Losung

für den 25.06.2022

Du erkennst ja in deinem Herzen, dass der HERR, dein Gott, dich erzogen hat, wie ein Mann seinen Sohn erzieht.

5.Mose 8,5

Gottesdienste

In den evangelischen Gemeinden Solingens finden an jedem Sonntagmorgen zahlreiche Gottesdienste statt. Welcher Gottesdienst wann in welcher Kirche beginnt, finden Sie in dieser Übersicht:

mehr
KIRCHENMORGEN
KIRCHENMORGEN

Pfingstwerkstatt vom 3. bis zum 5. Juni 2022 in Solingen. Für die Kirche von morgen. Mit Menschen aus dem ganzen Gebiet der Evangelischen Kirche im Rheinland.

mehr
Newsletter

Sie möchten regelmäßig mit Informationen und Meinungen aus der Evangelischen Kirche in Solingen versorgt werden? Hier können Sie unseren 14-tägigen Newsletter abonnieren.

mehr
Kontakt

Möchten Sie wissen, zu welcher Gemeinde Sie gehören? Wer als Pfarrerin oder Pfarrer für Sie zuständig ist? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht.

mehr
Diakonie
Diakonie

Konkrete Beratung, praktische Hilfe und menschliche Zuwendung - mit diesem Angebot setzt sich das Diakonische Werk des Kirchenkreises für die Menschen der Stadt Solingen ein.

mehr
Gemeinden
Gemeinden mehr
Service

Friedhofskultur im Wandel

Urnengräber unter Bäumen

Auf sieben evangelischen Friedhöfen werden Urnen inzwischen auch in Gemeinschaftsgrabanlagen an Bäumen bestattet. Damit reagiert der Evangelische Kirchenkreis Solingen auf eine Veränderung der Friedhofskultur.

<strong>Urnenbaumgrabanlage auf dem Evangelischen Friedhof Ketzberg (zum Vergrößern bitte klicken!)<br></strong> LupeUrnenbaumgrabanlage auf dem Evangelischen Friedhof Ketzberg (zum Vergrößern bitte klicken!)

Das Bild auf den Friedhöfen verändert sich. Für viele Angehörige ist es heute schwieriger als in früheren Generationen, die Gräber ihrer Verstorbenen zu pflegen – weil sie selbst weit weg wohnen oder ihnen die Zeit fehlt. Der Geldbeutel wird kleiner und die Kosten für Bestattung und Grabpflege wollen genau berechnet werden. Und immer öfter schreiben Menschen im Alter ihre Wünsche für die eigene Beerdigung und ihren Platz auf dem Friedhof auf – und möchten ihren Angehörigen nach dem Tod nicht zur Last fallen. Die Folge: Die Zahl der Sargbestattungen sinkt, immer häufiger werden Urnenplätze auf den Friedhöfen vergeben.

Die Evangelische Kirche in Solingen reagiert auf diese Entwicklung und hat auf sieben ihrer Friedhöfe eine neue Bestattungsart möglich gemacht: Es sind Urnenbaumgräber in Gemeinschaftsgrabanlagen entstanden – naturnah und pflegeleicht. Jetzt wurde eine neue Anlage auf dem Friedhof Kasinostraße in Betrieb genommen: Das Grabfeld mit Zierkirschen und Blutpflaumen ist eingerichtet, Rasen eingesät, und in nächster Zeit soll noch eine Bank zum Verweilen aufgestellt werden.

Die Gestaltung fällt auf den verschiedenen Friedhöfen ganz unterschiedlich aus. Die Rahmenbedingungen aber sind gleich: Die Urnengräber sind um einen Baum herum angeordnet, die Urnen werden an der Wurzel beigesetzt. Angehörige entscheiden innerhalb der Anlage selbst über den Platz für die Urne. Es entsteht keine Pflegeverpflichtung, stattdessen ist die Pflege der Gemeinschaftsgrabanlage für die gesamte Ruhezeit bereits in der Gebühr enthalten. Angehörige erhalten das Nutzungsrecht für die Dauer der Ruhezeit und haben danach die Möglichkeit, es zu verlängern.

So haben Angehörige und Familien ein Platz, an dem sie sich ihren Lieben auch nach deren Tod nahe fühlen können – ohne eine aufwändige Grabpflege oder hohe Kosten stemmen zu müssen.

INFO

Urnen-Baumgräber werden auf folgenden Friedhöfen in Solingen angeboten: Bonner Straße, Grünbaumstraße, Kasinostraße, Ketzberg, Regerstraße, Widdert und Wissmannstraße. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite für die evangelischen Friedhöfe in Solingen: www.friedhöfe-solingen.de.

 

Theresa Demski / 19.11.2020



© 2021, Evangelische Kirche in Solingen
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung