Losung

für den 19.09.2020

Gott ist weise und mächtig; wer stellte sich ihm entgegen und blieb unversehrt?

Hiob 9,4

Gottesdienste

Suchen Sie einen Gottesdienst in Ihrer Nähe? Hier finden Sie Termine, Orte und Zeiten.

mehr
Newsletter

Sie möchten regelmäßig mit Informationen und Meinungen aus der Evangelischen Kirche in Solingen versorgt werden? Hier können Sie unseren 14-tägigen Newsletter abonnieren.

mehr
Kontakt

Möchten Sie wissen, zu welcher Gemeinde Sie gehören? Wer als Pfarrerin oder Pfarrer für Sie zuständig ist? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht.

mehr
Diakonie
Diakonie

Konkrete Beratung, praktische Hilfe und menschliche Zuwendung - mit diesem Angebot setzt sich das Diakonische Werk des Kirchenkreises für die Menschen der Stadt Solingen ein.

mehr
Gemeinden
Gemeinden mehr
Service

Wahl der Landessynodalen, Zukunft der Gemeinden und Seenotrettung

Sommersynode des Evangelischen Kirchenkreises hat als Videokonferenz getagt

Als Videokonferenz hat die Sommersynode des Kirchenkreises am Wochenende getagt. Neben der Neuausrichtung für die Zukunft und den Wahlen der Solinger Landessynodalen ging es auch um eine Kampagne zur Rettung Geflüchteter in Seenot auf dem Mittelmeer.

Sprach per Video zu den Synodalen: Superintendentin Dr. Ilka Werner. Sprach per Video zu den Synodalen: Superintendentin Dr. Ilka Werner.

Mit einer deutlich verjüngten Mannschaft wird der Evangelische Kirchenkreis Solingen künftig bei der jährlichen Landessynode der Evangelischen Landeskirche im Rheinland (EKiR) vertreten sein. Die Synode des Kirchenkreises wählte am Freitagabend per Videoabstimmung drei neue Synodale. Dazu kommt noch Pfarrerin Dr. Ilka Werner, die als Superintendentin qua Amt Solingen bei der Landessynode vertritt.

Zukunftsprozess "Klingenkirche 2030"

Außerdem befasste sich die Synode mit möglichen Zukunftsszenarien für die Evangelische Kirche in Solingen: „Klingenkirche 2030“ heißt der Prozess, in dem der Kirchenkreis das stadtteilbezogene Gemeindeleben so mit einer stärkeren synodalen Zusammenarbeit verknüpfen will, dass trotz immer enger werdenden Finanzmöglichkeiten auch zukünftig überall in der Stadt evangelisches Leben erfahrbar bleiben kann.

. .

Hilfe für Geflüchtete in Seenot

Um einen christlichen und humanen Umgang mit Menschen, die auf ihrer Flucht über das Mittelmeer in Seenot geraten, ging es in einem weiteren Tagesordnungspunkt. Die Synode beschloss eine Kampagne, um Spenden und Unterschriften zu sammeln. Am Ende der gut dreistündigen Synode war den Verantwortlichen die Erleichterung über den erfolgreichen Verlauf der ersten Video-Synode des Kirchenkreises anzumerken. „Ein paar technische Probleme gab es nur zu Beginn“, freute sich Superintendentin Dr. Ilka Werner, „trotzdem hoffen wir sehr, dass wir bei der nächsten Synode im November wieder wie gewohnt zusammenkommen können.“

Leitung aus der Stadtkirche Ohligs

In der freigeräumten Stadtkirche Ohligs hatten sich nur der Kreissynodalvorstand als Präsidium der Synode sowie das Technikteam mit großem Abstand zueinander eingefunden. Dort stand auch das Sprecherpult, von dem aus die Leitung der Synode und die Vorstellung der einzelnen Tagesordnungspunkt erfolgte. Die auf dem Monitor angeordneten Videobilder der Synodalen waren zusätzlich an eine Wand des Kirchraums projiziert. Im angrenzenden Gemeindezentrum gab es einige wenige Monitorplätze für Synodale, die technische Probleme hatten, von zu Hause aus per Videokonferenz teilzunehmen. Die überwiegende Zahl der knapp 70 Delegierten sowie etwa 20 weiteren beratenden Mitglieder der Synode und Gäste nahm per Video von zu Hause aus teil.

Grußwort von OB Kurzbach

Zu Beginn war Oberbürgermeister Tim Kurzbach für ein Grußwort zugeschaltet. Er zeigte sich dankbar, dass in der Corona-Krise auch die Kirchen dazu beigetragen hätten, dass „von Anfang an ein guter Geist der Solidarität und des Miteinanders zu spüren“ gewesen sei. Für die Menschen in der Stadt Solingen wünsche er sich auch in Zukunft „quirlige, lebendige und manchmal sperrige evangelische Gemeinden“. Die Synodalandacht hielt Kirchenrat Pfarrer Markus Schaefer von der Evangelischen Kirche im Rheinland aus seinem Arbeitszimmer.

 

20.06.2020



© 2020, Evangelische Kirche in Solingen
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung