Losung

für den 23.08.2019

Dein, HERR, ist die Größe und die Macht und die Herrlichkeit und der Ruhm und die Hoheit. Denn alles im Himmel und auf Erden ist dein.

1.Chronik 29,11

Gottesdienste

Suchen Sie einen Gottesdienst in Ihrer Nähe? Hier finden Sie Termine, Orte und Zeiten.

mehr
Newsletter

Sie möchten regelmäßig mit Informationen und Meinungen aus der Evangelischen Kirche in Solingen versorgt werden? Hier können Sie unseren 14-tägigen Newsletter abonnieren.

mehr
Kontakt

Möchten Sie wissen, zu welcher Gemeinde Sie gehören? Wer als Pfarrerin oder Pfarrer für Sie zuständig ist? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht.

mehr
Diakonie
Diakonie

Konkrete Beratung, praktische Hilfe und menschliche Zuwendung - mit diesem Angebot setzt sich das Diakonische Werk des Kirchenkreises für die Menschen der Stadt Solingen ein.

mehr
Gemeinden
Gemeinden mehr
Service

Visitation am kommenden Wochenende

Rheinische Kirchenleitung zu Gast in Solingen

Zu einer Visite hat sich am vergangenen Wochenende (16. und 17.09.2016) die Leitung der Evangelischen Kirche im Rheinland in der Klingenstadt aufgehalten. Dabei erfuhr der Solinger Kirchenkreis viel Lob für seine Arbeit.

Solingens Oberbürgermeister Tim Kurzbach und der rheinische Präses Manfred Rekowski (v.l.) trafen sich anlässlich des Besuchs der rheinischen Kirchenleitung in Solingen (durch Anklicken des Symbols rechts oben, kommt auch Superintendentin Dr. Werner dazu) LupeSolingens Oberbürgermeister Tim Kurzbach und der rheinische Präses Manfred Rekowski (v.l.) trafen sich anlässlich des Besuchs der rheinischen Kirchenleitung in Solingen (durch Anklicken des Symbols rechts oben, kommt auch Superintendentin Dr. Werner dazu)

Der rheinische Präses Manfred Rekowski, Vize-Präses Christoph Pistorius, der juristische Vizepräsident Dr. Johann Weusmann und 13 weitere Mitglieder der Kirchenleitung der mit 2,6 Mio. Mitgliedern zweitgrößten evangelischen Landeskirche in Deutschland trafen am Freitag und Samstag mit der Solinger Superintendentin Dr. Ilka Werner, dem Kreissynodalvorstand (KSV) sowie weiteren fachkundigen Vertreterinnen und Vertretern des Kirchenkreises zu Gesprächen zusammentreffen.

Zu Beginn des Besuches in Solingen fand am frühen Freitagnachmittag ein Gespräch mit Solingens Oberbürgermeister Tim Kurzbach statt. Dieser betonte die gute Zusammenarbeit von Kirche und Stadt beispielsweise in der Flüchtlingshilfe. „Angesichts von derzeit 2700 Flüchtlingen in unserer Stadt ist dies eine Aufgabe, die wir nur gemeinsam bewältigen können", hob Kurzbach das vielfältige Engagement der Solinger Christen hervor. Für das am 31. Oktober beginnende ganzjährige Jubiläum zu 500 Jahren Reformation, das mit zahlreichen Veranstaltungen auch in der Klingenstadt gefeiert wird, hat der Oberbürgermeister bereits seine Unterstützung zugesagt: So nimmt er an Podiumsdiskussionen und Gottesdiensten, aber auch am "Solinger Bibelmarathon" teil, bei dem im März 2017 die komplette Bibel von zahlreichen Solingerinnen und Solingern nahezu rund um die Uhr vorgelesen wird.

Nach dem Gespräch mit Oberbürgermeister Kurzbach fanden dann am Freitag und Samstag in verschiedenen evangelischen Gebäuden der Stadt vertrauliche Gespräche in Arbeitsgruppen und gemeinsamen Sitzungen von Kirchenleitung und Kreissynodalvorstand statt. Als Gesprächsthemen standen unter anderem auf der Tagesordnung: die Hilfe für geflüchtete Menschen in Solingen als kirchliche Aufgabe, der Dialog zwischen den Religionen in der Klingenstadt oder die Zukunft der evangelischen Friedhöfe. Gemeinsame Andachten und gemeinsames Essen runden das Programm der so genannten „Visite der Kirchenleitung“ im Evangelischen Kirchenkreis Solingen ab.

 „Präses und Kirchenleitung haben die Arbeit im Evangelischen Kirchenkreis Solingen im Abschlussgespräch ausdrücklich gelobt“, freut sich Superintendentin Dr. Ilka Werner über die Anerkennung aus Düsseldorf. „Besonders hervorgehoben wurde, dass bei uns die geistliche Aufgabe und die inhaltliche Arbeit im Mittelpunkt stehen, dass der Kreissynodalvorstand die Verantwortung für Leitung und Gestaltung des Kirchenkreises intensiv wahrnehme und dass Arbeitsbereiche wie der interreligiöse Dialog oder die interkulturelle Öffnung beispielhaft für die Landeskirche seien.“

Außerdem, so Werner, sei der KSV ermutigt worden, im Blick auf Gemeinden und die Zukunft des Kirchenkreises, weiterhin eher übergreifende Kooperationen anzustreben statt Fusionen zu erzwingen. Schließlich wurden neue Strategien zur stärkeren Mitgliederbindung und -gewinnung angeregt.

Visitationen sind in der Evangelischen Kirche im Rheinland turnusgemäß stattfindende Besuche und Gespräche, mit denen die Gemeinschaft zwischen Kirchengemeinden, Kirchenkreisen und Leitung der Evangelischen Landeskirche gestärkt werden soll. Dabei sollen sie den Charakter der Beratung haben, aber auch der „Leitung und Aufsicht“ dienen, wie es in der rheinischen Visitationsordnung heißt.

 

21.09.2016



© 2019, Evangelische Kirche in Solingen
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung