Losung

für den 23.08.2019

Dein, HERR, ist die Größe und die Macht und die Herrlichkeit und der Ruhm und die Hoheit. Denn alles im Himmel und auf Erden ist dein.

1.Chronik 29,11

Gottesdienste

Suchen Sie einen Gottesdienst in Ihrer Nähe? Hier finden Sie Termine, Orte und Zeiten.

mehr
Newsletter

Sie möchten regelmäßig mit Informationen und Meinungen aus der Evangelischen Kirche in Solingen versorgt werden? Hier können Sie unseren 14-tägigen Newsletter abonnieren.

mehr
Kontakt

Möchten Sie wissen, zu welcher Gemeinde Sie gehören? Wer als Pfarrerin oder Pfarrer für Sie zuständig ist? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht.

mehr
Diakonie
Diakonie

Konkrete Beratung, praktische Hilfe und menschliche Zuwendung - mit diesem Angebot setzt sich das Diakonische Werk des Kirchenkreises für die Menschen der Stadt Solingen ein.

mehr
Gemeinden
Gemeinden mehr
Service

21. September 2016: Abend zu Hanns Dieter Hüsch

"Vergnügt, erlöst, befreit“ – ein Niederrheiner mit Heiligenschein

Das Motto „Ich bin vergnügt, erlöst, befreit“ der Veranstaltungen zum 500. Reformationsjubiläum stammt vom Kabarettisten Hanns Dieter Hüsch. Ein Abend mit vielen seiner Texte lässt den dem frommen Niederrheiner wieder lebendig werden.

Hanns Dieter Hüsch bei einem Auftritt 1983 (Foto: RX-Guru/ Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license) Hanns Dieter Hüsch bei einem Auftritt 1983 (Foto: RX-Guru/ Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license)

1925 in Moers geboren und 2005 dort begraben war der Kabarettist Hanns Dieter Hüsch an Leib und Seele Niederrheiner – und evangelisch. Einmal habe „der liebe Gott“ ihn gefragt: „Sag mal, willst du einen Heiligenschein?“, erzählt er augenzwinkernd in einem seiner Bücher. Hüsch hat diesen Heiligenschein getragen: auf der Bühne, im Fernsehen und in Interviews - und ihn gegen Kritik aus Kabarettkreisen verteidigt. Es gäbe zwar viele Kollegen, die darüber die Nase rümpften, dass er ein bekennender Christ sei, aber denen „müsse man vielleicht ja auch einmal sagen: Die Kirche hat ja auch einiges Gute gemacht.‘“

So ist Hanns Dieter Hüsch zwölf Jahre nach seinem Tod zum Banner-Dichter des Reformationsjubiläums 2017 der Evangelischen Kirche im Rheinland geworden: Das Motto „Ich bin vergnügt, erlöst, befreit“, das auch das Programm zum 500. Reformationsjubiläum des Evangelischen Kirchenkreises Solingen trägt, stammt aus einem seiner Texte.

Am Mittwoch, 21. September 2016, lässt die Kölner Theologin und Sozialarbeiterin Gertrud Brück-Gerken unter der Überschrift „Im Übrigen meine ich, dass Gott uns alle schützen möge“ das Leben von Hanns Dieter Hüsch noch einmal in Gedanken, Psalmen und Gebeten gegenwärtig werden. Der meditative Abend im Rahmen des Gesprächskreises „Gott und die Welt“ beginnt um 19.30 Uhr im Evangelischen Gemeindezentrum Friedenskirche, Uhlandstraße 19, 42699 Solingen.

Zu diesem Abend laden die Evangelische Kirchengemeinde Ohligs, der Evangelische Kirchenkreises Solingen und das Katholische Bildungswerk Wuppertal/Solingen/Remscheid sehr herzlich ein.

  •  Mittwoch, 21. September 2016, 19.30 Uhr
    „Im Übrigen meine ich, dass Gott uns alle schützen möge“
    Das Leben von Hanns Dieter Hüsch in Gedanken, Psalmen und Gebeten

    Ein meditativer Abend mit Gertrud Brück-Gerken, Köln
    Evangelisches Gemeindezentrum Friedenskirche, Uhlandstraße 19, 42699 Solingen

 

13.09.2016



© 2019, Evangelische Kirche in Solingen
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung