag des KSV folgt, könnten wir auf dieser Grundlage an detaillierten Konzepten weiterarbeiten, wie die neue Zusammenarbeit zum Beispiel hinsichtlich der Finanzen, der Verteilung von Personalstellen und der gemeinsamen Planung wichtiger Arbeitsfelder konkret ausgestaltet werden kann.“ Auch diese sollten dann wieder intensiv in Presbyterien, Gremien und der Synode beraten werden, bevor sie zur Abstimmung gestellt werden könnten.

Auch im Bereich der pastoralen Arbeit will die kommende Synode Weichen für die Zukunft stellen. So schlägt der KSV zwei neue Themengebiete vor, um die Verantwortliche sich künftig im Rahmen einer Synodalbeauftragung kümmern sollen: „Innovative Gemeindearbeit“ und „Digitale Kirche“.

Die Synode findet am Freitag, 19. März 2021, von 18 bis 21.00 Uhr als Videokonferenz statt. Zu Beginn wird Ökumene-Pfarrer Matthias Schmid online ein Synodalandacht mit den Teilnehmenden feiern.

Auch die Videosynode ist öffentlich. Gäste, die den Verlauf der Synode vor dem heimischen Monitor verfolgen möchten, müssen sich aus technischen Gründen bis spätestens Mittwoch, 17. März 2021, per Mail anmelden (suptur@evangelische-kirche-solingen.de). Die Zugangsdaten als Gast zur Videokonferenz werden dann spätestens am Vormittag vor Synodenbeginn an die Mailadresse zugestellt, von der die Anmeldung erfolgt.

 

05.03.2021



© 2021, Evangelische Kirche in Solingen
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung