Losung

für den 20.10.2020

Freu dich, wenn du einen Glückstag hast. Und wenn du einen Unglückstag hast, dann denke daran: Gott schickt dir beide, und du weißt nicht, was als Nächstes kommt.

Prediger 7,14

Gottesdienste

Suchen Sie einen Gottesdienst in Ihrer Nähe? Hier finden Sie Termine, Orte und Zeiten.

mehr
Newsletter

Sie möchten regelmäßig mit Informationen und Meinungen aus der Evangelischen Kirche in Solingen versorgt werden? Hier können Sie unseren 14-tägigen Newsletter abonnieren.

mehr
Kontakt

Möchten Sie wissen, zu welcher Gemeinde Sie gehören? Wer als Pfarrerin oder Pfarrer für Sie zuständig ist? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht.

mehr
Diakonie
Diakonie

Konkrete Beratung, praktische Hilfe und menschliche Zuwendung - mit diesem Angebot setzt sich das Diakonische Werk des Kirchenkreises für die Menschen der Stadt Solingen ein.

mehr
Gemeinden
Gemeinden mehr
Service

Heiligabend 2

Weihnachten auf der Baustelle

Der Gottesdienst am Heiligen Abend ist immer etwas Besonderes. In Merscheid und Widdert werden in diesem Jahr noch Spuren einer Baustelle zu sehen sein. Ein passendes Ambiente, wenn Gott in einer provisorischen Hütte zur Welt kommt.

Auch Jesus kam in einer provisorischen Unterkunft zur Welt. Auch Jesus kam in einer provisorischen Unterkunft zur Welt.

In einem besonderen Ambiente feiert in diesem Jahr die evangelische Gemeinde in Merscheid. Dort findet der Heilige Abend um 15, um 17 und um 23 Uhr auf der Baustelle statt – weil Risse in den gemauerten Bögen über dem Altarraum und über der Orgel saniert werden. Große Baugerüste versperren den Blick auf Altar und Kanzel, auf Taufstein und Chorgestühl. „Wir feiern Heiligabend in einem Kirchraum, der uns deutlich zeigt, wie es in der Welt ist: Es ist nicht alles in Ordnung in der Welt. Es gibt gefährliche Risse und Kräfte, die den Zusammenhalt gefährden“, sagt der Merscheider Pfarrer Dirk Stark. So könne die Baustelle auch zum Symbol werden. „Christus wurde geboren, um zu verbinden und zu versöhnen, was zerrissen ist“, sagt Dirk Stark, „Gott wurde Mensch in einer Welt, in der vieles nicht in Ordnung ist.“ Und so will sich der Pfarrer am Heiligen Abend in der lädierten Merscheider Kirche zusammen mit der Gemeinde auf die Suche machen „nach dem, der das Zerbrochene und Gefährdete heilen kann“.

Wenn die Festtafel längst abgeräumt ist, die Geschenke übergeben, dann läuten in Widdert die Glocken – und laden zum Feiern ein. Mitten in der Nacht um 23 Uhr. Für eine Stunde klingt der Heilige Abend dann nach Gospelmusik. „Und trotzdem ist es eine ruhige Christmette“, sagt Pfarrerin Kristina Ziegenbalg. In der dunklen Kirche brennen Kerzen und die emotionalen Gospelklänge suchen sich ihren Weg zu den Besuchern. Viele haben die besondere Gospelchristmette bereits für sich entdeckt – junge und alte Menschen. „Das ist keine Generationenfrage“, sagt Pfarrerin Kristina Ziegenbalg. In diesem Jahr sorgen Kirchenmusikerin Nadja Eckstein am Klavier und Sänger Matthias Held für die Gospelmelodien. Sängerinnen und Sänger des Gospelchores werden den Liedtext von „Stille Nacht“ in fremde Sprachen übersetzen – bevor die Gemeinde eingeladen ist, in die deutsche Fassung einzustimmen. Auch in der Widderter Kirche werden im Kirchraum vielleicht noch einige Baustellespuren zu erkennen sein: Am Heiligen Abend feiert die Gemeinde in Widdert den ersten Gottesdienst nach der Umgestaltung.

Gar nicht nutzbar ist wegen der Dachsanierung an diesem Heiligen Abend die Evangelische Stadtkirche Ohligs. Darum finden in diesem Jahr mehr Heiligabendgottesdienste in der Friedenskirche an der Uhlandstraße statt, einige im Gemeindezentrum Wittenbergstraße direkt neben der Stadtkirche und eine Christvesper in der katholischen Pfarrkirche St. Joseph, Hackhauser Straße.

 

Theresa Demski/Thomas Förster / 11.12.2019



© 2020, Evangelische Kirche in Solingen
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung