Losung

für den 07.12.2019

Sende dein Licht und deine Wahrheit, dass sie mich leiten zu deiner Wohnung.

Psalm 43,3

Gottesdienste

Suchen Sie einen Gottesdienst in Ihrer Nähe? Hier finden Sie Termine, Orte und Zeiten.

mehr
Newsletter

Sie möchten regelmäßig mit Informationen und Meinungen aus der Evangelischen Kirche in Solingen versorgt werden? Hier können Sie unseren 14-tägigen Newsletter abonnieren.

mehr
Kontakt

Möchten Sie wissen, zu welcher Gemeinde Sie gehören? Wer als Pfarrerin oder Pfarrer für Sie zuständig ist? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht.

mehr
Diakonie
Diakonie

Konkrete Beratung, praktische Hilfe und menschliche Zuwendung - mit diesem Angebot setzt sich das Diakonische Werk des Kirchenkreises für die Menschen der Stadt Solingen ein.

mehr
Gemeinden
Gemeinden mehr
Service

Trauer um Horst Kreft

Stahlwerker und Sozialsekretär

Der Evangelische Kirchenkreis Solingen trauert um Sozialsekretär in Ruhe Horst Kreft, der bereits am 27. Mai 2019 im hohen Alter von 97 Jahren verstorben ist. Horst Kreft hatte von 1966 bis 1987 das Amt des Sozialsekretärs des Kirchenkreises inne.

(Motivfoto: ekir.de) (Motivfoto: ekir.de)

Ein Schwerpunkt seiner Aufgabe war die Kontaktpflege zu den Gewerkschaften wie zum Solinger Arbeitgeberverband und den Verantwortlichen in Solinger Unternehmen. Ein weiterer Schwerpunkt war die evangelische Bildungsarbeit für Solinger Arbeitnehmer und deren Familien. Für seinen kirchlichen Dienst war Kreft, der ursprünglich als Stahlwerker in Krefeld gearbeitet hatte, auf der Evangelischen Sozialakademie in Friedewald ausgebildet worden.

Als Solinger Sozialsekretär organisierte er ungezählte Bildungsabende, Wochenendseminare, Studienfahrten und Familienfreizeiten. Gerade durch die Freizeiten haben viele Solinger Familien bis heute nachhaltige Erinnerung an seinen offenen, fröhlichen und von einem hohen Maß an christlicher Verantwortung geprägten Charakter. Er konnte auf die Menschen zugehen und mit ihnen über den christlich Glauben und seine Auswirkungen auch am Arbeitsplatz und bei betrieblichen Entscheidungen ins Gespräch kommen. „Wir danken Gott für das unermüdliche und umsichtige Engagement von Horst Kreft, durch das er für viele Solingerinnen und Solinger zu einem Vorbild für ein Leben in christlicher Verantwortung und zu einem wichtigen Aushängeschild für die Evangelische Kirche in Solingen werden konnte“, erklärt der stellvertretende Superintendent des Kirchenkreises Thomas Förster.

Auch nach seinem Ruhestand war er noch 20 Jahre ehrenamtlich tätig und organisierte Feste mit dem so genannten „Ruheständlerkreis“ an der Stadtkirche Mitte und Familienfreizeiten mit 60 und mehr Teilnehmenden. Wie schon zu seiner beruflichen Zeiten wurde er hierbei von seiner Ehefrau Helene tatkräftig unterstützt. 2017 konnten beide ihre Gnadenhochzeit feiern.

Der Evangelische Sozialdienst in Solingen wurde ab 1949 vom damaligen Sozialsekretär Hugo Picard aufgebaut, dem Vorgänger Krefts. Durch den Verlust vieler großer Industrieunternehmen in Solingen hat dieses Arbeitsfeld in den 1990er Jahren immer stärker an Bedeutung verloren und wurde schließlich nicht mehr weitergeführt.

 

Kurt Picard/Thomas Förster / 12.07.2019



© 2019, Evangelische Kirche in Solingen
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung